PREGAS Presseportal, Freitag, 14. Juni, 2013

Die Zeit vor Mitternacht: Marketing-Potential für die Gastronomie / virtualnights.com stellt seine neue Ausgeh-Umfrage „going out 2013“ vor

(PREGAS) Die Zeit vor Mitternacht bietet der Gastronomie viel Potential, um Gäste auf das Angebot aufmerksam zu machen. Das lässt sich aus den aktuellen Ergebnissen der neuen Ausgehumfrage going out 2013 von virtualnights:media, Essen, ableiten. 

Im Rahmen der alljährlichen Befragung von virtualnights:media, der Agentur für junge Zielgruppen gaben 63% der rund 1.200 Teilnehmer an, sich vor dem Ausgehen mit Freunden zu Hause zu treffen. Dort findet der „Warm-up“ für die Partynacht statt. Fast die Hälfte der Befragten (47%) geht erst ab 23 Uhr in Clubs, Bars und andere Nightlife-Locations. Das bietet gleich zweifaches Potential: In der Zeit vor Mitternacht können Gastronomen erstens – durch Werbung und Kommunikation über Portale, soziale Netzwerke und mobile Tools in diesem Zeitfenster – auf ihr Abend-Angebot aufmerksam machen. Zweitens können sie Gäste früher zu sich locken – zum Beispiel mit speziellen Angeboten für die Zeit vor Mitternacht. Kai Brökelmeier, Geschäftsführer virtualnights:media: „Auf Gastronomen, die in dieser ‚Prime Time‘ Kommunikation betreiben, warten zusätzliche Umsätze.“

Kommunikation am Abend ist im mobilen Zeitalter kein Problem mehr: Heute besitzt fast jeder potentielle Gast ein Smartphone, und 92% der im Rahmen von „going out 2013“ Befragten verabreden sich mit ihrem Smartphone zum Ausgehen. Oft fällt die Entscheidung erst im Laufe des Abends, aber genau dann finde seitens der Gastronomen noch zu wenig Kommunikation statt, meint Kai Brökelmeier: „Die Zielgruppe informiert sich nicht nur im Vorfeld über Ausgeh-Angebote, sondern auch per Smartphone spontan am Abend. Wer hier eine gezielte Ansprache betreibt, erreicht auch die vielen Unentschlossenen.“ 

Weniger ausgehen, mehr ausgeben – und das im Freundeskreis
Weiterhin konnte mit „going out 2013“ ermittelt werden, dass insgesamt etwas weniger häufig ausgegangen wird, doch das Budget pro Ausgeh-Termin steigt: 29% gehen zweimal pro Woche aus (2012: 40%), zugleich erhöht sich der Anteil derer, die einmal pro Woche ausgehen, von 26% auf 35%. Pro Ausgeh-Termin geben jetzt 12% mehr Befragte 30 Euro und mehr aus. Parallel steigt die Gruppengröße: 15% mehr Personen gehen in Gruppen à vier Personen oder mehr aus (2012: 41%, 2013: 56%). „Das Ausgehen wird zum Event im Freundeskreis“, fasst Kai Brökelmeier zusammen. „Wer die Meinungsführer in diesen Ausgeh-Gruppen identifiziert und gezielt informiert, erreicht damit eine Vielzahl von Kunden.“
Alle Ergebnisse der Ausgeh-Umfrage „going out“ zum Download: http://bit.ly/goingout_2013.

virtualnights.com ist das führende Portal für Events, Locations und Partybilder. Monatlich hat www.virtualnights.com über 2,3 Millionen Besucher und bietet diesen mehr als 12.000 Event-Tipps/Monat sowie 15 Millionen Partybilder. Das Portal wurde 2001 gegründet, seit 2007 ist der Holtzbrinck-Verlag beteiligt. Betrieben wird es von der Agentur virtualnights:media mit Hauptsitz in Essen und Büros in Berlin, München, Köln und Frankfurt. virtualnights:media ist Experte fürs Marketing in der jungen Zielgruppe und setzt für seine Kunden Promotions, Events und integrierte Kampagnen um. www.virtualnightsmedia.com

virtualnights:media Ltd., Kronprinzenstraße 5-7, 45128 Essen
Tel. 0201/ 83 99 77 – 0, Pressekontakt: Jan-Peter Wulf, jan.wulf@virtualnights.com

Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Hotellerie: Steuerliche Fehler im Unternehmen bergen große Gefahren

Artikel lesen

Für Hoteliers und Co.: Digitale Vermögensverwaltung setzt auf aktives Management

Artikel lesen

Digitalisierung in der Hotellerie

Artikel lesen