Sie schauen sich aktuell Gastronomie an.

Geldanlage mit Investmentfonds: Sinnvolles Argument für Unternehmer

Geldanlage mit Investmentfonds: Sinnvolles Argument für Unternehmer

Als Unternehmer sind Eigentümer von Hotel-, Gastronomie- und Tagungsbetrieben selbst für ihre Ruhestandsversorgung zuständig. Vom Staat können sie nichts erwarten, höchstens ihre Ansprüche aus einer vorangegangenen Tätigkeit als Arbeitnehmer. Daher steht besonders der Vermögensaufbau für den Ruhestand im Fokus. Und immer wieder fällt der Blick dabei auf Investmentfonds. Davon versprechen Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer sich eine breite Aufstellung, einen leichteren Zugang zu internationalen Märkten und die Möglichkeit, auch mit kleineren Beträgen eine professionell aufgestellte Kapitalanlage erwerben zu können. Das ist gerade in den wirtschaftlich sehr dynamischen Zeiten wichtig, die wir gerade erleben. Corona rüttelt Vieles kräftig durcheinander, aber Notwendigkeit und...

Weiterlesen
Gastronomie setzt zum Schutz ihrer Gäste auf innovative Wellpappe-Trennwände

Gastronomie setzt zum Schutz ihrer Gäste auf innovative Wellpappe-Trennwände

Die Innen- und Außengastronomie ist nun bundesweit wieder geöffnet – allerdings mit einigen Auflagen für die Betreiber. Speziell für das Einhalten von Sicherheitsabständen liefert die Schumacher Pack Solution GmbH, ein Unternehmen der Schumacher Packaging Gruppe, eine neuartige Lösung: EcoSafeBoards sind Trennwände aus Wellpappe mit Sichtfenster. Diese lassen sich sowohl auf Tischen und Böden aufstellen als auch von der Decke abhängen. So können Gastronomen, Hoteliers und Biergartenbetreiber ihre Kapazitäten trotz der Sicherheitsbestimmungen besser nutzen. Im „Prinzengarten“ in Coburg sind die EcoSafeBoards bereits testweise im Einsatz. „Wir sind begeistert und dankbar für die tolle Lösung von Schumacher Pack Solution“, erklären die Inhaberinnen...

Weiterlesen
DEHOGA-Umfrage bestätigt dramatische Lage der heimischen Restaurants

DEHOGA-Umfrage bestätigt dramatische Lage der heimischen Restaurants

Nach der Wiedereröffnung der Restaurants und Cafés fällt die Bilanz der Wirte erschreckend aus. 81,5 Prozent der Betriebe geben an, dass ein wirtschaftliches Handeln unter Berücksichtigung der coronabedingten Auflagen nicht möglich ist. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) hervor, die der Verband am Dienstag veröffentlichte. Danach erzielten 78,3 Prozent der Betriebe in den ersten Tagen nach dem Neustart nur maximal 50 Prozent der sonst üblichen Umsätze. „Auch wenn die Betriebe wieder Gäste bewirten dürfen, stehen sie aufgrund der geltenden Abstandsgebote und Kontaktbeschränkungen mit dem Rücken zur Wand“, erklärt DEHOGA-Präsident Guido Zöllick die Umfrageergebnisse. „Die...

Weiterlesen
DEHOGA: Rettungsfonds ist überfällig

DEHOGA: Rettungsfonds ist überfällig

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie für das Gastgewerbe sind verheerend. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch bekanntgab, brachen die Umsätze im März um fast die Hälfte ein. Das Gastgewerbe setzte im März real 45,4 Prozent weniger um als im März 2019. Wegen der coronabedingten Einschränkungen rechnet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) für den Monat April mit noch dramatischeren Umsatzeinbußen von über 90 Prozent. „Das Gastgewerbe kämpft ums Überleben“, sagt DEHOGA-Präsident Guido Zöllick. Auch wenn Restaurants und Cafés unter strengen Auflagen seit einigen Tagen wieder Gäste bewirten und Hotels nach und nach wieder Touristen beherbergen dürften, sei die wirtschaftliche Situation...

Weiterlesen
Betriebsschließung wegen Corona: Absage der Versicherung nicht hinnehmen!

Betriebsschließung wegen Corona: Absage der Versicherung nicht hinnehmen!

Die Corona-Pandemie hat erhebliche negative Auswirkungen auf Hotellerie, Gastronomie und Tagungsgeschäft. Viele Betriebe sind durch die behördlich verordneten Schließungen in ihrer wirtschaftlichen Substanz stark geschädigt und suchen Wege, diese weitreichende Krise zu überstehen. Jetzt droht vielen Hotels und Restaurants weiteres Ungemach, denn es scheint, als würde auch Versicherungsschutz vielfach nicht gewährt – obwohl die Unternehmen sich gegen das Risiko und die Folgen einer Betriebsschließung eigentlich abgesichert hatten. Rund 25.000 bis 40.000 Betriebe haben nach Schätzungen des Branchenverbandes DEHOGA eine solche Betriebsschließungsversicherung abgeschlossen. Diese enthalten regelmäßig auch sogenannte Deckungserweiterungen, die Betriebe schützen sollen, wenn sie infolge behördlicher Anweisungen nach dem Infektionsschutzgesetz...

Weiterlesen
Sommeliers und VDP.Weingut Heitlinger starten gemeinsames Weinprojekt

Sommeliers und VDP.Weingut Heitlinger starten gemeinsames Weinprojekt

Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter und die Sommelier Union Deutschland riefen Ende März das Aktionsbündnis „Seite an Seite im Weinberg“ ins Leben. Heitlinger gehörte im Rahmen der Aktion zu den ersten Weingütern in Deutschland, die während des Lockdowns Sommeliers zu sich in die Weinberge luden, um gemeinsam zu arbeiten. Insgesamt vier Sommeliers arbeiteten Seite an Seite mit Claus Burmeister und seinem Team im beschaulichen, badischen Städtchen Tiefenbach. Während dieser Zeit entwickelten sie die Idee, gemeinsam einen besonderen Wein zu erzeugen. „Wir waren von der Idee sofort begeistert, Sommeliers im Weingut mitarbeiten zu lassen und sie in die Details unseres Alltags einzuführen“,...

Weiterlesen
Trotz Mehrwertsteuersenkung ein Minus bei den Gastronomie-Einnahmen?

Trotz Mehrwertsteuersenkung ein Minus bei den Gastronomie-Einnahmen?

Wie kann das sein, dass man den ganzen Tag in seinem Restaurant und in der Küche arbeitet und dennoch ein Minus am Ende des Tages in der Kasse hat? Was stimmt da nicht? Sind die Hoteliers und Gastronomen zu zurückhaltend, die Preise anzuheben und von den Gästen für die gebotene hervorragende Qualität der Produkte auch das erforderliche Geld zu verlangen? Die Mehrwertsteuersenkung auf 7 %, die nun für ein Jahr von der Bundesregierung beschlossen wurde, hilft da nicht wirklich weiter. Manche Gäste kommen sogar auf die Idee aufgrund der Senkung auch günstigere Preise zu verlangen. Die Gäste fordern Qualität aber...

Weiterlesen
Covid-19-Pandemie: Hygiene-Leitfaden für Gastronomie- und Hotelbetriebe

Covid-19-Pandemie: Hygiene-Leitfaden für Gastronomie- und Hotelbetriebe

Mit der zunehmenden Lockerung der Lockdown-Regeln in Bund und Ländern können auch die Gastronomie- und Hotelunternehmen ihren Betrieb zumindest eingeschränkt wiederaufnehmen. DIN (Deutsches Institut für Normung) startet vor diesem Hintergrund einen DIN SPEC-Prozess: Erarbeitet wird ein Hygiene-Leitfaden für die Wiederaufnahme des Betriebs eines Gaststätten- und Hotelgewerbes im Pandemiefall. Erstes Zwischenergebnis Ende Juni Der freiwillig anzuwendende Leitfaden wird besondere Prozessabläufe sowie Anforderungen an die Hygiene in Gastronomiebetrieben und Hotels definieren, die sich aus der COVID-19-Pandemie ergeben. „Um den betroffenen Unternehmen kurzfristig Hilfestellung bei der Wiedereröffnung ihrer Betriebe zu geben, werden wir bereits in rund vier Wochen ein erstes Zwischenergebnis veröffentlichen“, sagt...

Weiterlesen
Wiederöffnung der niedersächsischen Gastronomie

Wiederöffnung der niedersächsischen Gastronomie

Der Präsident des DEHOGA Niedersachsen, Detlef Schröder, erläuterte heute in Hannover die Ergebnisse einer ersten Befragung von Mitgliedern zu den zurückliegenden Öffnungstagen seit Wiedereröffnung der niedersächsischen Gastronomie am 11. Mai 2020. Präsident Schröder stellte fest: „Die Bewertung der ersten Öffnungstage ist für die Gastronomie höchst ernüchternd. Wir hatten erwartet, dass durch die Kapazitätsreduzierung auf 50 Prozent die Umsätze nicht in den Himmel schnellen können. Aber die sich jetzt abzeichnenden Umsatzrückgänge sind fatal.“ Nur 70 Prozent der Befragten hatten ihre Gastronomie in der Woche ab dem 11. Mai wieder angefahren. Allerdings mussten 93 Prozent von ihnen am Ende der Woche feststellen,...

Weiterlesen
Ragaller und Pack4Food24 bringen den B2B Gastro Großhandel ins Internet

Ragaller und Pack4Food24 bringen den B2B Gastro Großhandel ins Internet

Gerade die letzten Wochen der Krise haben gezeigt, wie wichtig und existenziell der E-Commerce für Unternehmen sein kann, denn in Zeiten von Ausgangssperren und Kontaktverboten wurde ein Großteil der Warengeschäfte über Onlineshops abgewickelt. Auch im B2B Bereich, und hier besonders in der Gastronomie, welche gerade durch die gezwungenen Umstellungen im Außerhaus- und Liefergeschäft auf funktionierende Bestellketten angewiesen war, konnten zahlreiche Unternehmen über den Onlinehandel den täglichen Bedarf im Tagesgeschäft decken. Bereits weit vor Corona hat sich hier das B2B Onlineportal Pack4Food24.de hervorgetan, welches Restaurants, Bars, Imbissbetriebe, Kantinen, und Lieferdienste, Lebensmittelproduzenten, Händler oder auch öffentliche Einrichtungen mit praktischen Einweg- und Servicelösungen...

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Mediation: Wirtschaftliche Streitigkeiten nicht eskalieren lassen

Artikel lesen

Insolvenz und Arbeitsrecht: Tragfähige Lösungen finden

Artikel lesen

Vermögenswerte schützen durch Edelmetalle

Artikel lesen