Hotel Adlon in Berlin bekommt erstmals eine Chefin

Hotel Adlon in Berlin bekommt erstmals eine Chefin

Das traditionsreiche Hotel Adlon am Brandenburger Tor in Berlin wird von Mitte Oktober an erstmals von einer Direktorin geleitet. 

Dann übernimmt nach Angaben vom Montag Karina Ansos die Leitung des Hauses von Michael Sorgenfrey, der in ein Sabbatical geht. Sorgenfrey stand drei Jahre an der Spitze des Hauses. Ansos sagte, sie freue sich, gemeinsam mit dem Team die Adlon-Geschichte fortzuschreiben.

WEITERLESEN

Berliner Adlon-Hotel immer noch legendäre Luxusadresse

Berliner Adlon-Hotel immer noch legendäre Luxusadresse

Rauschende Feste gab es im Hotel Adlon bereits in den 1920er Jahren. Den Krieg und die DDR überlebte das Hotel nicht. Aber heute steht es wieder am alten Platz – und ist ein Anziehungspunkt.

Hier checken die Rolling Stones ein, wenn sie wie kürzlich in Berlin auftreten. Ebenso zieht es US-Präsidenten, Majestäten und Filmstars ins Hotel Adlon direkt am Brandenburger Tor. Die Queen wohnte dort, der Dalai Lama mehrfach. Angela Merkel und Barack Obama trafen sich zum Abendessen.

WEITERLESEN

Adlon-Erben wollen Luxushotel zurück

Adlon-Erben wollen Luxushotel zurück

Die Erben des berühmten Hotels Adlon am Brandenburger Tor in Berlin kämpfen vor Gericht um die Immobilie. 

Dem Verwaltungsgericht Berlin liegt eine Klage vor, mit der sie vom Land Berlin die Rückübertragung des Grundstücks und des Hotels im Herzen der Hauptstadt fordern, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Zuvor hatten «Bild» und «B.Z» berichtet. Eine mündliche Verhandlung zu dem Fall wird es nach Gerichtsangaben in diesem Jahr voraussichtlich aber nicht mehr geben. Im Kern des Streits geht es um die Rolle der Familie im Nationalsozialismus und die Rechtmäßigkeit der Enteignung des Luxushauses.

WEITERLESEN

Markus Semer verlässt Kempinski Hotels

Kempinski

Die Kempinski AG, München und die Kempinski Hotels SA, Genf, geben heute bekannt, dass Markus Semer sein Mandat als Vorstandsvorsitzender nicht verlängern wird. Um einen reibungslosen Geschäftsbetrieb der Kempinski-Gruppe sicherzustellen, wurde Markus Semer gebeten und er hat akzeptiert, sein Mandat zu verlängern, bis ein Nachfolger rekrutiert und ernannt worden ist.

WEITERLESEN

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!