Professionelle Hotel Bilder erstellen: 4 Tipps zum Erfolg

Professionelle Hotel Bilder erstellen: 4 Tipps zum Erfolg

Man kann eine Sache noch so schön mit Worten beschreiben: Ein Bild sagt in der Regel tausendmal mehr. Das gilt auch für Hotels. Gerade in Zeiten, in denen die Interessenten das Internet bemühen, um herauszufinden, wo es welche Unterkünfte gibt, sind Bilder der Schlüssel zum Erfolg. Damit diese allerdings auch überzeugen, gibt es ein paar Regeln zu beachten.

Egal, ob über eine Buchungsplattform oder die Website eines Hotels: Bevor jemand die Beschreibung liest, wird er sich erst einmal die Bilder anschauen. Und tatsächlich kann man hierbei einiges falsch machen. Schlecht belichtete Fotos beispielsweise sorgen dafür, dass das Hotel abschreckend wirkt. Aus diesem Grund sollte man einen Fotograf engagieren, der in der Regel nicht nur über das nötige Rüstzeug verfügt, sondern auch weiß, wie man die einzelnen Motive gekonnt in Szene setzt.

Werbung
Fiylo

Tipp 1: Bilder von den Zimmern

Natürlich möchten Interessenten zunächst wissen, wie die Räumlichkeiten, in denen sie sich hauptsächlich aufhalten, aussehen. Damit diese gut zur Geltung kommen, sollten sie tagsüber aufgenommen werden, so dass möglichst viel Tageslicht in die Zimmer kommt. Um eine bessere Atmosphäre sicherzustellen, ist es angeraten, alle Lampen einzuschalten. Das Zimmer muss natürlich auch in Szene gesetzt werden. Dazu gehört, dass es aufgeräumt ist. Es sollten pro Zimmerart (also Hauptzimmer, Küche, Badezimmer, etc.) mindestens vier Bilder gemacht werden.

Tipp 2: Bilder von den anderen Räumlichkeiten

Nicht alle Gäste buchen ein Hotel für die reine Übernachtung. Entsprechend sollten Hotels, die beispielsweise über Konferenzsäle oder ein Schwimmbad verfügen, diese ebenfalls ansprechend ablichten lassen. In Bezug auf ersteres sollten die Bilder dann auch die verschiedenen Möglichkeiten zeigen, etwa, wenn zwei kleine Räume in einen großen umgewandelt werden können. Doch auch, falls das Hotel über besondere Kunstwerke oder eine außergewöhnliche Architektur verfügt, sollte das bildlich mitgeteilt werden.

Tipp 3: Bilder von der Umgebung

Es mag zwar durchaus vorkommen, dass ein Gast ein Hotel des Hotels wegen bucht, aber im Normalfall steht das Erlebnis außerhalb des Hotels im Mittelpunkt. Entsprechend möchten die Leute sehen, was sie in der Nähe des Hotels erwartet. So sollte man Sehenswürdigkeiten und andere Dinge, die Menschen in die Gegend locken, präsentieren – wie etwa einen Wanderweg oder einen Strand.

Tipp 4: Bilder mit Unterschriften versehen

Auch, wenn Bilder noch so viel sagen: Nicht immer wird ihre Intention jedem gleich klar. Bevor ein Interessent nun raten muss, worauf ein Bild abzielt, sollte man es ihm einfach machen, indem man eine Bildunterschrift hinzufügt. Eine solche hat übrigens auch gleichzeitig Vorteile in Bezug auf die sogenannte Suchmaschinenoptimierung. Da Google und Co. Bilder noch nicht richtig auslesen können, sind diese für jede Unterstützung dankbar und belohnen diese mit einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen – was wiederum für mehr Besucher sorgt.

Fazit

Wer für eine hohe Auslastung seines Hotels sorgen möchte, achtet darauf, dass diese mit vernünftigen Bildern beworben wird. Im Innenbereich sollten entsprechend die Räumlichkeiten, die die Gäste beziehen, aber auch die, die sie für Freizeit- oder Geschäftsaktivitäten verwenden möchten, vorteilhaft fotografiert werden. Im Außenbereich ist es wichtig, den Interessenten zu zeigen, wie sie ihre Freizeit abseits des Hotels verbringen können. Und damit die Interessenten sowie die Suchmaschinen in Bezug auf die Bilder unterstützt werden, sollten Letztere über eine Unterschrift verfügen.


Bildquelle: Photo by Marten Bjork on Unsplash


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!