Mallorca trotz Corona – was Reisende jetzt beachten sollten

Mallorca trotz Corona

Kurz nachdem die Reisewarnung für Spanien aufgehoben wurde, hat das Auswärtige Amt die Balearischen Inseln erneut zu einem Risikogebiet erklärt und erneut eine offizielle Reisewarnung ausgesprochen. Das ist sowohl für den angeschlagenen Tourismus als auch viele deutsche Urlauber eine besorgniserregende Entwicklung.

Grund dafür waren zum einen die steigenden Infektionszahlen in Spanien und zum anderen die vielen Infektionen bei Reiserückkehrern. Fakt ist, dass sich viele Deutsche weiterhin überlegen, die Balearischen Inseln zu besuchen und das Hauptziel dabei ist die beliebte Insel Mallorca. Wenn Sie dazugehören, gibt es einige Dinge, die Sie wissen sollten.

Reisewarnung heißt nicht Reiseverbot

Fälschlicherweise denken immer noch viele Deutsche, dass es nicht möglich ist, in Ländern mit offizieller Reisewarnung Urlaub zu machen. Das ist jedoch so nicht richtig. Vielmehr handelt es sich um eine Empfehlung des Auswärtigen Amts, um die Bürger des Landes zu schützen. Ob Sie also trotz Reisewarnung in Mallorca Urlaub machen, bleibt Ihnen überlassen.

Sichere Aktivitäten sind die bessere Wahl

Im Grunde sind unsichere Aktivitäten in Mallorca aufgrund der vorliegenden Sicherheitsvorkehrungen aktuell ohnehin nicht möglich, aber es gibt Anbieter, die sich nicht an die Regeln halten und die Verführung ist daher da. Wir raten Ihnen jedoch dazu, sich der Versuchung nicht hinzugeben, sondern ausschließlich sichere Aktivitäten zu praktizieren. Der Spaßfaktor muss keineswegs darunter leiden. Sie können beispielsweise ein Boot mieten Mallorca und brauchen sich dabei keine Sorgen zu machen, dass Sie vorliegende Gesetze missachten oder einem überhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Die Aktivität ist sicher und macht eine Menge Spaß. Schließlich gibt es kaum etwas Schöneres als eine entspannte Bootsfahrt auf dem Meer, um den stressigen Alltag hinter sich zu lassen.

PREGAS Facebook Gruppe

Reiserückkehrer müssen sich einem Test unterziehen

Es mag Ihnen vielleicht ein Dorn im Auge sein, doch als Reiserückkehrer haben Sie die Pflicht, sich bei der Einreise nach Deutschland einem Test zu unterziehen. Das ist jedoch keine große Sache, da die Tests kostenlos sind und von der Krankenkasse übernommen werden. Das gilt auch für einen Wiederholungstest. Grund für diese verpflichtenden Tests ist die Tatsache, dass das Virus eine lange Inkubationszeit hat und daher ohne Test oft nicht nachweisbar ist. Eine häusliche Quarantäne ist für Reiserückkehrer so oder so zu empfehlen.

Mallorca ist für mögliche Infektionen gewappnet

Trotz der Reisewarnung lässt sich nicht bestreiten, dass die beliebte Urlaubsinsel in puncto Gesundheit zu den am besten ausgestatteten Orten in Spanien gehört. Eigens wegen des Virus wurden zusätzliche Pflegekräfte eingestellt und für den Notfall stehen ausreichend Intensivbetten zur Verfügung. Als Tourist brauchen Sie sich also nicht vor einer Infektion zu fürchten. Sollte tatsächlich etwas passieren und Sie sind versichert, dürfte das kein ernstes Problem darstellen.

QR-Code für Flugreisende

Wenn Sie mit dem Flugzeug nach Mallorca einreisen wollen, was wahrscheinlich der Fall ist, brauchen Sie dafür einen QR-Code. Diesen bekommen Sie über die App Spain Travel Health SpTH und Sie müssen nichts weiter tun, als den Code bei der Gesundheitskontrolle am Zielflughafen vorzuzeigen. Ein Vorzeigen des QR-Codes ist verpflichtend, aber Sie können alternativ auch 48 Stunden vor Anreise ein Formular ausfüllen. Die Option mit dem QR-Code ist jedoch weniger umständlich.


Bildquelle: pixabay


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.