Veganes Steak aus dem 3D-Drucker - Veganuary in The ASH

Veganes Steak aus dem 3D-Drucker – Veganuary in The ASH

Gastronomie

Die Restaurantkette The ASH, das Erfolgskonzept der Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH, startet in den Veganuary und setzt dabei auf Plant Based Produkte – teilweise aus dem 3D-Drucker.

Nicht zum ersten Mal wird der Januar von einigen Restaurants zum Veganuary erklärt, bei dem vegane Gerichte in den Vordergrund gerückt werden. Auch die erfolgreiche Restaurantkette The ASH Restaurant & Bar wird eine Marketing-Kampagne starten, bei der sie besonders die veganen Produkte in den Fokus stellt, wie Inhaber Kent Hahne verrät. „Um ehrlich zu sein, ist dieses Thema alles andere als neu für uns. Mit Launch unserer aktuellen Speisekarte im September, haben wir verstärkt auch vegetarische und vegane Produkte aufgenommen. Der Veganuary ist jetzt noch einmal eine willkommene Möglichkeit, um diese Gerichte hervorzuheben“

Werbung
Fiylo

Die Plant Based Kategorie von The ASH ist mittlerweile breit aufgestellt. Von veganem Chicken Surpreme und Chicken Strips über vegane Burger Patties bis hin zum Steak und Hackfleisch aus dem 3D-Drucker ist alles dabei, was das vegane Herz begehrt.

„Unsere Karte ist ein lebendiges Konstrukt. Das bedeutet, wir erweitern und verbessern sie stetig, um auf die Bedürfnisse unserer Gäste einzugehen. Wichtig ist dabei, dass wir nichts überstürzen und weise wählen. Denn qualitativ und geschmacklich muss es höchsten Ansprüchen gerecht werden. Wir haben viele Produkte getestet, bis wir zufrieden waren. Es hat sich aber gelohnt. Das Feedback der Gäste ist sehr positiv“ so der Erfolgsgastronom aus Bonn.

Dabei hat sich The ASH verschiedene Partner an Bord geholt, von den sie die Produkte beziehen. Ein besonderer Clou ist Hahne und seinem Team mit dem neuen veganen Fleisch aus dem 3D-Drucker gelungen, welches das Restaurantkonzept von Redefine Meat® bezieht. Dieses findet sich gleich dreimal auf der neuen Karte wieder. Neben dem Flanksteak gibt es eine vegane Bolognese und den Redefine Meat® Taco. „Gerade bei so neuartigen Produkten geht man als Gastronom logischerweise auch ein gewisses Risiko ein.“ So Hahne. Das Feedback der Gäste sei aber durchaus positiv und so führt er weiter aus: „Wir haben einige Gäste, die gerade deswegen in unser Restaurant kommen. Aber viele sind auch einfach neugierig. Deswegen war es uns wichtig, dass wir unser Personal entsprechend schulen, damit sie alle Fragen beantworten und Empfehlungen aussprechen können.“

Auch, wenn es Anfang des Jahres eine Veganuary-Kampagne von The ASH Restaurant & Bar gibt, so ist Kent Hahne eines wichtig: „Wir werden natürlich unsere Herkunft nicht vergessen und weiterhin auch auf Altbewehrtes setzen, denn viele unserer Gäste lieben unsere Steaks und Seafood-Produkte. Aber wir möchten ein Restaurant sein, in dem sich jeder Gast wohlfühlt und findet, was er begehrt. Das ist und bleibt unsere oberste Priorität.“

The ASH Restaurant & Bar ist Teil der Apeiron Restaurant & Retail Management GmbH. Deren Gründer Kent Hahne betreibt derzeit 11 Restaurants des Restaurantkonzeptes „The ASH“. Darüber hinaus ist er Inhaber des Salatkonzeptes „GREENKARMA“ mit 4 Restaurants sowie des Brauhaus-Restaurant-Konzepts „Starnberger Alm“. Mit derzeit 24 Restaurants der Marke L’Osteria ist er zusätzlich der größte Franchisepartner des beliebten Markengastronomiekonzeptes.

Kontakt
apeiron
restaurant & retail management gmbh
ollenhauerstraße 1
53113 bonn
www.apeiron-ag.com

Abteilung Marketing & PR
telefon             +49 (0) 228 409 737 0
telefax             +49 (0) 228 409 737 97
e-mail             presse@apeiron-ag.com


Bildquelle: apeiron restaurant & retail management gmbh


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 1 Durchschnitt: 1]
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert