GBI und NORD PROJECT stellen in Hamburg das neue Moxy Hotel am S-Bahnhof Berliner Tor fertig

Moxy Hotel Hamburg

Erste Gäste können in wenigen Wochen im Moxy Hotel übernachten

Die NORD PROJECT GBI Beteiligungsgesellschaft GmbH hat den Hotel-Neubau in der Hamburger Anckelmannstraße 11 fertiggestellt.

Das dort entstehende Moxy Hotel mit 291 Zimmern und 11.700 Quadratmetern Bruttogrundfläche wird von der Schweizer Unternehmung SV Hotel betrieben, an die das Gebäude jetzt übergeben wurde. Wenn in einigen Wochen die restlichen Innenausbau-Arbeiten abgeschlossen sind, können schon die ersten Gäste nahe am S-Bahnhof Berliner Tor übernachten. Die Marke Moxy gehört zu Marriott International, einem der größten Hotelkonzerne der Welt. Die weiteren Marriott-Marken lauten etwa Courtyard by Marriott, Residence Inn by Marriott, Autograph Collection Hotels oder Renaissance Hotels. Die Projektentwicklung der gemeinsamen Gesellschaft der GBI und ihres Hamburger Beteiligungsunternehmen NORD PROJECT ist das erste Moxy Hotel in Hamburg. Ein weiteres Haus der Marke wird im kommenden Jahr folgen. 

Werbung
Fiylo

„Trotz der besonderen Umstände der Fertigstellung jetzt in der Corona-Pandemie wird Hamburg als eines der Top-Reiseziele in Deutschland am besten durch die Krise kommen“, erwartet Jürgen Paul, Geschäftsführer der NORD PROJECT: „Der Bedarf wird in einer gefragten Stadt wie Hamburg am ehesten wieder spürbar steigen.“ Denn gerade inländische Städtetrips zu touristisch interessanten Zielen sind ein gefragter Ersatz zu Auslandsreisen, die aktuell kaum stattfinden. Paul: „Es gibt keinen Zweifel an der grundsätzlich richtigen Entwicklungs-Entscheidung.“

Hervorragende Anbindung an den ÖPNV

Zudem entwickelt sich innerhalb Hamburgs die City-Ost zum bevorzugten Hotel-Standort. Dabei profitiert das Moxy-Areal von der hervorragenden Anbindung an den Bahnverkehr und wichtige Buslinien über das ÖPNV-Drehkreuz Berliner Tor. Per U-Bahn ist etwa der Hauptbahnhof nur einen Halt entfernt. So erreichen die Gäste schnell sowohl alle wichtigen Ziele in der Stadt als auch für bequemes An- und Abreisen den Flughafen sowie den Hauptbahnhof. Jürgen Paul: „Ein knapp 3.000 Quadratmeter großes Areal in dieser guten Lage zu finden, war nur möglich, weil die dort stehende Bebauung in die Jahre gekommen war und abgerissen werden musste.“

Auch Steven Schachtschneider, Director of Real Estate Management bei der GBI sieht mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis der hippen Marke Moxy beste Chancen im Konkurrenz-Umfeld. Die Marke richtet sich vor allem an junge und junggebliebene Reisende, die neben dem Stil auch Wert auf moderne Technologie legen. Die Betreiber bieten ein modernes Wohndesign mit einer zentralen Lobby, dem Herzstück der Moxy Hotels. Diese ist nicht nur Empfangsbereich, sondern auch Bibliothek, Bar und Lounge mit Musik. „Mittel- und langfristig sind die Aussichten für solche fortschrittlichen Konzepte weiterhin gut“, so Schachtschneider. Architektur und Planung stammen von KWP Architekten Hamburg.  

Die GBI AG ist zusammen mit ihrem Beteiligungsunternehmen NORD PROJECT, mit dem in der Regel bei Entwicklungen in Hamburg und anderen norddeutschen Städten kooperiert wird, Deutschlands größter Projektentwickler. In diesem Frühjahr 2020 wurde die Kombination GBI/NORD PROJECT vom renommierten unabhängigen Immobilienberatungsunternehmen bulwiengesa im vierten Jahr in Folge als größter deutschen Hotel-Projektentwickler bestätigt. Die Hotelprojekte der GBI umfassen laut der Auswertung insgesamt 140.000 Quadratmeter Nutzfläche. 

Bayerische Versorgungskammer investierte schon zum Baubeginn 

Bereits vor dem Baubeginn vor rund zwei Jahren stand auch schon der zukünftige Eigentümer des neuen Moxy fest. Die Bayerische Architektenversorgung, vertreten durch die Bayerische Versorgungskammer (BVK), wird das Hotel erwerben.

Für die GBI AG ist es bereits die zweite Moxy-Projektentwicklung. Vor drei Jahren eröffnete sie ein Haus am Stuttgarter Flughafen. Steven Schachtschneider ist überzeugt, dass weitere Häuser folgen: „Für diese dynamische und moderne neue Marke Standorte zu entwickeln und zu bauen, macht viel Spaß“.

Ansprechpartner für die Medien: 
Wolfgang Ludwig
Ludwig Medien & Kommunikation
Tel.: +49 221 – 29219282
Email: mail@ludwig-km.de


Bildquelle: GBI Holding AG


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!