PREGAS Presseportal, Freitag, 1. November, 2019

Digitalisierung im Tourismus – wie Technologie die Branche verändert

Inzwischen ist praktisch jedem bewusst, dass wir im Zeitalter der Digitalisierung angelangt sind. Selbst die älteren Generationen haben sich mittlerweile damit abgefunden. Viele nutzen selbst die Errungenschaften der Digitalisierung. Kein Wunder also, dass praktisch jede Branche zunehmend digitaler wird. Darunter gehört auch der Tourismus. Viele Menschen nutzen das Internet, um sich über Reiseziele zu informieren und Hotels zu buchen. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Schauen wir uns daher etwas genauer an, welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Tourismus hat.

Ausstellungen und Museen über digitale Errungenschaften

Viele Reisende möchten gerne etwas Kultur in ihren Urlaub einbinden. Aus diesem Grund besuchen sie Ausstellungen und Museen. Daran wird sich wohl auch in Zukunfts nichts ändern. Allerdings ist auch im Kulturbereich eine klare Entwicklung in Richtung Digitalisierung erkennbar. Bereits jetzt gibt es Kulturangebote, die sich mit den Errungenschaften der Digitalisierung befassen. Besucher können beispielsweise mehr über moderne Fertigungsverfahren wie CNC Bearbeitung lernen. Bisweilen gibt es noch nicht allzu viele solche Museen. In Zukunft wird sich das aber mit hoher Wahrscheinlichkeit ändern.

Massenproduktion von Souvenirs durch 3D Druckverfahren

Bereits jetzt greifen viele touristische Unternehmen auf einen 3D Druck Service zurück, um Souvenirs in Massenproduktion herzustellen. Dabei handelt es sich vor allem um Objekte aus Kunststoff. Doch auch Souvenirs aus anderen Materialien werden mittels des 3D Drucks hergestellt. Es ist davon auszugehen, dass es bald noch einige mehr sein werden. Schließlich entwickelt sich der 3D Druck stetig weiter, wodurch er für Unternehmen zunehmend interessanter wird.


Digitalisierung von Reisebüros

Bisher nutzen noch relativ wenige Reisebüros digitale Technologien. Da die Nachfrage seitens der Kunden steigt, wird sich das aber wohl bald ändern. Schließlich können solche Technologien einen echten Mehrwert bieten. Sie können beispielsweise zur persönlichen Beratung hinzugezogen werden. Im Zuge dessen ist unter anderem Virtual Reality interessant. Mit Virtual-Reality-Brillen können Reiseziele realitätsnah erlebt werden. Das erleichert die Entscheidung, wohin es in den Urlaub gehen soll. Kataloge werden in Zukunft wohl kaum noch eine Rolle spielen. Digitale Reisebüros sind die Zukunft.

Digitalisierung der Reiseverkehrsmittel

Viele Reisebüros scheinen aufgrund der Online-Konkurrenz zu verstehen, dass sie auf den Zug der Digitalisierung aufspringen müssen. Die Entwicklung geht zwar nur langsam voran, doch es zeigen sich erste Anzeichen. Bei den Reiseverkehrsmitteln ist die Digitalisierung noch nicht ganz so ausgeprägt. Schlicht und einfach aus dem Grund, da es keine wirklichen Alternativen gibt. Doch die Nachfrage nach digitalen Technologien nimmt zu und daher werden sich auch die Reiseverkehrsmittel verändern. Laut Umfragen wollen fast alle Deutschen eine digitale Unterstützung im Flugzeug. Viele würden sich zudem wünschen, dass sie aktuelle Infos über Verspätungen oder Änderungen der Gates einfach auf ihr Smartphone zugesendet bekommen. Bereits jetzt ist es in vielen Flugzeugen möglich zu surfen. Momentan ist dies jedoch technisch noch nicht komplett ausgereift und etwas teuer, weswegen viele Passagiere davon absehen. In Zukunft werden es aber womöglich fast alle nutzen. Die Reiseverkehrsmittel könnten sich durch die Digitalisierung so sehr verändern, dass sie womöglich eines Tages als Teil des Urlaubs angesehen werden. Dafür müssten die Flugreisen aber (zumindest in der Economy class) noch um einiges komfortabler sein. Die Digitalisierung könnte das realisieren.


Bildquelle: Canva


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Gastgewerbe: Vor den finanziellen Folgen eines Cyber-Angriffs wappnen

Artikel lesen

Digital Marketing Management mit hoher Bedeutung im Gastgewerbe

Artikel lesen

Mitarbeiter: Geld ist heute nicht mehr das ausschlaggebende Kriterium

Artikel lesen