Barceló Hotel Group startet auf den Kanarischen Inseln durch

Barceló Hotel Group startet auf den Kanarischen Inseln durch

Zwei Eröffnungen der Barceló Hotel Group im Sommer 2022

Neue Highlights auf Lanzarote und Fuerteventura: In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Hotel Investment Partners (HIP), einem der führenden Hoteleigentümer und Investoren in Südeuropa, verwirklicht die Barceló Hotel Group zwei Großprojekte auf den Kanarischen Inseln. Das Barceló Lanzarote Active Resort mit insgesamt 814 Zimmern und das 150.000 Quadratmeter große Barceló Fuerteventura Beach Resort mit 486 Zimmern erfahren bis Sommer 2022 eine umfassende Renovierung und Neukonzeptionierung. Letzteres besteht aus vier komplett umgestalteten Hotels mit Integration des bestehenden Barceló Fuerteventura Mar, welches bereits Familien und Paare willkommen heißt. Mit einer gesamten Investitionssumme von 29 Millionen Euro und einem Qualitäts-Upgrade schaffen die spanische Gruppe und Hotel Investment Partners ein neues Urlaubserlebnis für ihre Gäste auf den beiden Kanarischen Inseln.

Das Barceló Lanzarote Active Resort an der Ostküste der Insel setzt sich aus den Vier-Sterne-Häuser Occidental Lanzarote Playa und Occidental Lanzarote Mar an der El Ancla-Strandpromenade im Ferienort Costa Teguise zusammen. Beide wurden umfassend renoviert. Der erste Bereich der neuen Anlage, das ehemalige Occidental Lanzarote Playa, öffnete im Februar mit 372 vollständig renovierten Zimmern, von denen 148 der Kategorie Royal Level angehören mit exklusivem Service und Betreuung. Im Juni 2022 wird nach einer zusätzlichen Investition der zweite Teil des umgestalteten Occidental Lanzarote Mar mit weiteren 442 Zimmern folgen. Mit einem umfangreichen Sport-Angebot wollen die Spanier in Sachen Aktivurlaub neue Maßstäbe setzen. Ein olympisches Schwimmbad sowie ein Zentrum für Hochleistungs- und Profiradsport lassen keine Wünsche offen. Neben den sportlichen Aktivitäten bietet das neue Barceló Lanzarote Active Resort Familien, Freundesgruppen und Paaren vielfältige Freizeitmöglich­keiten und abwechslungsreiche Gastronomie.

Werbung
fiylo

Der zweite Komplex, das Barcélo Fuerteventura Beach Resort, avanciert durch den Umbau zur weitläufigsten Hotelanlage der Kanaren und erstreckt sich entlang des Yachthafens von Caleta de Fuste im Osten der Insel. Das 486 Zimmer umfassende Domizil, welches das für zwölf Millionen Euro renovierte Barceló Fuerteventura Mar integriert, befindet sich direkt am Strand und wird im Zuge der Neukonzeption um diverse Freizeiteinrichtungen für Familien und Paare erweitert. Mit seinem 3.000 Quadratmeter großen Thalasso-Spa ist es der größte Wellnessbereich seiner Art auf der Insel. Des Weiteren sind ein Schwimmbad, Theater, Minigolfplatz und zahlreiche Shops geplant. Auch kulinarisch erhält das Resort eine Aufwertung mit A-la-Carte-Restaurants, einem neuen Buffet-Restaurant und einer Snack-Bar.

Über die Barceló Hotel Group:

Seit ihrer Gründung als Familienunternehmen durch Simón Barceló in Felanitx auf Mallorca/Spanien vor 90 Jahren hat sich die Barceló Hotel Group weltweit einen Namen in der Hotellerie gemacht und kann mit über 270 Häusern in 24 Ländern aufwarten. Sie ist damit die zweitgrößte Hotelgruppe in Spanien und liegt im internationalen Ranking auf Platz 31. Mit einer ausdifferenzierten Markenstrategie spricht die spanische Gruppe verschiedene Zielgruppen noch präziser an und unterteilt sich in Royal Hideaway Luxury Hotels & Resorts, Barceló Hotels & Resorts, Occidental und Allegro. Es gibt neben Stadthotels auch Adults Only-Häuser und Resorts, die auf Familien und deren Bedürfnisse spezialisiert sind. Nach der Eröffnung des Royal Hideaway Corales Resort an der Costa Adeje auf Teneriffa wurde 2019 als weiteres Highlight das Santa Catalina, a Royal Hideaway Hotel in Las Palmas auf Gran Canaria eröffnet. Auch während der Corona-Pandemie ist die stetige Expansion ungebrochen. In ihrer Strategie setzt die Gruppe vor allem auf den Ausbau der Marken Barceló und Occidental Hotels and Resorts und wartet mit zahlreichen neuen Vier- und Fünf-Sterne-Häusern in Europa und in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf. Nach dem Markteintritt auf den Azoren folgen zudem Sri Lanka, Bali sowie die Malediven.

Über Hotel Investment Partners (HIP):

HIP wurde 2015 von Alejandro Hernández-Puértolas und Banco Sabadell gegründet und 2017 von The Blackstone Group übernommen. Durch nachfolgende Akquisitionen ist das Portfolio auf 71 Hotels in Spanien, Griechenland, Italien und Portugal angewachsen. HIP verfügt derzeit über ein Team von rund 100 Experten, die sich auf die Suche, Ausführung, Renovierung und Neupositionierung von gut gelegenen, aber unterkapitalisierten Hotels spezialisiert haben. Das Team arbeitet mit verschiedenen Hotelbetreibern wie Ritz-Carlton, Barceló, AMR Resorts by Hyatt, Hilton, Ledra und Marriott zusammen, um das Hotelmanagement und die Erfahrungen der Reisenden während ihres Aufenthalts zu verbessern. HIP wird mehr als 600 Millionen Euro in sein bestehendes Portfolio von Ferienanlagen investieren.

Für weitere Presseinformationen:
Christin Neuwirt/Julian Rossello
STROMBERGER PR GmbH
+49(0)89/189478-72
neuwirt@strombergerpr.de


Bildquelle: Barceló Hotel Group


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!