Alexandra Bergerhausen, Montag, 7. Oktober, 2019

Die schönsten Inseln der Welt – hier lohnt sich eine Reise

Wenn von einem erholsamen Urlaub die Rede ist, denken viele Menschen an eine Insel. Zugegebenermaßen haben weiße Sandstrände, Palmen und kristallklares Meer ihre Vorzüge. Allein deswegen ist es kaum verwunderlich, dass Inseln ein derart beliebtes Reiseziel sind. Die meisten kennen jedoch nur einen Bruchteil der Inseln, die es so auf unserer Welt gibt. Einige davon sind gar tolle Geheimtipps für Urlauber, da sie touristisch kaum erschlossen sind. Doch auch die touristischen Inseln haben noch einige fast unberührte Flecke zu bieten. Ganz zu schweigen davon, dass es außerhalb der Saison ohnehin nicht so voll ist. Schauen wir uns aber nun die schönsten Inseln der Welt an. Dann können Sie sich selbst ein Bild machen, wohin die Reise als nächstes gehen soll.

Cebu in den Philippinen

Cebu ist eine Insel, die sich in der gleichnamigen philippinischen Provinz befindet. Urauber erwarten hier traumhaft schöne Strände sowie eine unvergleichliche Flora und Fauna. Ein Highlight sind die tollen Hotspots zum Tauchen. Doch es gibt noch einiges mehr zu entdecken. Übrigens ist Cebu weiterhin eine recht erschwingliche Insel. Viele andere sind um einiges teurer.

Santorin in Griechenland

Ohne Frage zählt Santorin zu den schönsten Inseln Europas. Vor allem aufgrund ihrer atemberaubenden Aussichten wird die Insel von Touristen aus aller Welt besucht. Santorin ist perfekt für eine Bootsfahrt und hat auch kulinarisch einige Überraschungen auf Lager.

Koh Yao Noi in Thailand

In Thailand gibt es viele schöne Inseln und Koh Yao Noi ist eine davon. Wer Ruhe dem Trubel vorzieht, ist hier an der richtigen Adresse. Im Gegensatz zu den meisten anderen Inseln, ist Koh Yao Noi touristisch kaum erschlossen. Daher ist die Insel eine von den wenigen wirklich authentischen, die es in Thailand noch gibt. Gerade für Familien ist sie ein echter Geheimtipp. Doch im Grunde sollte jeder herkommen, der dem Trubel des Alltags entfliehen möchte und dafür eine ruhige Destination sucht.


Hilton Head in den USA

Vor allem Sportler lieben diese Insel in South Carolina. Der Grund ist simpel. In Ihlton Head werden viele Sportarten angeboten. Darunter Tennis, Volleyball und Golf. Außerdem gibt es einige Sehenswürdigkeiten. Touristen können beispielsweise auf Stelzenwegen über einen Sumpf laufen.

Die Cocos Islands in Australien

Auch die Cocos Islands lohnen sich, wenn Ruhe oberste Priorität hat. Auf der Insel gibt es gerade einmal um die fünfhundert Einwohner. Von Massentourismus kann kaum die Rede sein. Das liegt allerdings nicht daran, dass es auf den Cocos Islands nichts zu entdecken gibt. Es gibt wunderschöne Spots zum Schnorcheln und Tauchen. Dazu weiße Sandstrände sowie eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Gerade letztere ist ein Grund, weswegen es viele Menschen auf die Cocos Islands zieht. Die Chance Schildkröten und Seeschlangen zu sehen, ist sehr hoch.

Maui in Hawaii

Unbekannt ist Maui nicht. Schließlich handelt es sich um die größte Insel des Archipels. Einen Besuch wert, ist die Insel aber allemal – vor allem zum Wandern. Sogar abenteuerliche Vulkantouren werden angeboten. Ein Muss für Outdoor-Freunde!


Bildquelle: Canva


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Abgasskandal: Hoteliers können wirtschaftlichen Schaden bei Fahrzeugen vermeiden

Artikel lesen

Hoteliers und Co. sollte das finanzielle Langlebigkeitsrisiko kalkulieren

Artikel lesen

Wechsel in Personengesellschaft: Unternehmensübertragung vereinfachen

Artikel lesen