Betriebsschließungsversicherung: Die Ansprüche sind im zweiten Lockdown existenziell!

Betriebsschließungsversicherung: Die Ansprüche sind im zweiten Lockdown existenziell!

Die Corona-Hilfen werden ab Januar 2021 eingedampft. Das ist einmal mehr ein wirtschaftliches Fiasko für viele Gastronomen und Hoteliers. Daher sind sie umso auf Versicherungsleistungen aus ihrer Betriebsschließungsversicherung angewiesen. Betroffene Unternehmer sollten sich nicht von ihren Versicherungsgesellschaften billig abspeisen oder abweisen lassen.

WEITERLESEN

Nicht den Kopf in den Sand stecken: Versicherungsbedingungen der Betriebsschließungsversicherung genau überprüfen lassen!

Versicherungsbedingungen der Betriebsschließungsversicherung genau überprüfen lassen!

Die Versicherungskammer Bayern will die Zahlung der Betriebsschließungsversicherung verweigern, weil es schließlich den zehn Milliarden Euro schweren staatlichen Hilfstopf gebe. Dabei hat das Landgericht München bereits Anfang Oktober festgestellt, dass staatliche Leistungen wie Kurzarbeitergeld und Soforthilfen nicht auf die Versicherungsleistung anrechenbar sind. Gastronomen und Hoteliers sollten also solchen fadenscheinigen Argumenten nicht folgen, sondern auf ihrem Recht beharren, um die Versicherungsleistung zu erhalten.

WEITERLESEN

Betriebsschließungsversicherung zahlt nicht? Ablehnung nicht einfach hinnehmen!

Betriebsschließungsversicherung zahlt nicht?

Versicherungen verdienen ihr Geld häufig auch damit, dass sie berechtigte Forderungen ablehnen und Leistungen verweigern. 

Das sieht man derzeit besonders bei den weitreichenden Debatten rund um die Betriebsschließungsversicherung in Hotellerie und Gastronomie. Daher ist nach dem Schaden oftmals vor dem Streit mit der Versicherungsgesellschaft. Auf Versicherungsrecht spezialisierte Rechtsanwälte übernehmen in solchen Versicherungsfällen sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich die gesamte Abwicklung für ihre Mandanten, um auf diese Weise eine tragfähige und schnelle Lösung herzustellen.

WEITERLESEN

Betriebsschließungsversicherung: Ansprüche gerichtlich durchsetzen

Betriebsschließungsversicherung: Ansprüche gerichtlich durchsetzen

Der Lockdown 2.0 ist für das Gastgewerbe eine Katastrophe – auch für die Unternehmen, die eine Betriebsschließungsversicherung abgeschlossen haben.

Denn viele Versicherer verweigern die Deckungsübernahme. Gerichte stehen mal auf Seiten der Versicherung, mal auf Seiten der betroffenen Unternehmer. Diese sollten im Zweifel die komplette Palette der möglichen Rechtsmittel bis hin zur Versicherungsschutzklage abklären und einsetzen.

WEITERLESEN

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!