Peakside erwirbt Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt

Peakside erwirbt Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt

Hotellerie

Wiedereröffnung des Traditionshauses mit neuem Betreiber

Peakside Capital Advisors AG („Peakside“) hat das Grandhotel Hessischer Hof und eine angrenzende Büroimmobilie in Frankfurt von der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen erworben. 

Das Grandhotel an der Friedrich-Ebert-Anlage 40 wurde 1952 an der Stelle des Stadtpalais von Wolfgang Prinz von Hessen errichtet. Die Immobilie mit ca. 12.330 m² Bruttogrundfläche wurde über die vergangenen zehn Jahren bereits maßgeblich durch die Verkäuferin saniert. Das bisher als 5-Sterne-Hotel betriebene Gebäude verfügt über 121 Zimmer und Suiten, eine 180 m² große Präsidenten-Suite, elf Veranstaltungsräume, ein Restaurant, eine Bar, vier Terrassen, einen Wintergarten, einen Spa- und Fitnessbereich mit Blick über die Frankfurter Dächer und 80 Pkw-Stellplätze. Das Hotel war Mitglied von The Leading Hotels of the World.

Werbung
Fiylo

Die angrenzende Büroimmobilie in der Beethoven Straße 5 umfasst 560 m² und ist an zwei Mieter vermietet. Sie wird nach deren Auszug saniert und neuvermietet. 

Boris Schran, Managing Partner von Peakside, sagt: „Das Grandhotel Hessischer Hof war eine Institution der Frankfurter Luxushotellerie – und das soll das Haus auch wieder werden. Wir sind von der Zukunft dieser außergewöhnlichen Liegenschaft am etablierten Standort direkt an der Messe und der Festhalle überzeugt. Wir planen eine Sanierung und Repositionierung mit neuem Betreiber.“

Simon Lutz, Partner bei Peakside, ergänzt: „Wir sind bereits in ersten Gesprächen mit potenziellen Hotelbetreibern und haben sehr positives Feedback zu unseren Plänen für den Hessischen Hof erhalten. Darüber hinaus planen wir zeitnah die Wiederbelebung einer Legende des Frankfurter Nachtlebens, Jimmy’s Bar.“ 

Donatus Landgraf von Hessen kommentiert den Verkauf: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass das Grandhotel Hessischer Hof als Hotelbetrieb erhalten bleibt und wir mit Peakside einen geeigneten Käufer gefunden haben, dessen Vorstellungen und Pläne uns von Anfang an überzeugt haben und der die wunderbare Erfolgsgeschichte des Hauses fortschreiben will. Wir wünschen dem Grandhotel alles Gute für die Zukunft.“

Die Transaktion wurde von Colliers International vermittelt. Der Verkäufer wurde von HauckSchuchardt (Recht & Steuern) beraten; der Käufer von Baker McKenzie (Recht & Steuern), FPS (öffentliches Recht), KVL (technische Due Diligence) und Treugast (Commercial). 

Über Peakside

Peakside Capital Advisors AG ist ein europäischer Investment Manager und managt derzeit ein Immobilienvermögen von über 1,4 Milliarden Euro für institutionelle Anleger. Peakside verfolgt, abhängig von den Bedürfnissen der Anleger, differenzierte Investitionsstrategien von Core bis Value-Add/ Opportunistic für Gewerbe- und Wohnimmobilien und hat insgesamt Immobilien im Wert von über 4,1 Milliarden Euro für seine Anleger erworben. Das Investitionsspektrum umfasst dabei Anlagen in Projektentwicklungen und Bestandsgebäude, in Einzelimmobilien, Portfolios sowie ganze Immobilienunternehmen. Das Unternehmen beschäftigt über 30 Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt, Zug, Warschau, Prag und Luxemburg.

Pressekontakt

Marie-Noëlle Sbresny
Feldhoff & Cie. GmbH
Tel: +49 69 26 48 677 – 236
Mobile: +49 159 01 22 03 98
ms@feldhoff-cie.de 
www.feldhoff-cie.de

Über die Marke „Prinz von Hessen“

Die Dachmarke „Prinz von Hessen“ umfasst alle touristischen und gastronomischen Untermarken der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Hauses Hessen. Flaggschiff der im März 2019 präsentierten Marke ist das luxuriöse und traditionsreiche Schlosshotel Kronberg im Taunus. Außerdem zählen zum Portfolio das Weingut Prinz von Hessen im Rheingau sowie Gut Panker mit dem Hotel und Restaurant Ole Liese, einem traditionsreichen Trakehner-Gestüt und Landwirtschaft in Schleswig-Holstein. Die Hessische Hausstiftung richtet zudem seit vielen Jahren erfolgreich Open-Air-Events aus, etwa „Das Fürstliche Gartenfest“ auf Schloss Wolfsgarten, Schloss Fasanerie und ab 2022 auch auf dem Hofgut Kranichstein sowie „FEINWERK – Markt für echte Dinge“. Die Hausstiftung und die Kulturstiftung, zu der das Schlossmuseum Fasanerie und das Archiv des Hauses Hessen gehören, pflegen das jahrhundertealte Erbe des Hauses Hessen. Es gilt, dessen Kunst- und Kulturwerte zu bewahren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Vorstandsvorsitzender beider Stiftungen ist Donatus Landgraf von Hessen. Für ihre besonderen Leistungen erhielt die Unternehmensgruppe bereits zahlreiche Auszeichnungen. Das Schlosshotel Kronberg wurde bei den World Travel Awards als „Germany’s Leading Resort“ gekürt. Mit dem digitalen Presseevent „Gut Panker virtuell erleben – eine Pressereise im Lockdown“ landete die Unternehmensgruppe auf der Short List der PR Awards. Auch das neue Corporate Design von „Prinz von Hessen“ wurde mit dem Red Dot ausgezeichnet. 

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial

Nicole Maier | Kristina Radtke
Wilde & Partner Communications
Tel. +49 (0)89 – 17 91 90 30
prinzvonhessen@wilde.de


Bildquelle: Colliers International; Urheber: Michael Joppen


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert