PREGAS Presseportal, Dienstag, 11. Dezember, 2018

Düsseldorfer AccorHotels kochten für Firminusklause

Deftig und lecker: Mit einem frischen ungarischen Gulasch, Hausmannsnudeln und einer Mascarpone-Creme als krönendem Abschluss überraschten die Düsseldorfer AccorHotels zur Solidarity Week die Gäste der Firminusklause.

(PREGAS) „Schon seit Jahren kochen wir regelmäßig für die Firminusklause“, erklärt Sven Schlüter, Direktor des Mercure Düsseldorf City Center. „Denn wir möchten damit auch das Engagement der Padres würdigen, dass sie jeden Tag für die Gesellschaft erbringen.“ Viermal im Jahr organisieren die AccorHotels eine warme Mahlzeit für bis zu 120 in Düsseldorf lebende Obdachlose und Hilfsbedürftige und servieren die Mahlzeit in der Firminusklause. Im Rahmen der offiziellen Solidarity Week vom 10. bis 16. Dezember 2018 übernahmen es nun die beiden Düsseldorfer ibis Hotels sowie das Mercure Düsseldorf City Center gemeinsam, die Gäste der Firminusklause zu verwöhnen. „Es ist für mich immer wieder ein besonderes Erlebnis, den hilfsbedürftigen Menschen mit einer warmen Mahlzeit und einem netten Gespräch ein Lächeln zu entlocken“, betont Gordon Kleebaum, Direktor der Düsseldorfer ibis Hotels & DEHOGA Ausbildungsbotschafter. „Nach so einem Vormittag bin ich wieder geerdet und weiß es zu schätzen, wie gut es mir geht.“

Firminusklause: Der Dienst für die Bedürftigen hat Tradition

Schon immer kamen Arme und Obdachlose an die Pforte des ehemaligen Franziskanerklosters und baten um Essen. Früher wurden Schmalzstullen durch die Pforte gereicht. Als den Klosterbrüdern diese gut gemeinte Geste als “herablassend und lieblos” erschien, richteten sie Ende 1996 dank großzügiger Spenden, freiwilliger Helfer und der Unterstützung Düsseldorfer Unternehmen im Klostergarten eine gastliche Armenbewirtung ein. Nun bietet die Firminusklause an sechs Tagen in der Woche eine kostenlose warme Mahlzeit für Bedürftige in Düsseldorf.


Solidarity AccorHotels

Solidarity AccorHotels wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen, um die wirtschaftliche und soziale Ausgrenzung von Armut bedrohten Menschen durch Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit zu bekämpfen. Die vorrangige Aufgabe besteht darin, den Zugang zu Professionalisierung, Beschäftigung oder Unternehmertum zu fördern, indem Projekte unterstützt werden, die sich für benachteiligte Personen in Ländern, in denen AccorHotels ansässig ist, positiv auswirken. Ebenso begleitet die Solidarity AccorHotels Menschen und Organisationen in Notsituationen. Alle Projekte werden von den Mitarbeitern der AccorHotels aktiv unterstützt und engagiert getragen.

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.200 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 10.000 exklusiven Privatwohnungen. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie. Mit doppelter Kompetenz als Investor und Hotelbetreiber ist der Konzern in 95 Ländern vertreten – in Deutschland ist AccorHotels Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, 25hours, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, onefinestay, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter, JO&JOE und hotelF1 das Portfolio. AccorHotels bietet innovative End-to-End-Services über die gesamte Reiseerfahrung, vor allem durch die Übernahme von John Paul, dem weltweiten Marktführer für Concierge-Services. Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team – bestehend aus mehr als 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 – gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten – setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um.

Medienkontakt:

AccorHotels Düsseldorf
Projekt Firminusklause
Gordon Kleebaum
Tel: +49 (211) 77010
E-Mail: H1443-GM@accor.com

Presse Service
Claudia Wingens
Tel: +49 (0) 2234-988225
E-Mail: accor-presseservice@cwingens.de


Image (adapted) AccorHotels


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Minijobber im Gastgewerbe: Altersarmut durch betriebliche Altersvorsorge vermeiden.

Artikel lesen

Inhaber und Vorgesetzte im Gastgewerbe: Gute Führung kann man lernen

Artikel lesen

Kassen und Bargeld: Rechtssicherheit durch spezialisierte Buchführung

Artikel lesen