Aktuelle Gastautoren

Andreas Bartkowski
Andreas Bartkowski, Autor(in)
Beiträge ansehen (2)
Thomas Sablotny
Thomas Sablotny, Autor(in)
Beiträge ansehen (22)
Katrin Taepke
Katrin Taepke, Autor(in)
Beiträge ansehen (1)
Frank Strehlau
Frank Strehlau, Autor(in)
Beiträge ansehen (5)
Peter von Stamm
Peter von Stamm, Autor(in)
Beiträge ansehen (1)
Sven Cyganek
Sven Cyganek, Autor(in)
Beiträge ansehen (2)
Helmut König
Helmut König, Autor(in)
Beiträge ansehen (6)
Ralf Dietrich
Ralf Dietrich, Autor(in)
Beiträge ansehen (1)
Carsten Hennig
Carsten Hennig, Autor(in)
Beiträge ansehen (2)

Neueste Gastbeiträge

Immobilien: Hoteliers sollten Erbschaften ganz individuell planen

Immobilien: Hoteliers sollten Erbschaften ganz individuell planen

Immobilien stellen in Deutschland einen enormen Vermögenswert dar. Einer Studie zufolge beläuft sich das Immobilienvermögen in Deutschland auf 11,2 Billionen Euro, inklusive des Bodenwerts der bebauten Flächen. Und etwas mehr als die Hälfte aller Deutschen lebt im Eigenheim. Die Tendenz ist steigend, denn nach neuesten Zahlen einer Immowelt-Untersuchung werden die Immobilienpreise in den 14 größten deutschen Städten weiter zulegen, auf jeden Fall bis 2020. Für viele Unternehmer, auch in Hotellerie, Gastronomie und MICE, stellen Immobilien ebenso einen interessanten Anlagewert dar. Und somit bestehen viele Unternehmer-Vermögen neben dem Betrieb, Bargeld und Wertpapieren auch aus einer oder mehreren Renditeimmobilien. Und aufgrund der...

Weiterlesen
Hochwertiger Internetzugang wichtigstes Kriterium für Geschäftsreisende

Hochwertiger Internetzugang wichtigstes Kriterium für Geschäftsreisende

Weltweit wenden Unternehmen für ihre Mitarbeiter Ausgaben in Millionenhöhe auf, um anlässlich von Geschäftsterminen, Kongressen oder Messen anwesend zu sein. Im weltweiten Länder-Ranking nach Geschäftsreiseausgaben im Jahr 2016 lag China mit Ausgaben von rund 318 Milliarden US-Dollar auf Platz eins, in Deutschland beliefen sich die Gesamtkosten für Geschäftsreisen im Jahr 2017 auf rund 52,5 Milliarden Euro. Zwei interessante Zahlen: Pro Geschäftsreise wendeten deutsche Unternehmen in diesem Jahr etwa 307 Euro auf, und die Anzahl an Geschäftsreisen der deutschen Unternehmen ist in den vergangenen Jahren auf über 187 Millionen angestiegen. Eine weitere Aussage des Statistikdienstes Statista.de: Im gesamten deutschen Tagungs- und...

Weiterlesen
Geldanlage für Unternehmer: Rendite mit Risikobegrenzung

Geldanlage für Unternehmer: Rendite mit Risikobegrenzung

Geldanleger haben natürlich immer den Wertzuwachs vor Augen. Das ist nachvollziehbar, denn natürlich soll das Vermögen so viel Rendite wie möglich erwirtschaften. Aber genauso geht es um Risikobegrenzung: Starke Schwankungen und Kursrückgänge verkraften nur die wenigsten regungslos. Das ist auch unter Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmern ein weit verbreitetes Phänomen: Gewiss ist man bereit, geschäftlich Risiken auf sich zu nehmen, aber die private Vermögensverwaltung sollte entsprechend so risikolos wie möglich sein. Schließlich ist es der Ansatz, Vermögen hinter die private Brandmauer zu bringen – und das soll natürlich nicht durch ein sehr dynamisches, stark Wachstum-orientiertes Anlagekonzept und die damit verbundenen Volatilitäten...

Weiterlesen
Hoteliers mit Auslandsvermögen: Planung mit Augenmaß notwendig

Hoteliers mit Auslandsvermögen: Planung mit Augenmaß notwendig

Erfolgreiche Unternehmer in Hotellerie, Gastronomie und MICE haben nicht selten im Laufe ihrer unternehmerischen Karriere erhebliche Vermögen erwirtschaftet. Gerade auch in den vergangenen Jahren, in denen ebenfalls in dieser Branche hohe Gewinne zu verdienen waren, konnten viele Unternehmer ihr Privatvermögen aus den Erträgen des Betriebs deutlich ausbauen. Das gilt genauso für viele gute Phasen in der Vergangenheit, sodass vor allem die ältere Unternehmergeneration oftmals über überdurchschnittliches Privatvermögen verfügt. Um dies einmal in Zahlen zu verdeutlichen: Schätzungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge gehen davon aus, dass von 2015 bis 2024 insgesamt rund 3,1 Billionen Euro vererbt werden. Zum Abgleich: 2017 wurde...

Weiterlesen
Hoteliers und Co.: Betriebsprüfung nicht einfach hinnehmen

Hoteliers und Co.: Betriebsprüfung nicht einfach hinnehmen

Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer sind Menschen aus echtem Schrot und Korn, die sich so leicht durch nichts schrecken lassen. Sie wissen, was harte Arbeit bedeutet, können mit wirtschaftlichen Schwankungen umgehen und lassen sich auch von schlechten Vorhersagen nicht die Stimmung vermiesen. Aber mit einer Sache kann man diesen Unternehmern schnell die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Kommt die Rede auf die Betriebsprüfung (Steuerprüfung, Außenprüfung), ist es mit der guten Laune schnell vorbei – denn eine Betriebsprüfung sorgt für erheblichen Aufwand und nicht selten auch für Zuschätzungen und Nachzahlungen. Selbst dann, wenn Unternehmer und Steuerbüro nach bestem Wissen und Gewissen gearbeitet...

Weiterlesen
Betriebliche Altersvorsorge: Haftungsträchtige Vertragssituationen bei vermeiden

Betriebliche Altersvorsorge: Haftungsträchtige Vertragssituationen bei vermeiden

Die Förderung der Altersvorsorge der Mitarbeiter ist vielen Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmern ein wichtiges Anliegen. Sie wollen auf diese Weise ihrer Verpflichtung als guter Arbeitgeber nachkommen und Verantwortung für einen halbwegs sicheren Ruhestand mitübernehmen, ihre Reputation im Employer Branding erhöhen und stabilisieren und die Mitarbeiter – in einer Branche, in der tendenziell unterdurchschnittliche Gehälter gezahlt werden – mit einem finanziellen Zusatzanreiz langfristig binden und motivieren. Dafür bietet sich natürlich die betriebliche Altersvorsorge als dritter Baustein neben der gesetzlichen und privaten Altersvorsorge an. Zugleich stellt sich in der Praxis aber vielfach heraus, dass Unternehmer die typischen versicherungsgebundenen Wege der betrieblichen Altersvorsorge...

Weiterlesen
Eigener Messestand als Treffpunkt und innovative Kommunikationsplattform für Hotel- und MICE-Unternehmer

Eigener Messestand als Treffpunkt und innovative Kommunikationsplattform für Hotel- und MICE-Unternehmer

Für viele Hotel- und MICE-Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren Fach- und Publikumsmessen als ein hochrelevantes Marketinginstrument in den Vordergrund gespielt. Die Unternehmen erreichen dort in der direkten Ansprache ihre Kunden und Multiplikatoren, seien es Reisebüros oder Vermittlungsagenturen, Ansprechpartner aus Einkaufs- beziehungsweise Reiseabteilungen oder auch Agenturen und Berater aus den Bereichen Tagungen und Events. Die Bedeutung zeigen auch Zahlen der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.): Fast 85 Prozent der ausstellenden Unternehmen betrachten Messen als wichtig oder sehr wichtig in ihrer Business-to-Business-Kommunikation. Außer der eigenen Webseite halten sie alle anderen Instrumente für weniger wichtig.“ Das gilt dementsprechend...

Weiterlesen
Finanzierung: Die Bank als Partner niemals aus den Augen zu verlieren

Finanzierung: Die Bank als Partner niemals aus den Augen zu verlieren

Unternehmer haben in der Regel ein Ziel: Sie wollen wachsen. Das ist eine Frage der Positionierung, der allgemeinen Marktsituation und des Wettbewerbs – aber auch des Geldes. Denn die Errichtung eines Wellnessbereichs, der Bau eines weiteren Tagungssaals oder die Erweiterung des gastronomischen Außenbereichs lassen sich nicht realisieren, weil das Marktumfeld allein dafür gut ist. Sie müssen bezahlt werden, und das üblicherweise nicht zu knapp. Bei einem neuen Tagungsraum beispielsweise fallen nicht nur die Baukosten ins Gewicht, sondern vor allem auch die Ausstattung: Beamer, Bankettstühle, Netzwerktechnik, Tische, Mikrofon- und Lautsprecheranlage und, und, und müssen angeschafft werden. Allein die Elektroinstallation kann bei...

Weiterlesen
Hoteliers erhalten Unterstützung durch Wirtschaftsprüfer

Hoteliers erhalten Unterstützung durch Wirtschaftsprüfer

Eine Jahresabschlussprüfung durch einen Wirtschaftsprüfer, das klingt nach dem ganz großen Geschäft. Und in der Tat: Die gesetzliche Verpflichtung bezieht sich auf alle mittelgroßen und großen Kapitalgesellschaften, den Jahresabschluss durch einen Abschlussprüfer prüfen zu lassen (§ 316 HGB). Diese Kapitalgesellschaften erfüllen zwei dieser Eigenschaften: Sie haben mindestens eine Bilanzsumme von sechs Millionen Euro; sie haben im Geschäftsjahr vor dem Abschlussstichtag mindestens zwölf Millionen Euro Umsatzerlöse erwirtschaftet; sie haben im Jahresdurchschnitt fünfzig Arbeitnehmer. Und um zu den großen Kapitalgesellschaften zu zählen, müssen Unternehmen sogar zwei der drei folgenden Eigenschaften erfüllen: eine Bilanzsumme von mindestens 20 Millionen Euro, mindestens 40 Millionen Euro...

Weiterlesen
Geldanlage für Unternehmer: Ethische Investments können sich lohnen

Geldanlage für Unternehmer: Ethische Investments können sich lohnen

Der DEHOGA Bundesverband, der Dachverband des deutschen Hotel- und Gaststättengewerbes, vertritt einen klaren Standpunkt: „Gerade der Tourismus und damit seine Hauptleistungsträger, die Hotels und Gaststätten dieses Landes, sind auf nachhaltiges Wirtschaften, sind auf eine intakte Umwelt angewiesen. Der Erhalt der ökologischen Vielfalt, der verantwortungsvolle Umgang mit den vorhandenen Ressourcen und der Gedanke an die nächsten Generationen sind für unsere Branche überlebenswichtig.“ Daher ist der Nachhaltigkeitsgedanke bei vielen Unternehmern in Hotellerie, Gastronomie und MICE zu einem entscheidenden Aspekt in der Unternehmensführung und der strategischen Ausrichtung geworden – auch in persönlichen Belangen. Deshalb spielt eine nachhaltige Geldanlage ebenso eine immer größere Rolle....

Weiterlesen


Beiträge von Gastautoren


Immobilien: Hoteliers sollten Erbschaften ganz individuell planen

Artikel lesen

Hochwertiger Internetzugang wichtigstes Kriterium für Geschäftsreisende

Artikel lesen

Geldanlage für Unternehmer: Rendite mit Risikobegrenzung

Artikel lesen