Alexandra Bergerhausen, Donnerstag, 6. Februar, 2020

Fair Job Hotels-Partner IST legt neues Ausbildungsprogramm auf

Berlin, 06.02.20 – Die IST-Hochschule für Management hat mit dem „Hotelökonom Plus“ ein neues Ausbildungsprogramm entwickelt. Besonders ist, dass innerhalb der drei Ausbildungsjahre zwei Abschlüsse erlangt werden können – zum einen die IHK-geprüfte Ausbildung zum/r „Hotelfachmann/-frau mit Zusatzqualifikation Hotelmanagement und Gastronomiemanagement“ und zum anderen das IST-Hochschulzertifikat „Hotelökonom (FH)“. Anschließend gibt es die Möglichkeit, das Bachelor-Studium „Hotel-Management“ der IST-Hochschule verkürzt in drei bzw. vier Semestern zu absolvieren. So können Auszubildende in der Hotellerie nach nur viereinhalb Jahren einen international anerkannten Hochschulabschluss erreichen und sind damit für eine Karriere optimal vorbereitet.

Fair Job Hotel-Vorsitzenden und Geschäftsführer des Resorts „Der Öschberghof“, Alexander Aisenbrey, der an der Entwicklung des neuen Programms aktiv mitgewirkt hat, ist es ein persönliches Anliegen, dass seine Mitarbeiter bestmöglich ausgebildet werden: „Genau das bietet das neue Förderungsprogramm. Die Möglichkeit des verkürzten Anschlussstudiums unterstützt uns Arbeitgeber zudem dabei, professionelle Nachwuchskräfte langfristig an den Betrieb zu binden.“

Das IST-Studieninstitut bietet seit über 30 Jahren berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen im Fachbereich „Tourismus & Hospitality“ an und die staatlich anerkannte IST-Hochschule für Management die darauf abgestimmten Studiengänge und Hochschulzertifikate. Das Ausbildungsprogramm „Hotelökonom plus“ wird in Absprache mit den Landesberufsschulen für das Hotel- und Gaststättengewerbes in Baden-Württemberg, den dualen Partnern der Hotelbetriebe, aufgelegt.

Über Fair Job Hotels e.V.

Im Juni 2016 wurde der Verein von 16 namhaften Mitgliedern aus der Hotellerie, Fachpresse und Zuliefer-Industrie gegründet. Ziel des Zusammenschlusses ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Arbeitswelt zu setzen. Die über 80 Hotels, die sich dem Verbund angeschlossen haben, verpflichten sich, einen fairen Arbeitsplatz zu bieten, die Einhaltung aller Gesetzte und Tarifabschlüsse sowie eine faire Bezahlung zu gewährleisten. Partnerhotel der Initiative kann werden, wer das „FAIRsprechen“ mitträgt und die „10 Gebote“ in seinem Betrieb umsetzt – im Sinn von: „Wir fördern und fordern Talente“, „Wir realisieren faire Arbeitszeiten“ und „Wir bieten für viele Lebensmodelle die passenden beruflichen Herausforderungen“. Die Kampagne umfasst neben einer Fair-Job-Börse verschiedene gemeinsame Marketingmaßnahmen zur Verbesserung des Branchenimages.

Mehrere Prominente wie Branchenkenner Christian Rach, ‚Panikrocker‘ Udo Lindenberg und Fußball-Nationalspieler Jerome Boateng und zuletzt Schauspielerin Iris Berben haben sich dem Verbund als Fürsprecher angeschlossen. Bis Februar 2020 tourt der Landrover FAIRdinand mit Maria Mittendorfer am Steuer durch ganz Deutschland und besucht Berufsfach- und Hochschulen, Messen und relevante Bildungseinrichtungen, um potentiellen Nachwuchs zu rekrutieren.

Pressekontakt
Pressence in den Medien
Cristina Bastian
Podbielskiallee 2
14195 Berlin
030-841 86 585
cbastian@pressence.net
www.pressence.net


Bildquelle: Fair Jobs Hotels


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


GoBD: Erleichterung, aber keine Entwarnung für Unternehmen

Artikel lesen

Beteiligung durch Mitarbeiter: Welches Modell ist das richtige?

Artikel lesen

Hoteliers und Co. müssen Grundlagen für digital vernetzte Systeme schaffen

Artikel lesen