Neueste Gastbeiträge (Seite 3)

Neue Kassen: Betrieb für die Zukunft aufstellen

Neue Kassen: Betrieb für die Zukunft aufstellen

(PREGAS/Mayr) Das gesamte Gastgewerbe ist in großer Aufruhr. Der Gesetzgeber lässt gefühlt keine Möglichkeit aus, neue Regelungen zu implementieren und damit den Verwaltungsaufwand und auch die Risiken für Hoteliers und andere Unternehmer mit Bargeschäft bisweilen substanziell zu erhöhen. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das Kassengesetz. Die Forderungen sind deutlich: Kassen müssen digitale Daten manipulationssicher jederzeit auslesbar aufzeichnen. Ist das nicht der Fall, können die Fiskalbehörden teils drakonische Strafen verhängen. Verschärfend kommt hinzu, dass Betriebsprüfer seit Neuestem die Möglichkeit haben, bei Auffälligkeiten in der Kassenprüfung eine unangekündigte Kassennachschau durchführen zu können. Daraus kann auch eine außerordentliche Betriebsprüfung hervorgehen. Und das innerhalb...

Weiterlesen
Positionierung: Druckmarketing sorgt für kurze Wege

Positionierung: Druckmarketing sorgt für kurze Wege

(PREGAS/Uli Beineke) Für Hoteliers und MICE-Unternehmer ist die Akquise von neuen Gästen ein entscheidendes Kriterium, um dauerhaft wirtschaftlich Erfolg zu haben. Aber genauso müssen sie ihre bestehenden Gäste immer wieder informieren und sie für die Zukunft an sich binden. Das gelingt durch eine professionelle, persönliche Dienstleistung, die alle Anforderungen der Gäste erfüllt – aber zum anderen ist es auch wichtig, über alle Dienstleistungen zu informieren. Denn immer wieder kommt es in der Praxis vor, dass auch langjährige Gäste (= Kunden) gar nicht alle Dienstleistungen kennen und sie dementsprechend nicht bei ihrem angestammten Partner in Anspruch nehmen, sondern sich anders orientieren....

Weiterlesen
Incentives mit Mehrwert sind ein echter Gewinn

Incentives mit Mehrwert sind ein echter Gewinn

(PREGAS/Thomas Sablotny) Incentives sind bei vielen Unternehmen ein beliebtes Instrument, um die Mitarbeiter für besondere Leistungen zu belohnen und weiterhin zu motivieren. Auch in der gehobenen Hotellerie und dem MICE-Bereich sind solche Veranstaltungen immer wieder zu finden. Incentives können mit kleinen Teams, aber auch der gesamten Mannschaft durchgeführt werden – aber mit welchen Inhalten? Ist ein Discobesuch auf einer Mittelmeerinsel oder der Grillabend im Stadtpark mit reichlich Bier dazu geeignet, Mitarbeiter nicht nur zu belohnen, sondern auch persönlich nach vorne zu bringen? Denn das sollte immer das Ziel eines Incentives sein: die strategische Weiterentwicklung der Mitarbeiter, um in ihnen neue...

Weiterlesen
Insolvenz eines wichtigen Kunden: Vorsicht ist das Gebot der Stunde

Insolvenz eines wichtigen Kunden: Vorsicht ist das Gebot der Stunde

(PREGAS/Logen) Die Insolvenzzahlen sind seit einigen Jahren rückläufig. Das ist gut für die Wirtschaft: Wo weniger Unternehmen in eine Pleite schlittern, existieren mehr Arbeitsplätze, fließen mehr Steuern. Das heißt aber natürlich nicht, dass es keine Unternehmensinsolvenzen mehr gibt: Weiterhin trifft es große wie kleine Betriebe, nur eben weniger oft als noch vor fünf Jahren. Hotel- und MICE-Unternehmen sind dennoch gefragt, sich vor einer solchen Situation zu schützen – und zwar in doppelter Hinsicht. Zum einen können sie durch solides Wirtschaften in guten Jahren für eine Krise vorsorgen. Auf der anderen Seite müssen sie Vorkehrungen für den Fall treffen, dass sich...

Weiterlesen
Private Altersvorsorge: Verträge widerrufen und bessere Ergebnisse erzielen

Private Altersvorsorge: Verträge widerrufen und bessere Ergebnisse erzielen

(PREGAS/Wiegmann) Unternehmer in der Hotellerie und im Tagungsbereich stehen vor der gleichen Situation wie andere Selbstständige und Unternehmer auch: Sie erhalten keine Bezüge aus der gesetzlichen Rentenversicherung und müssen sich deshalb selbst um ihre Altersversorgung kümmern. Ein wichtiger Punkt ist natürlich das eigene Unternehmen: Durch einen lukrativen Verkauf oder auch die Übertragung an die nächste Generation (unter Beibehaltung von laufenden Ausschüttungen) kann die Ruhestandsfinanzierung zumindest teilweise gesichert werden. Aber das ist nur die eine Seite. Der andere, mindestens ebenso wichtige Aspekt sind private Altersvorsorgeverträge. Ende 2016 bestanden 89,3 Millionen Verträge bei Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds. Rentenversicherungen haben mit rund 40...

Weiterlesen
Team-Entwicklung fängt ganz oben an

Team-Entwicklung fängt ganz oben an

(PREGAS/Thomas Sablotny) Gerade in der Hotellerie tritt immer wieder eine hohe Fluktuation bei den Mitarbeitern auf. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen sind es die Arbeitszeiten und die oftmals eher unterdurchschnittlichen Gehälter – zum anderen aber auch die internen Strukturen und die Art und Weise der Mitarbeiterführung. Noch immer hört man aus der Praxis, dass Vorgesetzte – vom Küchenchef bis zum Hoteldirektor und Eigentümer – nach einem eher unkooperativen „Top down“-Prinzip vorgehen. Und manchmal eher „regieren“ als führen. Dies wird dann immer wieder mit dem Satz verbunden: „Ich bin früher auch getrieben worden und es hat mir nicht geschadet.“ Aber...

Weiterlesen
Anforderungen der Ausbildungspraxis gerecht werden

Anforderungen der Ausbildungspraxis gerecht werden

(PREGAS/Thomas Sablotny) In der Hotellerie herrscht schon lange ein Mangel an qualifiziertem Nachwuchs, Auszubildende inbegriffen. Das geht so weit, dass Häuser schon nicht mehr alle Schichten voll besetzen und damit auch nicht mehr allen Gästewünschen umfassend gerecht werden können – mit der Folge, dass die Umsätze zurückgehen können. Wollen Unternehmer diesen Schwierigkeiten frühzeitig entgegentreten und sich einen Vorsprung im Markt erarbeiten, ist die Förderung und Bindung von jungen Menschen besonders wichtig. Daher kommt der gezielten Entwicklung von Auszubildenden eine besondere Rolle zu. Die individuellen Stärken von Auszubildenden zu erkennen, gemäß dem Persönlichkeitsbild zu handeln, Handlungspotenziale zu heben und die Leistungen...

Weiterlesen
Steuerliche Compliance: Risiken für die Unternehmensführung reduzieren

Steuerliche Compliance: Risiken für die Unternehmensführung reduzieren

(PREGAS/König) Für deutsche Unternehmer hat sich in den vergangenen Jahren ein neues Schreckgespenst entwickelt. Und das nennt sich Haftungsrisiken. Denn der Gesetzgeber hat das Haftungsfenster für Organe – allen voran Geschäftsführern – in vielen Fällen sperrangelweit geöffnet. Dies gilt längst nicht mehr nur für die Fälle, in denen Geschäftsführer beziehungsweise Geschäftsführer-Gesellschafter selbst gegen rechtliche Vorschriften verstoßen. Sondern auch für Fehler, die von Mitarbeitern begangen worden sind. Das hat insbesondere Auswirkungen auf steuerliche Sachverhalte und den Umgang mit allen steuerlichen Themen in Hotellerie und Gastronomie. Schließlich ist dies der Bereich, der wohl die meisten Änderungen erfährt, die unmittelbaren Einfluss auf die...

Weiterlesen
Cross Media: Kundendaten im kombinierten Marketing gezielt nutzen

Cross Media: Kundendaten im kombinierten Marketing gezielt nutzen

(PREGAS/Uli Beineke) Hoteliers und Gastronomen haben einen entscheidenden Vorteil im Marketing gegenüber vielen anderen Unternehmen: Sie kennen ihre Gäste oftmals sehr gut und verfügen über viele Kundendaten. Dies gilt vor allem in der Hotellerie: Kein Hotelbetrieb kann ohne Kundendaten arbeiten, sodass zumindest Name und Adresse vorliegen, oft auch das Geburtsdatum. Dazu haben Hoteliers die Möglichkeit, das Buchungsverhalten und die Vorlieben eines Gastes zu dokumentieren. Welche Bedürfnisse hat der am 13. Februar geborene Geschäftsreisende, der seit mehreren Jahren dreimal im Jahr zu Messezeiten anreist? Welche Ausflüge bucht die Familie mit drei Kindern immer in den Sommerferien über das Hotel? Wie isst...

Weiterlesen
Die Firmenflotte nicht ohne fiskalische Planung durchführen

Die Firmenflotte nicht ohne fiskalische Planung durchführen

(PREGAS/Küpper) In Hotel- und MICE-Unternehmen sind Dienstfahrzeuge keine Seltenheit. Geschäftsführung, angestellte Manager, Verkaufsabteilung: Regelmäßig erhalten Führungsebene und Vielreisende in Unternehmen Firmenwagen, um immer mobil zu sein, aber auch als Bonus zu ihrem Gehalt. Jetzt klingt es erst einmal nicht allzu komplex für Unternehmen, eine Flotte einzurichten. Der Verantwortliche definiert, welche Ebene welche Wagen fahren darf, mit welchen Händlern zusammengearbeitet wird und mit welchem Finanzierungsmodell die Fahrzeuge angeschafft werden sollen – Barkauf, Kreditfinanzierung oder Leasing. Hauptsache, der Fuhrpark führt nicht zu übermäßigen Kosten für eine Gesellschaft. Doch darin liegt ein wichtiger Knackpunkt für Unternehmen. Bei der Frage nach den Kosten ist...

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Was machen Hoteliers nach dem Unternehmensverkauf?

Artikel lesen

Unternehmensnachfolge: Hoteliers haben einen eigenen Wert

Artikel lesen

Großküchen-Hygiene: Vorteile für Hoteliers durch neue Technologie

Artikel lesen