Gericht kippt Berliner Sperrstunde: Alkoholverbot bleibt

Gericht kippt Berliner Sperrstunde: Alkoholverbot bleibt

Nach nur einer Woche ist die Sperrstunde in Berlin womöglich vorerst wieder Geschichte. 

Das Verwaltungsgericht der Stadt erklärte am Freitag, die Sperrstunde halte einer rechtlichen Überprüfung nicht stand. Elf Gastronomen hatten sich dagegen gewandt und bekamen Recht. Sie dürfen nach dem Beschluss nun auch nach 23.00 Uhr öffnen, jedoch weiterhin ab diesem Zeitpunkt keinen Alkohol mehr ausschenken, wie ein Gerichtssprecher am Freitag sagte.

WEITERLESEN