Accor erleichtert Reisen mit dem E-Auto und forciert „grünes“ Reisen

Accor erleichtert Reisen mit dem E-Auto und forciert "grünes" Reisen

Nachhaltig zu reisen liegt nicht nur im Trend, sondern ist angesichts der Klimakrise eine Notwendigkeit, auf die Unternehmen im Tourismus-Sektor zwingend eingehen müssen. Accor, eines der weltweit führenden Hospitality-Unternehmen, arbeitet daher nicht nur an grüneren Lösungen innerhalb des Unternehmens, sondern ermöglicht es Reisenden mit smarten Services, das persönliche Reiseverhalten umweltfreundlicher zu gestalten.

Der Weg ist das Ziel: Mit der Accor Ladeübersicht immer am Strom

Hybrid- und vollelektrische Fahrzeuge sind eine umweltfreundliche und kostengünstige Reiseoption, insbesondere angesichts der sich verschärfenden Kraftstoffkrise und steigender Benzinpreise. Was viele Urlaubende vor der An- und Abreise mit dem E-Auto zurückschrecken lässt, ist allerdings die Frage, wo man unterwegs sein Fahrzeug aufladen kann.

Werbung
Fiylo

Deshalb hat Accor nun die Ladestationen in seinen Hotels in ganz Nordeuropa kartografiert und in seine Hotelübersicht auf all.accor.com eingespeist. Reisende können einfach nach Hotels mit Lademöglichkeit filtern und sich diese übersichtlich in einer Karte anzeigen lassen. So kann auch die Reiseroute entsprechend geplant werden. Auch die Ladepause für Mensch und Maschine im Hotel ist wesentlich verlockender als das übliche triste Tankstellen-Ambiente.

Dr. Renée Nicole Wagner, verantwortlich für Nachhaltigkeit bei Accor Nordeuropa: „Wir haben Ladestationen in Hunderten von Accor-Hotels in ganz Europa kartiert. Wir unterstützen so den Slow Travel-Trend, zu dem gehört, auch die Anreise selbst achtsamer und bewusster zu gestalten.“

In der Region Nordeuropa gibt es derzeit etwa 130 Accor-Hotels mit Ladestationen, darunter 22 in Deutschland, 16 in der Schweiz und zwei in Österreich. Diese finden sich in allen Segmenten, vom Economy-Bereich (ibis budget, ibis, ibis Styles) über Hotels der Mittelklasse (Novotel, Mercure) bis hin zu den Premium- und Luxushotels (MGallery, Mövenpick, Swissôtel, Pullman, Sofitel, Fairmont).

„Die Art und Weise, wie Menschen reisen, ändert sich. Die Reisenden sind sich der Auswirkungen ihrer Reise auf die Umwelt bewusster und viele suchen nach Möglichkeiten, um diese zu ändern. Untersuchungen von Accor zeigen, dass 55 Prozent der Reisenden in diesem Sommer in Europa bleiben wollen. Autoreisen eignen sich perfekt für Reisen im Inland und über Grenzen hinweg und verbinden Komfort mit Nachhaltigkeit. Unsere Studie hat gezeigt, dass 68 Prozent der Menschen sich der Nachhaltigkeit bewusster sind als vor der Pandemie und 61 Prozent wollen ihre Reisegewohnheiten anpassen, um nachhaltiger zu reisen, was die Absicht einschließt, langsamer mit der Bahn, dem Auto und Elektrofahrzeugen zu reisen. Wir möchten Reisende dabei unterstützen, umweltfreundlichere Entscheidungen zu treffen, und haben deshalb in mehr als 200 Hotels Ladestationen für Elektrofahrzeuge eingerichtet“, so Wagner weiter.

Nachhaltigkeit in den Hotels: Weniger Plastik, weniger CO2-Emissionen

Einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet Accor auch in den Hotels. Besonders in den Bereichen Emissionsvermeidung, Lebensmittelverschwendung und Plastikreduktion. Dazu gibt es auf Gruppen-Ebene konkret formulierte Ziele: Bis Ende 2022 wird Einwegplastik in den Gästebereichen in sämtlichen Accor Hotels der Vergangenheit angehören. Bis Ende 2050 hat sich die Hospitality-Gruppe mit aktuell mehr als 5.300 Hotels, 10.000 Restaurants und Bars in 110 Ländern verpflichtet, ein Netto-Null-Emissionsziel zu erreichen.

Gelingen soll das, indem unter anderem Lieferketten bewusst nachhaltig optimiert werden: Lebensmittel werden – wenn möglich – aus der Region bezogen. Durch die Zusammenarbeit mit Initiativen wie „Too Good to Go“ soll der Lebensmittelverschwendung begegnet werden.

Auf Hotelebene werden Maßnahmen mit der Accor-eigenen Nachhaltigkeitszertifizierung ausgezeichnet. Mehrere hundert Hotels haben diese bereits, Tendenz steigend. Das Ziel ist auch hier: Reisen mit Accor soll zukünftig umweltfreundlicher und somit auch nachhaltiger gestaltet sein – aber auch für den Gast leicht als „grün“ erkennbar. Daher gibt es auf der Accor-Website künftig auch Hotelempfehlungen für nachhaltiges Reisen.

Dazu gehören zum Beispiel das ibis Blackfriars in London: Es nutzt recyceltes Regenwasser und verkauft nicht benötigte Mahlzeiten. Das Novotel Tower Bridge belohnt Gäste mit ALL – Accor Live Limitless Punkten, wenn sie auf das tägliche Room Cleaning verzichten. Das Mercure Hotel Berlin City hat setzt sich mit einem Lavendelgarten und eigenem Stock für Bienen ein. Und das ibis Muenchen City Arnulfpark nutzt eigene Solarenergie für einen positiven Energiehaushalt.

Über Accor

Accor ist eine weltweit führende Hospitality-Gruppe, die einzigartige Erlebnisse in mehr als 5.300 Hotels sowie 10.000 Restaurants und Bars in 110 Ländern bietet. Als eines der vielfältigsten und am besten integrierten Hospitality-Ökosysteme umfasst Accor mehr als 40 Luxus- Premium-, Midscale- und Economy-Hotelmarken, einzigartige Lifestyle-Konzepte, Veranstaltungsorte und Nachtclubs, Restaurants und Bars, Co-Working-Spaces und vieles mehr. Accors einzigartige Position in der Lifestyle-Hotellerie – einem der am schnellst wachsenden Sektoren in der Branche – wird von Ennismore angeführt, einem Joint Venture, an dem Accor die Mehrheitsbeteiligung hält. Ennismore ist ein kreatives Hospitality-Unternehmen mit einem globalen Kollektiv von Marken, die von Gründern und Unternehmern als Herzensangelegenheit entwickelt wurden.Damit verfügt Accor über ein unvergleichliches Portfolio einzigartiger Marken sowie ca. 260.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit. Das Treueprogramm ALL – Accor Live Limitless ist Lifestyle-Begleiter für Kundinnen und Kunden und bietet Zugang zu einer Vielzahl von Services und Erlebnissen. Mit den Initiativen Planet 21-Acting Here, Accor Solidarity, RiiSE und dem ALL Heartist Fund setzt die Gruppe zusätzlich positive Maßnahmen in den Bereichen Geschäftsethik, verantwortungsvoller Tourismus, ökologische Nachhaltigkeit, Engagement für die Gemeinschaft sowie Vielfalt und Inklusion um. 1967 gegründet, hat Accor SA den Hauptsitz in Frankreich. Die Unternehmensgruppe ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code: ACCYY) notiert.

Pressekontakt
Tamara Schwarz-Speckbacher
Media Relations DACH

Tamara.SCHWARZ-SPECKBACHER@accor.com


Bildquelle: Accor


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PREGAS-NEWS

Bleiben Sie mit unserem kostenfreien PREGAS-Newsletter auf dem Laufenden!

NEWSLETTER ABONNIEREN!