Geschrieben von Thomas Sablotny, Montag, 12. Februar, 2018

Incentives mit Mehrwert sind ein echter Gewinn

Ein inhaltlich basiertes Incentive ist keine Animationsveranstaltung wie in einem Ferienclub. Ziel ist, Mitarbeiter nachhaltig zu motivieren und zu Höchstleistungen anzuspornen.

(PREGAS/Thomas Sablotny) Incentives sind bei vielen Unternehmen ein beliebtes Instrument, um die Mitarbeiter für besondere Leistungen zu belohnen und weiterhin zu motivieren. Auch in der gehobenen Hotellerie und dem MICE-Bereich sind solche Veranstaltungen immer wieder zu finden. Incentives können mit kleinen Teams, aber auch der gesamten Mannschaft durchgeführt werden – aber mit welchen Inhalten? Ist ein Discobesuch auf einer Mittelmeerinsel oder der Grillabend im Stadtpark mit reichlich Bier dazu geeignet, Mitarbeiter nicht nur zu belohnen, sondern auch persönlich nach vorne zu bringen? Denn das sollte immer das Ziel eines Incentives sein: die strategische Weiterentwicklung der Mitarbeiter, um in ihnen neue Potenziale zu wecken und sie in ihrer Rolle im Team zu festigen.

Daher kommt es darauf an, sinnvolle Inhalte mit Mehrwert zu finden, die sich zudem in den Arbeitsalltag übertragen lassen. Ein Incentives sollte schließlich nicht nur am nächsten Tag in Form von Kopfschmerzen nachwirken, sondern bei den Teilnehmern etwas Nachhaltiges wecken und bewirken. Etwas, an das sie sich in ihrer Arbeit erinnern und das sie bewusst (und unbewusst) umsetzen können, um bessere Leistungen zu erbringen und eine stärkere Bindung zu den Kollegen und zum Unternehmen aufzubauen. Dies folgt dem Motto: Ein Mensch behält nur 20 Prozent von dem, das er gelesen hat – aber 80 Prozent von dem, das er erlebt hat.

Aus diesem Grund haben sich Outdoor-Events als sehr erfolgreiches Instrument herauszustellen, um aus Incentives ein wirklich langfristig wirksames Erlebnis zu machen. Vom Bogenschießen über die Kanutour bis hin zu einem mehrtägigen Segeltörn: Die Möglichkeiten, sich als Mensch und im Team in der Natur zu erleben und seine Grenzen zu erfahren, sind vielfältig. Es ist eben notwendig, diese Programme auf die tatsächlichen Bedürfnisse eines Unternehmens und der jeweiligen Mitarbeiter abzustellen.

Soll direkt nach Eröffnung eines Hotels ein Incentive als Maßnahme nach der stressigen Bauphase durchgeführt werden? Dann kann im Mittelpunkt stehen, aus der Vielzahl von Persönlichkeiten erst einmal ein Team zu formen, das im Hotelalltag zu Höchstleistungen bereit ist. Ein Weg dahin: ein Outdoor-Erlebnis, bei dem der Erfolg ausschließlich im Team hergestellt werden kann. Das kann zum Beispiel eine anspruchsvolle Bergwanderung sein oder eben der besagte Segeltörn – auf dem Wasser geht es nur gemeinsam.

Oder soll die gesamte Belegschaft entspannt für ein erfolgreiches Jahr belohnt, aber zugleich auch weitergebildet werden? Eine Möglichkeit ist ein Team-Event, das Inhalte wie Genuss und Herausforderung kombiniert, beispielsweise in Form eines Barbecue, in dessen Vorfeld gemeinsam Denkaufgaben gelöst werden müssen.

Wichtig: Ein inhaltlich basiertes Incentive ist keine Animationsveranstaltung wie in einem Ferienclub. Reine Bespaßung ist nicht Ziel eines professionellen Programmes. Dementsprechend wichtig ist es, dass Organisator und Kunde sich eng abstimmen, was erwartet wird. Denn es muss Einigkeit bestehen, wenn ein Incentive wirklich erfolgreich sein soll.


Image „Carrot And Stick Incentives Lead Manage„(adapted) by Alan O’Rourke (CC BY 2.0)


 

Über den Gastautor:

thomas-sablotny2
Thomas Sablotny ist Inhaber von Kobon – Team –Training – Incentive und entwickelt für Unternehmen ganz gleich welcher Branche und Größe individuelle Programme mit einem Fokus auf Indoor- und Outdoor-Trainingsprogramme, die dem Motto folgen: „Wir schaffen Erlebnisse mit Ergebnissen.“ Thomas Sablotny kooperiert mit Hotels in ganz Deutschland und entwickelt passgenaue Programme für Team-Building, Teamentwicklung und Stressabbau. Ebenso bereitet er Mitarbeiter auf die Prüfung im Rahmen der Ausbilder-Eignungsverordnung (AVEO) vor. Weitere Informationen: www.besser-vorbereitet.de und www.kobon.de

Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Umsatzsteuer: Ein leidiges Thema für Hotels und Restaurants

Artikel lesen

Warum standardisierte Veranstaltungen einfach besser sind

Artikel lesen

Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer dürfen die steuerlichen Pflichten durch GoBD und Kassengesetz nicht ignorieren.

Artikel lesen