fbpx

SGS Institut Fresenius verifiziert das „Safe Living Standards“- Hygienekonzept der Living Hotels

SGS Institut Fresenius verifiziert das „Safe Living Standards“- Hygienekonzept der Living Hotels

„Wir freuen uns Ihnen hiermit mitteilen zu können, dass Sie als Living Hotels die Konformitätsprüfung COVID-19 Maßnahmenkatalog erfolgreich bestanden haben.“

Damit ist es nun amtlich und offiziell: die Hotelgruppe der Living Hotels* hat vom SGS Institut Fresenius eine Ganzjahresverifizierung für ihren Hygiene-Maßnahmenkatalog erhalten. Grundlage hierfür war und ist ein umfangreiches Audit für die erfolgreiche Umsetzung des Gruppen- konzeptes zur Einhaltung der COVID-19 Maßnahmen als auch eine detaillierte Vor-Ort Überprüfung mit Probenanalytik, die in den vergangenen Monaten Haus für Haus durchgeführt wurde.

Im Rahmen des Audits wurde vom SGS Institut Fresenius jede getroffene Maßnahme auf den Prüf- stand gestellt und sämtliche fünf Kernbereiche des Hotelalltags genau unter die Lupe genommen: Erstens die Hotelorganisation zu der die Segmente Pandemieplan und Schulungen zählen. Zweitens die öffentlichen Bereiche mit Front Office, Lobby, öffentlichen Toiletten, Aufzügen, Wellness- wie Fitnessareal und die Außenanlagen. Audit Kategorie 3 gilt den Zimmern und Apartments, deren penibler Reinigung bzw. Desinfektion, Ausstattung und der Reservierungsablauf. Unter Rubrik 4 fin- det sich das weite Feld F&B, das das auf die Pandemie abgestimmte Neu-Handling des Frühstücks sowie des Bar- und Restaurantbetriebs betrifft. Die abschließende, fünfte Gruppe befasst sich mit dem „Back of the House“, zu dem die Bereiche Personalhygiene, Umkleiden, Aufenthalts- und La- gerräume sowie Technik und Produktion zählen.

Werbung

Erst, wenn und nachdem alle fünf Segmente in Gänze den Anforderungen des Programms „Konformitätsprüfung und COVID-19 Maßnahmenkatalog“ entsprechen, stellt das SGS Institut Fre- senius für jedes Hotel das entsprechende Zertifikat aus. Um die konsequente Umsetzung des Hygi- enekonzeptes auch dauerhaft zu gewährleisten, plant der Marktführer im Serviced Apartments-Seg- ment, seine Häuser auch weiterhin verifizieren zu lassen.

Dazu Lorenz ter Veen, COO der Living Hotel, der den Validierungsprozess initiiert hat: „Wir haben uns dem detailgenauen Procedere gerne unterzogen und uns bewusst für ein Audit durch das SGS Institut Fresenius als Teil der SGS-Gruppe unterzogen, da wir hier von dem weltweit führenden Un- ternehmen in den Bereichen Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren sprechen. Somit können wir unseren Gästen und Mitarbeitern das höchstmögliche Maß an Sicherheit, Glaubwürdigkeit und Vertrauen in unsere Hygienemaßnahmen vermitteln, die wir kurz nach Beginn der Pandemie und nach Schließung der ersten Häuser im vergangenen Jahr entwickelt, weiter ausgebaut und sukzes- sive in unseren Häusern umgesetzt haben.“

Safe Living Standards à la Living Hotels:
Hygiene als neues Entscheidungskriterium bei der Hotelbuchung

Für das Familien-Unternehmen und den Marktführer der Apartmenthotellerie ist es „unsere oberste Verantwortung, alles und wir meinen wirklich alles zu tun, was wir können, dem Gast und Mitarbeiter die maximale Gewissheit der Sicherheit zu vermitteln.“, so Lorenz ter Veen. Darum hat Living Hotels keinen Stein auf dem anderen gelassen, sämtliche Prozesse durchleuchtet und Hygiene völlig neu gedacht. Im Kern der strategischen Ausrichtung standen und stehen dabei klar die Bereiche „Hygi- ene & Homeoffice bei vollem Living Faktor“ als lebendiger, operativer und sich ständig weiterentwi- ckelnder Leitfaden und Teil der Guest Journey, dessen Inhalte fortan ständig evaluiert werden.

Anstelle der bisherigen Reinigung traten hohe Desinfektions-Standards auf allen Ebenen auf die Agenda. Kein Fleck, an dem Berührung stattfindet, blieb ungeprüft. Parallel dazu wurden für den Gast erweiterte und bestmögliche Bedingungen für die Homeoffice@Hotelarbeit geschaffen, eine Maßnahme, die sich in den letzten Monaten für die Geschäftsgäste, die ihr Business vom Apartment aus bestreiten positiv ausgezahlt hat, weil die Leitungen vor lauter Zoom, Team und Google Meet Konferenzen nur so glühen.

Wie die Maßnahmen beim Gast ankommen? Dazu lassen wir am besten jemanden sprechen, der weiß wie sich Hotelleben mit Hygienemaßnahmen anfühlt: Den Münchner Unternehmer Henning Ecker, der für sein Vertriebsunternehmen MZV seit Wochen mehrere Mitarbeiter aufgrund eines Stadt-Jobwechsels im Living Hotel am Olympiapark eingebucht hat: „Ich war selbst schon zu Gast und sehr zufrieden, wie mit der momentanen Ausnahmesituation hier umgegangen wird. Es gibt überall Möglichkeiten zur Desinfektion und zur Temperaturmessung, jeder Schritt ist durchdacht, die Maßnahmen vermitteln maximale Sicherheit und es ist immer jemand ansprechbar. Zudem bieten die Häuser stabile und kostenlose Wlan-Flatrates, so dass ein reibungsloser Homeoffice-Ablauf kein Thema ist. Unsere neuen Mitarbeiter fühlen sich hier rundum wohl und auch sicher. Denn in welchem privaten Gebäude hat man als Mieter und Bewohner in der Lobby schon Desinfektionsspender und Thermoscans und von der Haus- bis zur Apartmenttür immer eine Maske auf…..“

Kontakt Medien | Alexandra Köhnlechner | Marketing & Medien | T +49(0)89-4111998-0 | ak@akoehnlechner.de
Kontakt Living Hotels | Tim Düysen | Chief Marketing Officer | T +49(0)89-23701-158 | dueysen@living-hotels.com


Bildquelle: Living Hotels -©Christian Behnke


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

E-Mail Adresse

Anmeldung Newsletter