Der BA Beef Club präsentiert zum Jahresbeginn neue Menüs

Der BA Beef Club präsentiert zum Jahresbeginn neue Menüs

Gastronomie

Frohe Kunde für Genießer in Nürnberg

Seit Oktober ist der BA Beef Club, das moderne Lifestyle- und Fine Dining-Restaurant wieder die erste Adresse für Genießer im Herzen Nürnbergs. Von Donnerstag bis Samstag verzaubert Frank Heller seine Gäste mit zwei 5-Gäng-Menüs, einer Beef-Version, sowie einer vegetarischen Variante. Passend zum neuen Jahr hat sich der Chefkoch zwei exquisite, neue Menüs ausgedacht, die dem Besucher viele neue Gaumenfreuden bereiten.

Frank Heller kocht, wie er denkt. Seine kulinarische Identität schlägt mit dem Puls der Natur. Mit der Verbindung von Heim- und Fernweh verführt er seine Gäste mit komplexen und spannenden Nuancen und Texturen zum bewussten Genießen. Moderne mit wiederentdeckten Kochtechniken zu vereinen, um eine spannende geschmackliche Intensität auf höchsten Niveau zu schaffen, ist sein Anspruch. Mit Charme, Stil und Offenheit überraschen Frank und sein Team ihre Gäste und machen jeden Abend zu einem wahren Erlebnis. Das spiegelt sich auch in jedem Gang der beiden neuen Menüs wider. 

Werbung
Fiylo

Nach dem Vorspiel von drei Amuse-Bouche wird ein Beef-Tatar als erste Vorspeise serviert. Auf hauchdünnem Carpaccio Ribeye, mariniert in regionaler Sojasauce und Tannennadelholzöl, liegt das Tartar vom fränkischen Dry Aged Ribeye, medium geschnitten und leicht mit Dürer Senf angemacht. OONA Kaviar vollendet das Gericht.

Natürlich gibt es vom neuen Menü auch eine vegetarische Variante. Hier gibt es als erste Vorspeise ein Tatar aus der geräucherten Pastinake, angerichtet auf hauchdünnem Carpaccio aus schwarzem Rettich, mariniert in regionaler Sojasauce und Tannennadelöl, von Hand geschnitten und mit Birne, Fenchelspitzen, Schalotten und Limettensaft gewürzt.

Als zweiten Gang des Beef-Menüs gibt es Torsk, besser bekannt als Kabeljau, der mit Dry Aged Fett Sous-Vide gegart wird, wodurch der Kabeljau eine leicht nussige Note erhält. Im Heu geräucherter, gepökelter Thunfischbauch wird in dünne Scheiben geschnitten und mit fein geriebener, getrockneter Leber ergänzt, wodurch der Kabeljau mit rauchigen und herzhaften Noten ergänzt wird.

Das zweite Gericht im vegetarischen Menü sind Berglinsenpralinen mit Schalotten, Kreuzkümmel und Knoblauch, die mit Panko paniert und im Öl ausgebacken werden. Diese voll erdige Kombination wird durch einen cremigen und leicht salzigen frischen Ziegenkäse ergänzt, der dem Gericht eine allgemeine Cremigkeit verleiht.

Zum dritten Vorspiel in beiden Varianten werden Sous-Vide gegarte rote Zwiebeln umhüllt von blanchiertem und geröstetem Mangold mit einer intensiv aromatisierten Fregola Sarda (Nudelart aus Hartweizengrieß in Kugelform) gefüllt, verfeinert mit geriebenem Bergkäse und gerösteten Mandeln.

Für den Hauptgang hat Frank Heller eine Beef Selection aus vier Varianten auserwählt. Der Gast kann entweder zwischen einem Mix aus US Tenderloin, BY Ribeye, US Picanha und US Hanging Tender oder dem BY Porterhouse wählen. Egal für welche Auswahl man sich entscheidet, kommt hausgeräucherter Heuspeck on top auf das Fleisch. Radicchio Tardivo Treviso, Winter-Salat und Kartoffel-Schnitte mit Schaum gibt es als Side dazu.

Für den Hauptgang im vegetarischen Menü wickelt Frank Heller in Thymian, Zitronenschale, Gemüsejus und Rapsöl geschmorte Karotten in ein Algenblatt, um ein einzigartiges Gemüsesteak zu erhalten. Dieser Gemüsegenuss wird mit süß-sauren Zwiebeln und Ingwer aufgehellt, die dem Gericht einen frischen Geschmack verleihen. Serviert mit einer herben und süßen Kaffee-Zwiebel-Sauce wird das Gemüse mit reichen einzigartigen Aromen weiter vertieft.

Ein Schwarzwurzel-Sorbet sorgt für leicht buttrige, süße, nussige und bittere Aromen und bereitet auf das Dessert vor. Olivenöl und eine Pomelo in Honig bereichern das Sorbet mit einem Umami-Schmelz-im-Mund-Gefühl. Essbare Erde und Karottenkaramell werden beigefügt, um dem gesamten Gericht begleitende herzhafte und natürlich süße Noten zu verleihen.

Zum Finale gibt es ein weißes Valrhona-Schokoladenmousse auf knusprigen, süß-bitteren Butter-Kakao-Kuchenboden. Dieses delikate Dessert ist angereichert mit fein gewürfelter Dattelpflaume, eingelegt mit Vanille und Nelke. Ein Hauch von bittersüßer Schokolade, karamellisierter Milchhaut und Rosenblättern runden dieses süße, reichhaltige Dessert ab.

Die neuen Menüs werden seit dem Jahreswechsel im BA Beef Club angeboten und kosten 140,00 Euro pro Person. Ein passendes Wein-Pairing zu den Menüs gibt es für 65,00 Euro pro Person.

Der BA Beef Club ist ab jeweils donnerstags bis samstags ab 18:30 Uhr geöffnet. Reservierungen sind möglich unter info@babeefclub.com.

Kontakt
Arena Hospitality Group Press Office
Oliver Franke
Berlinièros PR
Riehlstr. 9
14057 Berlin
t: +49 (0) 30 3974 3665
m: +49 (0) 163 399 80 30
Mail: oliver.franke@berlinieros.de


Bildquelle: Frank Heller – BA Beef Club



Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert