fbpx

arcona verwandelt ehemaliges Hotel Hanseatic in ein modernes Refugium

Vju Rügen: Kleinod am Kap glänzt mit neuem Namen und Konzept

Ein Glanzstück der Rügener Bäderarchitektur bricht auf in die Zukunft: Frisch renoviert, mit neuem Namen und Konzept präsentieren die arcona Hotels & Resorts das neue Vju Hotel, früher Hotel Hanseatic. „Wir haben den Winter genutzt und unser Kleinod mit Liebe zum Detail in ein modernes Haus mit lockerem Ambiente verwandelt. Bald heißen wir unsere Feriengäste hoffentlich willkommen“, freut sich Alexander Winter, geschäftsführender Gesellschafter der arcona Hotels & Resorts.

Der neue Name Vju (sprich: englisch view) des Hotels spielt auf die einmalige Aussicht an: Umgeben von uralten Bäumen, liegt das Vju am Nordperd, einer Landzunge im Südosten der Insel Rügen, erhaben am höchsten Punkt und bietet einen herrlichen Blick auf die Ostsee mit ihren unterschiedlichen Küstenformen und das umgebende Biosphärenreservat. Einen Katzensprung entfernt lockt der kilometerlange Sandstrand von Göhren mit seiner historischen Seebrücke zum Durchatmen und Entspannen.

Werbung

Eine neue Ära

Die wechselvolle Geschichte des Haupthauses im Seebad Göhren geht bis in das Jahr 1882 zurück. Im Jahr 2000 wurde das Hotel komplett neu erbaut, in Anlehnung an das ursprüngliche Gebäude im Stil der klassischen Bäderarchitektur. Gekrönt wird das Gebäude mit einem imposanten Aussichtsturm, der einen faszinierenden Blick von den Kreidefelsen bis über die gesamte Halbinsel Mönchgut bietet. 2018 übernahm arcona Hotels & Resorts aus Rostock das Management – und führt es jetzt, nach der umfassenden Modernisierung, in eine neue Ära der entspannten Gastfreundschaft. Den Gast erwarten Weite, Leichtigkeit, Wärme und eine ungezwungene Atmosphäre verbunden mit modernem Komfort. Oben auf dem Kap gelegen, bieten fast alle Zimmer, Studios und Suiten einen weiten Blick übers Meer – Sinnbild der Freiheit, die die Gäste hier spüren sollen. Nicht nur hier, im ganzen Haus fangen fein abgestimmte Farben das Licht und die Weite der Seelandschaft ein.

Auch der neu gestaltete Spa-Bereich umfängt die Gäste mit einem luftig-leichten Ambiente. Der Pool ist mit beheiztem Salzwasser gefüllt, die Wellness- und Sauna-Landschaft verspricht das ganze Jahr über wohlige Wärme mit Weitblick. Für die Spa-Behandlungen arbeitet das Hotel ab sofort mit der Firma Oceanwell aus Kiel zusammen, einer nachhaltigen Naturkosmetik, die perfekt zum Konzept des Hotels passt.

Sobald es die behördlichen Regelungen zulassen, wird das Vju Hotel seine Gäste mit Leckerbissen auf Basis frischer und möglichst regionaler Produkte verwöhnen – vom Frühstücksbuffet im gläsernen Wintergarten über hausgemachte Kuchen auf der Sonnenterrasse bis zum Dinner im à-la-carte-Restaurant.

Kunstschätze auf Dachboden entdeckt: „Wir konnten es kaum glauben!“

Bei den Umbauarbeiten des Hotels kamen zahlreiche Ölgemälde, Grafiken und Antiquitäten zum Vorschein, die nun neu in Szene gesetzt und mit modernem Design kombiniert wurden. „Wir konnten es kaum glauben, als wir die Kunstsammlung der ehemaligen Besitzer auf dem Dachboden entdeckt haben. Darunter sind vor allem Gemälde nordischer und norddeutscher Künstler aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Auch das berühmte Tulpen-Gemälde des Malers Tom Beyer, der ab 1952 in Göhren lebte, war dabei – wir haben ein Zimmer nach ihm benannt“, erzählt Christiane Winter-Thumann, Direktorin Kommunikation der arcona Hotels & Resorts, begeistert.
 
„Es ist sehr reizvoll, einem Haus mit 130-jähriger Geschichte, vielen Eigentümern und Neubauten eine stimmige neue Ausstrahlung zu geben. Mit dem neuen Konzept wollten wir die Historie würdigen und uns zugleich leger, modern und naturnah präsentieren. Gäste sollen mit dem Einchecken entspannen können und ihren Alltag loslassen“, berichtet arcona-CEO Alexander Winter stolz. „Wir sind diesen Weg gemeinsam mit dem Eigentümer Friedemann Kunz gegangen. Jetzt freut sich das Team um Ralph Katthöfer sehr, die ersten Gäste begrüßen zu dürfen.“

arcona HOTELS & RESORTS 

2008 gegründet, sind die arcona Hotels & Resorts mit Sitz in Rostock ein auf den Betrieb und die Entwicklung von Hotels spezialisiertes Unternehmen. Im Zuge der Neuausrichtung auf Freizeit- und Ferienhotellerie verkaufte arcona Anfang 2019 ihre Stadthotels. Die sieben Hotels der Gruppe befinden sich in etablierten Urlaubsdestinationen wie Rügen, Sylt, Usedom und Kitzbühel. Auch das bekannte Hotel Elephant Weimar, das traditionsreiche Romantik Hotel auf der Wartburg und der Golfclub Schloss Teschow zählen zum Portfolio von arcona. Ein neues Geschäftsfeld werden künftig die Barefoot Hotels sein. Jüngst konnte das erste Projekt mit dem Barefoot-Designer Til Schweiger am Tegernsee verkündet werden. Gesellschafter von arcona sind Alexander Winter und Treugast-Gründer Prof. Stephan Gerhard. Firmensitz ist die denkmalgeschützte Zeek‘sche Villa des Architekten Paul Korff in Rostock.

Unternehmenskommunikation:
arcona HOTELS & RESORTS
Christiane Winter-Thumann
August-Bebel-Straße 55, 18055 Rostock
Telefon: +49 (0)381 – 873 949-30
E-Mail: c.winter-thumann@arcona.de

Pressekontakt:
StörrFaktor PR, Frau Michaela Störr
Burgstraße 12, 93093 Donaustauf
Tel.: +49 (0) 89 – 42 09 56 69 12
E-Mail: info@stoerrfaktor.de


Bildquelle: Vju Rügen – arcona Hotels & Resorts


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.