fbpx

Antigen-Schnelltests für Veranstaltungen – Mehr Wunsch als Wirklichkeit

Antigen-Schnelltests für Veranstaltungen – Mehr Wunsch als Wirklichkeit

Das Thema „Schnelltests“, um Veranstaltungen wieder möglich zu machen, scheint auf den ersten Blick ziemlich sexy. Dachten auch wir als Verband der Veranstaltungsorganisatoren und haben prompt ein Online Meet Up dazu ins Leben gerufen. Die Nachfrage war enorm – Sold Out in wenigen Minuten. Leider hat das Meet Up am 02.12.2020 nicht stattgefunden UND wir werden es vorerst auch nicht nachholen. 

Der Grund ist folgender: Nachdem unsere Experten eines Schnelltestanbieters kurzfristig abgesagt haben, sind wir noch einmal eingestiegen… in die Recherche, haben Kontakt zu Laboren, Verbänden für Virologie und medizinischen Labore, renommierten und bekannten Instituten aufgenommen und folgenden Hinweis erhalten:

Schauen Sie sich die Sensitivität und Spezifität der Tests einmal genauer an. Gesagt, getan und hier nehmen wir das Fazit vorweg:

Es gibt derzeit keinen von uns recherchierten Schnelltest am Markt, den der Verband der Veranstaltungsorganisatoren für die sichere Durchführung im Sinne einer Garantie, dass keiner der Teilnehmer an COVID 19 erkrankt ist, bedenkenlos empfehlen kann. 

Christian Scholz, Vorstandsmitglied im Berufsverband der Akkreditierten Medizinischen Labore (ALM) dazu:

„Auch wenn solche Schnelltests derzeit in unterschiedlichsten Lokalitäten angeboten werden, bedeutet das nicht, dass die Ergebnisse in jedem Fall sicher sind. […] Wir selbst erleben derzeit zu häufig, dass Antigen-Schnelltests falsch-positive oder falsch-negative Ergebnisse liefern“. (Redaktionsnetzwerk Deutschland, 08.12.2020)

Werbung

Was können Antigen-Schnelltests im Kontext von Veranstaltungen dann?

Sie können die Wahrscheinlichkeit dafür senken, dass Sie Teilnehmende auf Ihrer Veranstaltung haben, die an COVID 19 erkrankt sind und die damit aus Ihrer Veranstaltung einen Superspreader Event machen. Eine 100-Prozentige Sicherheit gibt es auch trotz Antigen-Schnelltest nicht. Selbst wenn also von 200 Tests nur 1 Test falsch negativ ist und nur ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin tatsächlich COVID 19 positiv ist, haben Sie noch immer einen potentiellen Superspreader auf Ihrer Veranstaltung.

Unsere Empfehlung kurz erklärt.

Es gibt im Wesentlichen zwei Faktoren, die für die Gültigkeit eines Testergebnisses herangezogen werden: Sensitivität und Spezifität.

Sensitivität
Prozentsatz der Kranken, die korrekt als krank – konkret als an COVID 19 erkrankt – identifiziert werden. 

Spezifität
Prozentsatz der gesunden Menschen, die als gesund identifiziert werden.

Ganz allgemein: Besonders aussagekräftig sind Tests, die eine hohe Spezifität und eine hohe Sensitivität haben. 

Soweit so gut. Alle von uns unter die Lupe genommen Test haben eine hohe Spezifität mit bis zu 99,9 Prozent. Damit werden 99,9 Prozent der Gesunden auch als solche erkannt und nicht als fälschlicherweise COVID 19 positiv. Nur bei der Sensitivität lagen die Werte mit 92,5 und 97,5 Prozent deutlich auseinander. 

Was heißt das konkret?

Bei der Sensitivität ist es komplizierter. Hier gilt: je früher getestet wird, desto niedriger ist sie und desto weniger aussagekräftig ist der Test. Zu Beginn einer COVID 19 Infektion ist die Sensitivität der Tests also am geringsten. Ist ein Teilnehmer erst kurzzeitig erkrankt, können die Antigene mitunter nicht ausreichend nachgewiesen werden, das Testergebnis ist negativ, obwohl eine COVID 19 Infektion vorliegt.

Das Charité Team um Christian Drosten hat in einer vorläufigen Studie, die Mitte November erschienen ist, dazu veröffentlicht: „Die Sensitivitätsspanne der meisten [Antigen-Tests] überlappt mit den Virenkonzentrationen, die üblicherweise während der ersten Woche mit(!) Symptomen beobachtet werden, was für die meisten Patienten die infektiöse Periode ausmacht“. (ZDF heute, 15.11.2020)

Die Deutsche Apotheker Zeitung (Ausgabe 48 / 2020, S. 38) dazu: „Damit ein Antigen-Test ein positives Ergebnis anzeigt, ist im Vergleich zur PCR-Testung zwar eine größere Virusmenge notwendig. Jedoch waren laut den Studienergebnissen (Drosten-Studie) bis auf einen Ausreißer alle analysierten Antigen-Tests ausreichend genau, um übliche Viruslasten während der ersten Woche mit(!) Krankheitssymptomen zu erkennen. Sie weisen Viren innerhalb des Konzentrationsbereichs nach, der annähernd der Viruskonzentration entspricht, ab der Patienten infektiös sind.“

Sind Antigen-Schnelltests eine Garantie für sichere Veranstaltungen ohne COVID 19 Infizierte?

Nein. Aus der jetzigen Perspektive bleibt nach eingehender Recherche und nach unseren Gesprächen nur dieses Fazit. Der Grund liegt im Wesentlichen in der zuvor erläuterten Sensitivität:

  1. Der Antigen-Nachweis mit Antigen-Schnelltests ist erst im Verlauf der ersten Woche der Ansteckung möglich, sofern die Virenlast hoch genug ist.Jemand kann daher negativ getestet sein, obwohl er oder sie positiv ist.
  2. Antigen-Schnelltests sind zudem gerade bei Personen mit Symptomen ausreichend genau. Nur genau diese Personen (mit Fieber, Husten…) schließen wir ohnehin schon von Veranstaltungen aus.
  3. Die Angaben zur Sensitivität und Spezifität beruhen bis dato ausschließlich auf Herstellerangaben. Eine bundeseinheitliche Stelle zur Prüfung der Angaben existiert dafür (noch) nicht.

Was wird?

Die Zuverlässigkeit (Sensitivität) der Antigen-Schnelltests wird zunehmen. Ob wir bei 100 Prozent landen und ob wir sie dann noch benötigen, können auch wir nicht sagen. Mit heutigem Stand sind Antigen-Schnelltests keine Garantie, um eine COVID 19 Infektion beim Teilnehmer bzw. bei der Teilnehmerin zu 100 Prozent auszuschließen. Zusätzlich geben wir zu bedenken: Neben der Unmöglichkeit der 100-prozentigen Sicherheit werfen Sie bitte auch ein Auge auf die Preise der Serviceanbieter. Denn die Preisspanne liegt hier pro Test zwischen 15,00 Euro bei Direktbezug vom Hersteller und 70,00 Euro bei Bezug über einen Serviceanbieter, der das im Kontext von Veranstaltungsdienstleistungen anbietet.  

Zu guter Letzt – ein kurzer Faktencheck zu den Antigen-Schnelltests

Durchführung:Bei Veranstaltungen durch den Betriebsarzt möglich oder durch medizinisches Personal.Bei mehrtägigen Veranstaltungen muss täglich vor Beginn der Veranstaltung getestet werden.
Dauer bis ein Ergebnis vorliegt:Ca. 30 Minuten
Sagt etwas aus über:Virus-Antigene im Rachenabstrich
Kosten:Ca. 15 Euro pro Test, direkt beim HerstellerCa. 70 Euro pro Test, bei externen Anbietern 
Sensitivität:92,5 bis 97,6 Prozent
Spezifität:98,3 bis 99,9 Prozent

Pressekontakt VDVO:
Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO)
Crellestr. 21
10827 Berlin 
Tel.: +49 30 221 903 680
Fax: +49 30 221 903 689
info@vdvo.de


Bildquelle: Canva

Quellen:
Deutsche Apotheker Zeitung – Ausgabe 48 / 2020. S. 38
Pharmazeutische Zeitung (23.11.2020): Corona-Schnelltests. Patientenschützer fordern staatliche Prüfung von Antigentests.
LINK: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.pharmazeutische-zeitung.de/patientenschuetzer-fordern-staatliche-pruefung-von-antigentests-122003/

RBB 24 (10.11.2020): Aufspu?ren von Corona-Infektionen. Was PCR, Antigen- und Antiko?rper-Tests ko?nnen – und was nicht.
LINK: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/09/pcr-antikoerper-antigen-schnell-tests.html

Redaktionsnetzwerk Deutschland (08.12.2020): Corona-Tests: Laborärzte warnen vor Antigen-Schnelltests.
LINK: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.rnd.de/gesundheit/corona-tests-laborarzte-warnen-vor-antigen-schnelltests-TA222JXINUTZ6PTZ5PHU3WCKEA.html

ZDF heute (15.11.2020): Neue Charité-Studie- So zuverlässig sind Antigen-Schnelltests.
LINK: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-antigentest-pcr-genauigkeit-studie-drosten-100.html


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 4 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

E-Mail Adresse

Anmeldung Newsletter