PREGAS Presseportal, Samstag, 12. Oktober, 2019

Die besten Sehenswürdigkeiten in Hamburg – darum lohnt sich ein Besuch der Hansestadt

Hamburg gilt nicht umsonst als Tor zur Welt. Für viele ist die Hansestadt sogar die schönste Stadt Deutschlands. Ob das wirklich so ist, darüber lässt sich streiten. Schön ist Hamburg jedoch allemal. Nicht ohne Grund zieht es Jahr für Jahr Touristen aus aller Welt dorthin. Die Hafenstadt hat einige tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Egal ob Singles, Paare, Gruppen oder Familien – in Hamburg kommt jeder auf seine Kosten.

Reeperbahn in Hamburg

Die Reeperbahn ist der touristischste Ort in ganz Hamburg. Wer die Vergnügungsmeile nicht gesehen hat, war nicht in Hamburg. Der sündige Kiez hat einige Hotspots zu bieten. Sehenswert sind unter anderem die legendäre Kneipe „Zur Ritze“, der SM-Club Club de Sade und die Herbertstraße. Aber aufgepasst! Die 60 Meter lange Gasse darf nur von Männern betreten werden. Frauen sind nicht erwünscht und es ist nicht zu empfehlen, sich dem Verbot zu widersetzen. Frauen, die es dennoch tun, werden in der Regel beschimpft oder direkt wieder rausbefördert. Es gilt sich daher an die Regeln zu halten. Unabhängig davon, ob man die Regelungen gut oder schlecht findet. Übrigens gibt es auf der Reeperbahn sogar ein Wachsfigurenkabinett. Wer schon immer mal ein Bild mit einem Promi machen wollte, ist hier richtig.

Wenn von Hamburg die Rede ist, denken nur die wenigsten an Casinos. Das ist schade. Denn die Stadt hat eine blühende Glücksspielindustrie vorzuweisen. In Hamburg befinden sich mehrere große Spielbanken. Zwei der bekanntesten sind das Casino Esplanade und das Casino Reeperbahn. Wer gerne zockt und den Alltag einfach mal hinter sich lassen möchte, ist in der Hansestadt gut aufgehoben.



Fischmarkt

Auch wenn der Name es vermuten lässt – auf dem Fischmarkt wird nicht nur Fisch verkauft. Im Grunde finden Sie hier alles Mögliche. Doch natürlich ist es vor allem der Fisch, der Menschen herlockt. Der Fischmarkt findet jeden Sonntag vor der Fischauktionshalle statt. Jedoch ist es wichtig früh aufzustehen. Das Spektakel beginnt nämlich bereits um 5:30 und endet gegen 12:00 mittags. Zudem ist es wichtig früh da zu sein, um die besten Schnäppchen zu ergattern. Schließlich wird der Fischmarkt sowohl von Einheimischen als auch Touristen aufgesucht. Die besten Angebote sind daher schnell vergriffen.

Elbphilharmonie

Einst war die Elbphilharmonie für die Hamburger in etwa das, was der unvollendete Flughafen für die Berliner ist. Jetzt, wo die Elbphilharmonie fertiggestellt wurde, hat sich das jedoch geändert. Das architektonische Meisterwerk verbindet Geschichte und Moderne. Leider ist es sehr schwer Tickets für ein Konzert in der Elbphilharmonie zu ergattern. In der Regel sind die Karten innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Wer dann noch ein Ticket möchte, darf sich auf horrende Preise einstellen.

Hamburger Hafen

Wer sich Hamburg anschauen möchte, darf den Hamburger Hafen nicht missen. Schließlich ist Hamburg eine Hafenstadt. Ganz zu schweigen davon, dass es sich um den zweitgrößten Hafen Europas handelt. Es gibt hier also einiges zu sehen. Um einen Eindruck vom Hafen zu bekommen, empfiehlt es sich mindestens einen halben Tag einzuplanen.


Bildquelle: Canva


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Abgasskandal: Hoteliers können wirtschaftlichen Schaden bei Fahrzeugen vermeiden

Artikel lesen

Hoteliers und Co. sollte das finanzielle Langlebigkeitsrisiko kalkulieren

Artikel lesen

Wechsel in Personengesellschaft: Unternehmensübertragung vereinfachen

Artikel lesen