Bilding Bridges mit Leipziger Erlebnistouren

Am ersten Kongresstag des VDVO startet „Building Bridges“ mit kreativen, spannenden und spritzigen Erlebnistouren.

Das waren die Erlebnistouren

Porschwerk Leipzig

Werbung
Fiylo

Das Porschewerk Leipzig ist, mit 4600 Mitarbeitern und 600 produzierten Fahrzeugen pro Tag, nicht nur einer der größten Arbeitgeber der Region, sondern auch ein innovativer Standort für Meetings, Kongresse und Incentives.
Neben einer adrenalingeladen und actionreichen Mitfahrt im E-Taycan auf der FIA-zertifizierten Rennstrecke konnten die Teilnehmer:innen Einblicke in die Produktion erhaschen. Porsche engagiert sich auch beim Thema Artenschutz und Nachhaltigkeit.

Baumwollspinnerei Leipzig

From Cotton To Culture ist der Claim des wohl weltweit einzigartigen Projektes. Auf dem Gelände der Baumwollspinnerei in Leipzig befinden sich 90.000 Quadratmeter Fläche denkmalgeschützter Gebäude in Nutzung. Ob das Spin Lab als erfolgreicher Startup Inkubator, Ateliers kreative und weltbekannter Künstler wie Neo Rauch oder Veranstaltungsflächen, das Areal versprüht etwas, was die Tour-Teilnehmer auch als „The New Berlin“ bezeichneten.

Media City Leipzig

Die media city leipzig ist der „Heimathafen“ für z. B. das TV-Talkformat RIVERBOAT und direkt neben dem MDR in Leipzig ein wichtiger strategischer Partner des MDR. Darüber hinaus ist dieser moderne Medienstandort ein technisch und mittlerweile auch im Bereich Nachhaltigkeit und Digitalisierung sehr gut ausgestatteter Veranstaltungsort.

Im Rahmen von Building Bridges wurde unter anderem das Studio 3 besucht und im Riverboat-Set miteinander über den Status Quo im Eventbereich diskutiert, es wurde hinter die Kulissen geschaut, in den Werkstätten buchstäblich beim Entstehen von TV-Kulissen den KollegInnen über die Schultern geblickt und auch die Sachsenklinik, bekannt aus der ARD-Serie „In aller Freundschaft“, war Teil dieser Erlebnistour.

Airport Leipzig/Halle

Die spannende Tour auf dem Flughafen Leipzig/Halle startete, wie konnte es auch anders sein, mit einer klassischen Sicherheitskontrolle und Belehrung.
Zusammen mit Tourguide Sascha, einem echten Flughafen-Enthusiasten und wandelndem Lexikon, ging es im Bus über das riesige Flughafengelände.

Neben den Cargo-Terminals von DHL und Amazon, durften wir auch einen Blick auf die Flughafen-Feuerwehr werfen.
Danach kam auch schon das erste Highlight, mit dem Bus über die 3600m lange Start-& Landebahn. Leipzig ist der einzige Flughafen Deutschlands, wo dies möglich ist.
Der Höhepunkt der Tour war jedoch die Besichtigung eines ausrangierten A310 vom Pakistan Interntional Airlines.
Das 30 Jahre alte Flugzeug wurde dem Flughafen überlassen und kann u.a. für Filmaufnahmen gemietet werden. Weitere Ideen für die Nutzung sind in Planung.
Abschließend wurde auf das Thema „Nachhaltiger Flughafen“ hingewiesen. So hat sich der Flughafen Leipzig/ Halle das große Ziel gesetzt bis 2030 Emissionsfrei zu werden.


Bildquelle: VDVO


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!