PRessence, Montag, 5. März, 2018

The DATAI, Langkawi mit neuem Auftritt

(PREGAS) Langkawi/Berlin, 1. März 2018 – The DATAI, Langkawi, eine der Hotelikonen Asiens, schlägt ein neues Kapitel als exklusivstes Luxusresort Malaysias auf: Seit Anfang September ist das Luxushotel für eine grundlegende Modernisierung geschlossen. Erster offizieller Vorbote des ‚ganz neuen‘ The DATAI ist nun das aktuelle Logo, welches ebenso wie die ‚Hardware‘ des außergewöhnlichen Hideaways komplett erneuert wurde: Die neue Schriftart sowie die Farbgebung stehen für die gelungene Synthese aus Tradition und Moderne und passt so hervorragend zu der behutsamen Modernisierung, die das Haus derzeit erfährt.

Die Bauarbeiten am Luxushotel mitten im Regenwald sind bereits weit fortgeschritten. Um zu gewährleisten, dass trotz der umfangreichen Arbeiten die typische DNA von The DATAI bewahrt bleibt und dennoch dem modernen Zeitgeist sowie gestiegenen technischen Ansprüchen Rechnung getragen wird, hat das vor 25 Jahren eröffnete Hideaway auf der Insel Langkawi erneut Interior Designer Didier Lefort, DL2A verpflichtet, der bereits 1993 zusammen mit dem visionären australischen Architekten Kerry Hill für die Entwicklung und Errichtung des Resorts verantwortlich zeichnete. Das neue Interior wird mit ultimativem Komfort und Stilistik in Kombination mit einer luxuriösen Ausstattung und der atemberaubenden tropischen Umgebung alles bieten, das anspruchsvolle Reisende an Exklusivität erwarten dürfen.

Es werden nicht nur alle Gästezimmer, Suiten und die sogenannten „Rainforest-Villas“ vollständig überarbeitet, auch eine Vielzahl der öffentlichen Gebäude werden einer Sanierung unterzogen. Das auf Stelzen errichtete Restaurant ‚The Pavillon‘ in 30 m Höhe und damit direkt auf Augenhöhe mit den beeindruckenden Baumkronen wurde vergrößert und bietet authentische Thai-Küche mit dem einzigen thailändischen Küchenchef der Insel. Das Restaurant ‚The Dining Room‘ im Haupthaus wurde grundlegend renoviert und hat dank eines größeren Daches nun mehr Sitzplätze auf der Terrasse. Während morgens hier das Frühstück serviert wird, macht das Restaurant zum Lunch und am Abend seinem Namen alle Ehre und bietet unter der Leitung des französischen Küchenchefs Emmanuel Soares internationale Köstlichkeiten auf höchstem Niveau. Die gesamte Beach-Club Anlage mit Liegeflächen und verschiedenen Terrassen sowie das dazugehörige legere Restaurant ‚The Beach Club‘, welches Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert, wurden ebenfalls vergrößert.

Das Fitness Center mit modernsten Geräten, Sauna und Tauchbecken verlagerte seinen Standort nun ebenfalls an den Strand und bietet jetzt eine große Glasfront. Und auch der Spa wurde erweitert: Mitten im Urwald liegen nun sechs Spa-Villen, fünf von ihnen sind open air, die sechste Villa bietet Beauty-Treatments des weltweit operierenden Beauty-Spezialisten Bastien Gonzalez. Die Anwendungen im Spa sind von den malaysischen Ramuan Heiler-Prinzipien inspiriert, die einen ganzheitlichen Ansatz der Einheit von Körper, Geist und Seele verfolgen. Spezielle Mixturen aus Blättern, Baumrinde, Früchten und Wurzeln aus dem Regenwald werden für Gesicht und Körper hergestellt.

Das Nature Center steht unter der Leitung des hoteleigenen, bekannten Botanikers Irshad Mobarak und wird komplett neu errichtet: Neben einer gemütlichen Bibliothek mit TV und Teestation bietet es ein Aquarium sowie ein Labor für kleinere Experimente und somit den perfekten Raum für Irshad’s legendäre „Nature Talks“, die sich bei Gästen aller Altersstufen größter Beliebtheit erfreuen.

Da die Arbeiten zügig voranschreiten, können die ersten Gäste bereits zum Soft-Opening im Spätsommer begrüßt werden und ab September erstrahlt The DATAI, Langkawi wieder in neuem Glanz.

Über The Datai Langkawi
Das Luxusresort liegt an der nordwestlichen Spitze der Insel Langkawi, die zu Malaysia gehört. Inmitten eines uralten Regenwaldes mit reicher Flora und Fauna überblickt es die ruhige Bucht Datai, die für National Geographic zu einem der zehn schönsten Strände der Welt gehört. Die 54 Zimmer, 42 Regenwald-Villen, zwölf Suiten und 14 Strand-Villen bieten alle einen atemberaubenden Blick in die umgebende Natur über die Baumwipfel, in den Regenwald oder aufs Meer. Mehrere ausgezeichnete Restaurants bieten eine große Auswahl an verschiedenen Küchen; das freistehende, auf der Insel äußerst renommierte Gulai House Restaurant, ist das bekannteste und bietet Speisen, die von den exotischen Aromen und der kulinarischen Tradition der Region gekennzeichnet sind. Zwei große Pools, ein mit mehreren Awards ausgezeichneter Spa und der Els Club Teluk Datai, einer der landschaftlich interessantesten Golfplätze von Südostasien, entworfen von Golflegende Ernie Els, ergänzen das Angebot. In den Sommermonaten kann die Naga Pelangi, eine 30-m Holz-Segelyacht mit Skipper für Ausflüge und Segelturns gebucht werden. Das Resort wird von der Investment-Holding Themed Attractions Resorts & Hotels geführt.

Über Themed Attractions Resorts & Hotels (TAR&H)
Die Investment-Holding hat es sich zur Aufgabe gemacht, attraktive Destinationen zu entwickeln und zu betreiben. Der strategische Investment Fond der malayischen Regierung soll die Freizeit- und Tourismus-Industrie unterstützen und bringt erstklassige Hotels, Resorts, Golfplätze und weitere Attraktionen in die Region. Dazu gehören beispielsweise das Resort Desaru Coast, das sechste Legoland-Resort auf der Welt und das erste in Asien, Sanrio Hello Kitty Town, das erste seiner Art außerhalb von Japan, Hotel Jen Puteri Harbor oder der Golfplatz The Els Club Desaru Coast. Die Holding arbeitet mit internationalen und lokalen Partnern und Marken zusammen, um besondere Destinationen in Südostasien zu entwickeln und beschäftigt rund 15.000 Mitarbeiter.


Image (adapted) by The Datai Langkawi


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Hoteliers im Ruhestand: Die richtigen Aktien machen reich

Artikel lesen

Schnelles Gäste-WLAN entscheidend für Hotel- und MICE-Erfolg

Artikel lesen

Hoteliers aufgepasst: Doppelte Besteuerung für alle Publikumsfonds

Artikel lesen