Kamine und Öfen bringen nachhaltige Wohnzimmeratmosphäre in Hotellerie und Gastronomie

Kamine und Öfen bringen nachhaltige Wohnzimmeratmosphäre in Hotellerie und Gastronomie

Die Menschen suchen auch auf Reisen echte Gemütlichkeit und eine heimelige Atmosphäre. Das wurde durch die Corona-Pandemie nochmals bestätigt. Daher können Hoteliers, Gastronomen, Tagungs- und Tourismusunternehmer durch einen Kamin oder Kachelofen besonders punkten.

Auch wenn es sich endlos lang anfühlt und die Pandemie schon große menschliche und wirtschaftliche Opfer gefordert hat: Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Ausnahmesituation überstanden ist. Und dann werden Hoteliers, Gastronomen, Tagungs- und Tourismusunternehmer wieder das tun können, wozu sie berufen sind: ihren Gästen echte Gastfreundschaft und perfekten Service zukommen zu lassen. Zwangsläufig wird es dann auch wieder zu einem steigenden Wettbewerb zwischen Häusern und Regionen kommen – in der Pole Position wird der stehen, der die Gäste besonders begeistern und ihnen Außergewöhnliches für nicht alltägliche Erlebnisse anbieten kann.

Werbung
Fiylo

Die Menschen suchen auch auf Reisen echte Gemütlichkeit und eine heimelige Atmosphäre. Das wurde durch die Corona-Pandemie nochmals bestätigt: Der sogenannte Hegge-Trend ist lebendig wie je zuvor, und das Cocooning als positives Einigeln ist beliebt. Das wissen Hotellerie und Tourismusindustrie schon lange. Die Hotellobby als „Wohnzimmer auf Zeit“ ist der entsprechende Ausdruck dieses Trends und wird seit vielen Jahren diskutiert. 

Das bedeutet: Hoteliers – und genauso Gastronomen und MICE-Unternehmer – können durch die Inneneinrichtung den Charakter der Gemütlichkeit an einem Rückzugsort unterstreichen und die architektonischen Strukturen dafür schaffen, diese Gefühle dauerhaft herzustellen. Wer das schafft, kann sich bei den Gästen noch interessanter machen. Dabei hilft ein handwerklich individuell gestalteter Kamin oder Kachelofen.

Ein Raum mit Kamin kreiert eine warme und gemütliche Atmosphäre. Dabei muss dieser noch nicht einmal mehr in Betrieb sein, um eine Lobby, eine Bar, ein Raucherzimmer oder einen Speisesaal zu bereichern. Der Kamin ist Design- und Einrichtungselement an sich. Er gestaltet einen Raum auf ganz unterschiedliche Weisen: So ist ein Kamin mit Bank beispielsweise nicht nur ausschließlich Wärmequelle für eine Räumlichkeit, sondern bietet mit seinen Aussparungen und Nischen auch Platz zum Sitzen – pure Gemütlichkeit im gastfreundlichen Kokon eben!

Wichtig ist eine professionelle Planung. Maßgefertigte Kamine als Teil eines Interieur-Konzeptes lassen sich zusammen mit einem Experten von der Planung über die Fertigstellung bis zur Montage umsetzen. Das Resultat sind einzigartige Lieblingsstücke und Designobjekte, die den Raum mit Wärme und Atmosphäre ausfüllen und den Gästen positiv in Erinnerung bleiben werden. Wichtig: Um das richtige Design zu finden, ist eine gute Beratung durch einen Fachbetrieb unerlässlich. Ein erfahrener Ofen- und Kaminbaumeister kann die technischen und ästhetischen Möglichkeiten schnell erfassen und die richtigen Schlüsse daraus ableiten. Ob klassisch, rustikal oder hochmodern: Die Auswahl des Systems hängt mit den persönlichen Vorzügen und räumlichen Gegebenheiten zusammen.

Hoteliers, Gastronomen, Tagungs- und Tourismusunternehmer können mit einem Kamin oder Kachelofen auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Das Heizen mit Holz ist wesentlich günstiger als klassische Heizsysteme mit fossilen Brennstoffen und hilft somit, Heizkosten für Öl oder Gas zu sparen. Im Winter kann ein Kamin oder Ofen zusätzlich zur Zentralheizung eingesetzt werden, an kühleren Tagen im Frühling oder Herbst kann ein Ofen die Heizung sogar ganz ersetzen. Das führt je nach Art des Heizens zu Einsparungen von bis zu 30 Prozent – damit kann sich die Anschaffung eines Kamins oder Kachelofens nach mehreren Jahren allein durch die reduzierten Energiekosten amortisieren. Zudem machen sich Kaminbetreiber unabhängiger von den fossilen Rohstoffen wie Öl oder Gas, die für den Dauerbetrieb der konventionellen Heizung benötigt werden und deren Lieferung hohen Preisschwankungen oft immer häufiger auch politischen Risiken unterliegt.

Eine interessante Alternative ist der wasserführende Kamin. Damit lässt sich die Romantik des Kaminfeuers sogar mit den Anforderungen des Alltags verbinden, denn wasserführende Kamine sind in der Lage, nicht nur den Raum, in dem sie sich befinden, zu heizen, sondern die komplette Wohnung. Dabei wird ein in den Kamin integrierter Wasserbehälter erhitzt und zu einem Pufferspeicher weitergeleitet. Das so erhitzte Wasser aus dem Heizkamin kann die Heizungsanlage unterstützen oder sogar ganz ersetzen.

Über den Autor

Marcus Breuer ist Inhaber von Kachelofen- und Luftheizungsbau Breuer, einem mit Sitz in Viersen am Niederrein bei Mönchengladbach, Krefeld, Düsseldorf und Neuss sowie in Heimbach in der Eifel, und Vorsitzender der Gütegemeinschaft Kachelofen e.V. Im Fokus von Kachelofen- und Luftheizungsbau Breuer stehen die individuelle Planung und Errichtung sowie Reparatur, Wartung und Pflege von Kaminen und Kachelöfen. Marcus Breuer setzt Kamin- und Ofenkonzepte auch in Hotellerie und Gastronomie um. Weitere Informationen unter: www.kacheloefen-breuer.de


Bildquelle: Kachelofen- und Luftheizungsbau Breuer


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.