PREGAS Presseportal, Dienstag, 5. Februar, 2019

FAIR JOB HOTELS-TROPHY 2019

Querfeldein auf der Suche nach Nachwuchskräften

Gemäß seines Credos ‚Handeln statt Klagen‘ hat der Verein Fair Job Hotels e.V. eine deutschlandweite Tour initiiert, um potentielle Nachwuchskräfte dort abzuholen, wo sie sich gerade befinden, wie zum Beispiel in Berufsfachschulen oder auf Ausbildungsmessen. Die „Fair Job Trophy“ ist somit eine echte Saleskampagne, nur diesmal im HR-Bereich. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeit im Hotel wieder attraktiv zu machen, für den Branchennachwuchs Perspektiven zu bieten und das Image der Hotellerie aufzupolieren.

Wie es sich für eine authentische Trophy gehört, wurde ein klassischer Landrover, der bereits das eine oder andere Wüstenrennen hinter sich hat, mit Logos und Claims in den typischen Farben von Fair Job Hotels beklebt und startet nun am 4.und 5. Februar zum ‚Hotelier des Jahres‘ und dem Deutschen Hotelkongress in Berlin. Am 6. Februar beginnt die ‚FJH Trophy – Adventures & More‘ dann in Berlin und geht über Dresden nach Hamburg und weiter in den Norden, ist dann auf der ITB am Stand der Agentur für Arbeit Halle 11.1 sowie auf der Internorga und arbeitet sich dann über Halle langsam in den Süden Deutschlands vor, um nach dem Sternecup der Köche in Ischgl auch einen Schlenker nach Österreich einzulegen.



Bis Februar 2020 ist geplant, mit der Fair Job Trophy durch ganz Deutschland getourt zu sein. Auf der Route besucht die FJH- Markenbotschafterin Maria Mittendorfer Berufsfach- und Hochschulen, relevante Bildungseinrichtungen sowie Job- und Karrieremessen. Unterstützt wird sie dabei von den inzwischen über 80 Partnerhotels in ganz Deutschland. Selbstverständlich können sich Interessenten nicht nur informieren sondern vor Ort auch direkt bewerben. In einigen der Stationen sind zusätzlich Informationsevents in den jeweiligen Partnerhotels geplant – das genaue Programm wird derzeit finalisiert.
Das Videotagebuch der Trophy kann unter dem #fjhtrophy auf Facebook, Instagram und der Webseite www.fair-job-hotels.de verfolgt werden.

Die Fair Job Trophy bringt das Anliegen des Vereins, die Attraktivität und Vielseitigkeit der Hotelbranche zu zeigen und potenziellen Mitarbeitern nahezubringen, direkt auf die Straße – „querfeldein“ durch ganz Deutschland.

Über Fair Job Hotels e.V.

Im Juni 2016 wurde der Verein von 16 namhaften Mitgliedern aus der Hotelerie, Fachpresse und Zuliefer-Industrie gegründet. Ziel des Zusammenschlusses ist es, gemeinsame, verbindliche Werte und Standards für den Umgang in der Arbeitswelt zu setzen. Die über 80 Hotels, die sich dem Verbund angeschlossen haben, verpflichten sich, einen fairen Arbeitsplatz zu bieten, die Einhaltung aller Gesetzte und Tarifabschlüsse sowie eine faire Bezahlung zu gewährleisten. Partnerhotel der Initiative kann werden, wer das „FAIRsprechen“ mitträgt und die „10 Gebote“ in seinem Betrieb umsetzt – im Sinn von: „Wir fördern und fordern Talente“, „Wir realisieren faire Arbeitszeiten“ und „Wir bieten für viele Lebensmodelle die passenden beruflichen Herausforderungen“. Die Kampagne umfasst neben einer Fair-Job-Börse verschiedene gemeinsame Marketingmaßnahmen zur Verbesserung des Branchenimages. Mehrere Prominente wie Branchenkenner Christian Rach,Panikrocker‘ Udo Lindenberg und Fußball-Nationalspieler Jerome Boateng und zuletzt Schauspielerin Iris Berben haben sich dem Verbund als Fürsprecher angeschlossen.

Pressekontakt

Pressence in den Medien
Cristina Bastian
Podbielskiallee 2
14195 Berlin
030-841 86 585
cbastian@pressence.net
www.pressence.net


Image (adapted) Fair Job Hotels


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:

FAIR JOB HOTELS-TROPHY 2019, 5 / 5 (2 bisherige Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Hotellerie: Steuerliche Fehler im Unternehmen bergen große Gefahren

Artikel lesen

Für Hoteliers und Co.: Digitale Vermögensverwaltung setzt auf aktives Management

Artikel lesen

Digitalisierung in der Hotellerie

Artikel lesen