Takeaway Verpackungen aus Zuckerrohr als Alternative zur Mehrwegpflicht

Takeaway Verpackungen aus Zuckerrohr als Alternative zur Mehrwegpflicht

Gastronomie

Verpackungen, welche nicht aus oder mit Kunststoff hergestellt wurden, sind von der Pflicht zum Angebot einer Mehrwegalternative befreit.

Zum 1. Januar diesen Jahres wurde die sogenannte Mehrwegpflicht für die Gastronomie in Deutschland umgesetzt. Der Begriff Mehrwegpflicht ist dabei aber etwas grob ausgedrückt, denn eigentlich handelt es sich um die Pflicht, eine Mehrwegalternative anbieten zu müssen, wenn man im Verkauf Serviceverpackungen aus oder mit Kunststoff einsetzt. Diese Tatsache lassen auch Medien gern einmal unter den Tisch fallen, denn tatsächlich gilt die Pflicht nur für Verpackungen welche vollständig aus Kunststoff hergestellt wurden, sowie für Verpackungen aus anderen Materialien, welche dann mit Kunststoff beschichtet worden sind. Anders verhält es sich bei Trinkbechern, hier muss eine Mehrwegalternative, ganz unabhängig vom Material, angeboten werden.

Anzeige
fiylo

Übrigens liegt auch keine Mehrwegalternativenpflicht vor, wenn das Unternehmen maximal 5 Mitarbeiter beschäftigt, und gleichzeitig über nicht mehr als 80m2 Verkaufsfläche verfügt.

Nun aber zurück zu den Verpackungen, und wenn im Verpackungsgesetz (VerpackG) ausdrücklich Verpackungen aus oder mit Kunststoff genannt sind, bedeutet das im gleichen Zuge natürlich, dass Materialien ohne Kunststoff von der Mehrwegpflicht ausgenommen sind. Da heißt, dass sogar Aluminiumschalen (https://www.pack4food24.de/Sortiment-A-Z/A/aluminiumschalen/) nicht mit einer Mehrwegalternative angeboten werden müssten, aber auch eine andere Materialgruppe bietet hier jede Menge Potential für Nachhaltigkeit in der Gastronomie, ganz ohne aufkommenden Probleme rund um die Mehrwegalternativen.

Gemeint sind Einwegteller, Menüboxen, Salatschalen, usw. aus Zuckerrohr, oder auch Bagasse (https://www.pack4food24.de/Sortiment-A-Z/B/BIO-Einwegverpackungen/Verpackungen-Einweggeschirr-aus-Zuckerrohr /). Bagasse ist ein Abfallprodukt, welches bei der Zuckerproduktion aus Zuckerrohr entsteht, und welches zu stabilen und qualitativen Verpackungen und Serviceprodukten gepresst werden kann.
Durch diese Vielfalt lässt sich für fast jeden Takeaway und To Go Einsatz in der Gastronomie und dem Imbissbereich eine Verpackungslösung aus Zuckerrohr, bzw. Bagasse finden, und Verpackungsspezialisten wie Pack4Food24, der B2B Onlinestore der Ragaller Gastronomiebedarf GmbH, bieten Ihren Kunden neben wiederverwendbaren Mehrwegverpackungen (https://www.pack4food24.de/Sortiment-A-Z/P/Pack4Food24-REUSEABLE/) auch in diesem

Bereich ein umfangreiches Portfolio an nachhaltigen Produkten an.

Die Pro DP Verpackungen ist ein Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen aus Ronneburg in Thüringen. Mit einem breiten und innovativen Sortiment versorgt der Spezialist Gastronomen, Hotels und Lebensmittelhändler in Deutschland und Europa mit Serviceverpackungen und Einweglösung im täglichen Unternehmensbedarf. Seit November 2019 ist der Verpackungsprofi, zu welchem auch das B2B Portal Pack4Food24.de gehört, ein Teil der Ragaller Gruppe Deutschland.

Firmenkontakt
Pack4Food24 – Ein Projekt der Ragaller Gastronomiebedarf GmbH Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
Tel.: 0800 / 7225 4 3663
Fax: 036602 / 289 005
E-Mail: service@pack4food24.de
Web: https://www.pack4food24.de/

Pressekontakt
DeBa Professionals
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
Tel.: 036602/289030
E-Mail: info@deba-professionals.de Web: www.deba-professionals.de


Bildquelle: Pack4Food24


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert