fbpx

Der Öschberghof mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign zertifiziert

Der Öschberghof mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign zertifiziert

Die Bemühungen für eine nachhaltige Betriebsführung gewinnen in der Hotellerie zunehmend an Bedeutung.

Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein Low-Budget Hotel oder die Luxushotellerie handelt, denn schon mit kleinen Schritten ist der Weg zu Achtsamkeit, Klimaschutz und sozialem Engagement zu meistern. Gerade jetzt im pandemiebedingten Lockdown bietet sich für viele Hoteliers die ideale Gelegenheit, sich mit internen Prozessen zu beschäftigen und eine nachhaltige Ausrichtung zu verfolgen.

Das Luxus und Nachhaltigkeit in keinem Widerspruch stehen, zeigt die aktuelle Nachhaltigkeits-Zertifizierung mit GreenSign vom vielfach ausgezeichneten Resort Der Öschberghof in Donaueschingen. Der Öschberghof liegt am südlichen Rande des Schwarzwaldes und wurde vom Golf-Liebhaber und ALDI Süd Gründer Karl Albrecht erbaut. Das 5-Sterne Superior Resort verfügt über 126 Zimmer, einen 45-Loch Golfplatz, einen über 5.500 Quadratmeter großen SPA & GYM, einen großzügigen Tagungszentrum mit Festsaal, vier Restaurants und eine Bar. Das Sterne Restaurant ÖSCH NOIR unter der Leitung von Küchenchef Manuel Ulrich ist ausgezeichnet mit zwei Michelin Sternen und 17 Gault Millau Punkten.

Werbung
fiylo

Eine intakte Natur ist für das Konzept des Resorts von hoher Wichtigkeit. Hier suchen die Gäste abseits der Stadt Ruhe, Erholung und Entschleunigung. Rundum das Hotel befindet sich nur Grün und durch die umliegenden Felder sowie den großen Golfplatz herrscht stets ein Gefühl von Weite. Daher ist es für die Geschäftsführung und das Team obligatorisch, die Bemühungen zum Wohle der Umwelt voranzutreiben. Die Nachhaltigkeitsbeauftrage Loreen Wißmann erklärt: „Nachhaltigkeit bedeutet für uns ein dauerhaftes Werteversprechen im sozialen, ökologischen und ökonomischen Sinne. Als großes Unternehmen mit Anschluss an einen weltweit agierenden Konzern übernimmt der Öschberghof soziale Verantwortung für die Bedürfnisse der heutigen wie auch der zukünftigen Generation.“ Bei der Nachhaltigkeitszertifizierung konnte bereits ein sehr gutes GreenSign Level 4 erreicht werden und es wurde ein Konzept mit weiteren Maßnahmen erarbeitet, damit als nächstes Ziel das höchste Level 5 erlangt werden kann.

Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer des Öschberghof erklärt: „In der heutigen Zeit wird auch für die Hotellerie das Thema Nachhaltigkeit immer präsenter und es wird uns in der Zukunft in großem Umfang begleiten. Als 5-Sterne Superior Resort ist es eine besondere Herausforderung, nachhaltig zu handeln und trotzdem unseren Gästen jederzeit stets den vollen Standard bieten zu können. Dies haben wir mit dem GreenSign Level 4 durch das Audit von InfraCert bewiesen.“

GreenSign / InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie

Verliehen wird das GreenSign Nachhaltigkeitssiegel vom InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie. Die Zertifizierung ist praxisnah, speziell für die Hotellerie entwickelt und auf hohen Standards gemäß EMAS und DIN ISO 14001 aufgebaut. Mit dem GreenSign-Siegel bietet InfraCert Hoteliers ein integriertes und ausgereiftes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung in über 90 Kriterien strukturiert, evaluiert und dokumentiert. Der Hotelier erhält die Möglichkeit, seine Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und die Betriebsprozesse effizient zu optimieren. In Deutschland ist GreenSign als Nachhaltigkeitssiegel für Hotels Marktführer. Es hat sich zudem auch mit inzwischen über 250 zertifizierten Hotels in 14 Ländern international etabliert.

Pressekontakt:
Suzann Heinemann, Geschäftsführerin
Anja Engel, Marketing & Communications Manager
InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie
Katharinenstraße 12
10711 Berlin
Tel. +49 (0) 30 318 62 84 21
Mail: presse@greensign.de
Web: www.greensign.de


Bildquelle: Öschberghof


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 3 Durchschnitt: 3.7]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!