PREGAS Presseportal, Freitag, 8. November, 2013

Sterne-Gastronomie: Saarland behält Ausnahmestellung – Nachhaltige Stärkung der Genussregion

(PREGAS) Das Saarland behält seine Ausnahmestellung in der Sterne-Gastronomie: Im renommierten „Guide Michelin“ kommt das Saarland in der heute veröffentlichten Rangliste 2014 weiter auf 10 Sterne verteilt auf fünf Restaurants der internationalen Spitzenklasse. Wirtschaftsminister Heiko Maas hat den Sterne-Köchen und ihren Teams dazu heute gratuliert.

Drei Sterne behalten das Restaurant Schloss Berg in Perl (Christian Bau) und das Gästehaus Erfort in Saarbrücken (Klaus Erfort). Zwei Sterne hat das Le Noir in Saarbrücken (Jens Jakob) verteidigt, mit einem Stern dürfen sich weiter Cliff Hämmerle in Blieskastel und Alexander Kunz in St.Wendel schmücken.

Deutschlandweit gibt es nur elf Drei-Sterne-Restaurants, davon weiterhin gleich zwei im Saarland. Und noch eine zweite Besonderheit bleibt erhalten: In der Saarbrücker Mainzer Straße finden Gourmetfreunde mit dem Gästehaus Erfort und dem Le Noir fünf Michelin-Sterne auf 500 Metern.

Heiko Maas: „Es gibt in Deutschland kein anderes Bundesland, das in Bezug auf die Einwohnerzahl eine solch hohe Dichte an Michelin-Sternen hat wie das Saarland. Das ist zunächst einmal dem Können und der Kreativität der einzelnen Spitzen-Restaurants zu verdanken. Es ist aber auch ein Beleg für die Breite der Genussregion Saarland. Die saarländische Gastronomie ist längst zu einem positiven Standortfaktor für das ganze Land geworden. Neben den ausgezeichneten Sterne-Restaurants gehören dazu auch die zahlreichen und vielfältigen Partner des Bündnisses der Genussregion. Im Netzwerk Genussregion bündeln sich die Aktivitäten von mittlerweile 46 kulinarischen Betrieben. Die Kulinarik bleibt auch in unserer Tourismus­strategie ein zentrales Thema. Wir wollen den Tourismus weiter stärken, und dabei wirkt das Marketingargument „Gutes Essen“ wie ein Katalysator.“

Quelle: Saarland.de – Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Abgasskandal: Hoteliers können wirtschaftlichen Schaden bei Fahrzeugen vermeiden

Artikel lesen

Hoteliers und Co. sollte das finanzielle Langlebigkeitsrisiko kalkulieren

Artikel lesen

Wechsel in Personengesellschaft: Unternehmensübertragung vereinfachen

Artikel lesen