Timo Keppler, Donnerstag, 31. Oktober, 2019

Digital Marketing Management mit hoher Bedeutung im Gastgewerbe

Auch in Hotellerie, Gastronomie und MICE braucht es Marketingleiter und Marketingplaner. Mitarbeiter können durch bestimmte Studiengänge im Bereich Digital Marketing Management ausgebildet werden.

In Hotellerie, Gastronomie und MICE hat das Marketing in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Dass ein paar Inserate für das eigene Angebot in entsprechenden Katalogen und Telefonbüchern längst nicht mehr ausreichen, hat sich mittlerweile herumgesprochen – wer sich dem verweigert, wird automatisch Wettbewerbsnachteile erfahren. Heute sind Gastronomie- und Hotelbetriebe keine Selbstläufer mehr: Die Gäste sind nicht nur anspruchsvoller, sondern auch mobiler und – vor allem durch das Internet – besser informiert. Neue Kommunikationswege müssen beschritten werden.

Daher gehört gerade in der digitalen Welt eine professionelle Marketing- und Kommunikationsstrategie für jedes Unternehmen dazu. Online-Marketing und Social Media werden immer wichtiger, um potenzielle Kunden zu erreichen. Viele Unternehmen nutzen diese Kanäle, um Informationen weiterzugeben, das Konsumentenverhalten zu beeinflussen und sich auf diese Weise von der Konkurrenz abzusetzen. Ein weiterer Vorteil: Anders als früher ist zudem der Erfolg von digitalen Marketingkampagnen direkt messbar.

Viele Betriebe setzen dafür auf externe Begleitung durch spezialisierte Berater. Aber zugleich können vor allem mittlere und größere Unternehmen im Gastgewerbe auch intern eine Struktur schaffen, um jederzeit auf Kompetenzen im digitalen Marketing zugreifen zu können. Das führt natürlich schnell zu der Frage, woher diese Spezialisten kommen sollen – und ob diese nicht dann auch sehr teuer sind? Dabei müssen diese Spezialisten gar nicht von außen stammen, sondern können sich auch aus dem Unternehmen heraus entwickeln. So kann beispielsweise ein kaufmännischer Mitarbeiter, der sich ein wenig mit dem Marketing befasst hat, in die Rolle des Experten für digitales Marketing hineinwachsen.

Dabei helfen auch Zusatzausbildungen im Bereich Digital Marketing Management als nebenberuflicher Studiengang. Dabei erhalten Studierende eine praxisnahe und projektorientierte Ausbildung für die Planung und Ausführung von Marketingprojekten. Sie lernen dabei beispielsweise, digitale Kampagnen und Landingpages zu konzipieren, den Erfolg der Maßnahmen zu messen und das Newsletter-Marketing zu steuern. Außerdem erfahren sie, wie sie erfolgreich mit Agenturen und Redakteuren zusammenarbeiten und für welchen Zweck und welcher Zielgruppe welcher Social-Media-Kanal am besten geeignet ist.



Das ist keine vergebene Liebesmüh‘, versteht sich. Auch in Hotellerie, Gastronomie und MICE braucht es Marketingleiter und Marketingplaner, Produktmanager, E-Commerce-Manager und Marketingmanager für neue Medien. Sie können dabei im Unternehmen individuell passende Kampagnen und Strategien entwickeln, den Einsatz von Dienstleistern steuern und die Vermarktung von eigenen Angeboten über die zahlreichen verfügbaren E-Commerce-Kanäle begleiten, um kontinuierlich bessere Geschäftsergebnisse zu erreichen.

Wichtig ist bei einem solchen Zusatzstudium, dass es sehr breit aufgestellt ist. Kenntnisse in der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsmathematik, Statistik und Rechnungswesen werden genauso benötigt wie Volkswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Wirtschaftsrecht, Kostenrechnung und Controlling, Investition und Finanzierung, Wirtschaftsinformatik, Business English und Personalwirtschaft. Dadurch können Praktiker in Hotellerie, Gastronomie und MICE auf wesentliches Wissen zugreifen und in der Praxis einsetzen.

Warum das wichtig ist? Ganz einfach: Mitarbeiter im Digital Marketing Management können auf diese Weise viele Kompetenzen verbinden und entsprechende Mehrwerte in ihren Betrieben schaffen. Auch in mittleren gastgewerblichen Unternehmen werden nicht für alle Fragestellungen Mitarbeiter vorgehalten, sodass der Marketingmanager (zumindest im Ansatz) zugleich auch Budgetplanung und Übersetzungen vornehmen und bestimmte IT-Fragen beantworten kann.

Über den Autor

Timo Keppler ist Geschäftsführer der Allensbach Hochschule GmbH. Die Allensbach Hochschule ist eine staatlich anerkannte Hochschule des Bundeslandes Baden-Württemberg und bietet verschiedene berufsbegleitende Bachelor- und Masterprogramme im Bereich der Wirtschaftswissenschaften an, unter anderem einen Bachelorstudiengang mit Vertiefung Digital Marketing Management. Weitere Informationen unter www.allensbach-hochschule.de
 
 


Bildquelle: Canva


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Gastgewerbe: Vor den finanziellen Folgen eines Cyber-Angriffs wappnen

Artikel lesen

Digital Marketing Management mit hoher Bedeutung im Gastgewerbe

Artikel lesen

Mitarbeiter: Geld ist heute nicht mehr das ausschlaggebende Kriterium

Artikel lesen