Geschrieben von PREGAS Presseportal, Donnerstag, 26. Oktober, 2017

Durchbruch geschafft: Bietergemeinschaft Nayak/Zeitfracht übernimmt airberlin technik

Mindestens 300 Mitarbeiter werden übernommen / Soziale Absicherung durch Transfergesellschaft

(PREGAS) Berlin, 26.10.2017, airberlin und die Bietergemeinschaft Nayak/Zeitfracht haben einen Durchbruch in den Verhandlungen zum Verkauf der airberlin technik (ABT) erreicht. Demnach wird die Bietergemeinschaft die ABT übernehmen. Der Kaufvertrag soll noch in dieser Woche unterzeichnet werden. Mindestens 300 Mitarbeiter werden von der Bietergemeinschaft übernommen. Für die weiteren rund 550 Mitarbeiter steht eine Transfergesellschaft zur Abfederung sozialer Härten bereit.

Der Gläubigerausschuss der insolventen ABT hat einer entsprechenden Vorlage der Geschäftsführung und des Generalbevollmächtigten am Donnerstag zugestimmt. Die Transfergesellschaft kann aufgrund der Liquiditätssituation in diesem Verfahren ohne staatliche Beihilfen oder die Unterstützung Dritter finanziert werden.

Auf Betriebsversammlungen an den Standorten Berlin, Düsseldorf und München werden die Mitarbeiter der ABT nun über die Ergebnisse der Verhandlungen informiert.
Frank Kebekus, der Generalbevollmächtigte des Unternehmens, sagt: „Heute ist ein guter Tag für die airberlin technik und ihre Mitarbeiter. Wir freuen uns, dass wir die vorliegende Lösung erreichen konnten. Mein Dank gilt dem Gesamtbetriebsrat Technik, der durch beharrliche und konstruktive Arbeit einen großen Anteil an diesem Erfolg hat.“
airberlin CEO Thomas Winkelmann: „Ich freue mich persönlich sehr über diese Einigung. Sie gibt den ABT-Mitarbeitern nun Planungssicherheit. Nayak und Zeitfracht verfügen über eine ausgezeichnete Expertise und haben sich starke Marktpositionen erarbeitet. Mindestens 300 Kollegen werden von der Bietergemeinschaft übernommen. Die Mitarbeiter, die in die Transfergesellschaft gehen, haben nun Sicherheit für die berufliche Neuorientierung.“

Über den Kaufpreis vereinbarten bei Parteien Stillschweigen.

Pressekontakt:

airberlin Unternehmenskommunikation
Tel.: + 49 30 3434 1500
Fax: + 49 30 3434 1509
E-Mail: press@airberlin.com
www.airberlin.com
www.facebook.com/airberlin

Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Umsatzsteuer: Ein leidiges Thema für Hotels und Restaurants

Artikel lesen

Warum standardisierte Veranstaltungen einfach besser sind

Artikel lesen

Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer dürfen die steuerlichen Pflichten durch GoBD und Kassengesetz nicht ignorieren.

Artikel lesen