Geschrieben von PREGAS Presseportal, Mittwoch, 10. Februar, 2016

Valentinstag: Liebesgrüße-Aktion im Europa-Center

Wer seine Liebessgrüße per Facebook direkt aus dem Europa-Center versendet, kann Wellness für Zwei in den Thermen am Europa-Center gewinnen

(PREGAS) Berlin – die Hauptstadt der Singles? Von wegen! Nirgendwo auf der Welt verlieben sich so viele Menschen wie in der deutschen Metropole an der Spree. Kein Wunder, dass es in Berlin daher auch so viele verschiedene Angebote zum Valentinstag gibt. Das Europa-Center am Breitscheidplatz hat sich zum Valentinstag etwas ganz Besonderes ausgedacht und ruft alle glücklich Verliebten dazu auf, seinem – oder seiner – Liebsten ganz persönliche Liebesgrüße zu schicken. Und zwar aus dem Center selbst. Unter dem Hashtag #ecbln können diese Bilder mit den persönlichen Grüßen dann direkt auf Facebook geteilt oder einfach unter den Post, mit dem das Europa-Center selbst zu der Aktion aufgerufen hat, eingestellt werden. Unter allen Grüßen und Wünschen verlost das Europa-Center einen Wellnesstag für zwei in den Thermen am Europa-Center, die sich am Tag der Liebenden in ein romantisches Hideaway verwandeln.

Der Wellness-Tempel hat für das glückliche Gewinnerpärchen eigens ein komplettes Tagesprogramm erstellt, das vom gemeinsamen Romantikbad in der großen muschelförmigen Badewanne bis zu verschiedenen Wellness-Treatments keine Wünsche offen lässt. Wer das perfekte Geschenk zum Valentinstag sucht ist im Europa-Center ebenfalls richtig. Neben dem speziellen Frühlingsangebot des Candle Shop Germany for Yankee Candle, das mit Düften aus warmer Birne, Orange oder zarten Blumen Frühlingsgefühle auslöst, bietet die Schoko-Fabrik kleine und große Präsente aus der süßen Kakaobohne in über 200 verschiedenen 3-D Designs. Modeaffine lassen sich am besten mit schicken Jacken aus der aktuellen Kollektion des norddeutschen Jacken-Spezialisten Wellensteyn glücklich beschenken – bereits im Herbst bezog die Kult-Marke 150 Quadratmeter im Erdgeschoß. Auch Madonna hat den Reiz des Europa-Centers längst entdeckt: der Fitness Club HARD CANDY FITNESS® bietet auf 2.400 qm eine große Auswahl an modernen Kraft- und Cardiogeräten, ein einzigartiges Kursangebot, eine multifunktionale Escape-Trainingsfläche und einen weitläufigen Wellnessbereich. Wohlfühlprogramme für Wohnräume und den Körper lassen sich ganz stilsicher bei Rituals entdecken, das an der Tauentzienstraße gelegen ist und sich für den Tag der Liebenden ganz besondere und einzigartige Kompositionen hat einfallen lassen. Für Sportbegeisterte bieten der adidas-Shop und der Flagshipstore von Nike eine große Auswahl, während Technick-Fans mit Gutscheinen oder Geschenken aus Berlins größtem Saturn zum Strahlen gebracht werden können. Besonders ausgefallene Geschenke shoppt man im Untergeschoss des Europa-Center: neben einer Vielzahl von Comicbüchern hält das Modern Graphics besondere Sammlerpuppen, witzige Plüschtiere, aber auch echte Raritäten und Sammlerstücke bereit. Wem das alles nicht reicht um die Liebe auszudrücken: der Juwelier Ersay hat für den Valentinstag ganz besondere Verlobungsringe ausgewählt. Und wer noch den perfekten Platz für den Antrag sucht, der sollte mit seiner Liebsten im Tiffany bei Wasserfallrauschen mitten im Grünen ein Glas Sekt genießen – um dann vor ihr auf die Knie zu fallen. Sicherlich erklärt sich hier jemand bereit das perfekte Foto zu schießen – vielleicht sogar das Siegerbild für die Liebesgrüße-Aktion aus dem Europa-Center.

Über das Europa-Center

Das im Stil der amerikanischen Moderne erbaute Europa-Center entstand von 1963 bis 1965 in der noch von Kriegsschäden geprägten westlichen Innenstadt. Damals packten immer mehr Menschen die Koffer und kehrten der isolierten Stadt den Rücken. Doch Karl Heinz Pepper glaubte an sie und wollte Berlin durch das Europa-Center wieder auf eine Stufe mit anderen europäischen Großstädten stellen und zeigen, dass die geteilte Stadt ihr Selbstbewusstsein nicht verloren hatte. Auf dem Areal des vormaligen Romanischen Café entstand so von 1963 bis 1967 ein neues Wahrzeichen der Stadt, mit Ladenpassage, Theater, Spielcasino, Büros, dem Hotel Palace Berlin und einem Parkhaus mit über 1.000 Stellplätzen. Eröffnet wurde das Bauwerk 1965 durch den Regierenden Bürgermeister Willy Brandt. In den ersten Jahren war die Eisbahn eine besondere Attraktion, aber heute ziehen der Weltkugelbrunnen („Wasserklops“), die „Uhr der fließenden Zeit“ und seit 1987 natürlich der Licht- Obelisk die Besucher in ihren Bann

Nach Phasen der Identitätsfindung hat die City West und mit ihr das Europa-Center heute, 25 Jahre nach der Einheit, längst wieder ihren festen Platz in der gewachsenen Stadt. 78 Restaurants und Geschäfte prägen heute das Europa-Center, darunter der mit 23 qm kleinste Laden („Alessio“, hochwertige Taschen und Koffer) und das größte Geschäft, der SATURN-Markt auf 13.000 qm Fläche. Aber zu dem von Karl Heinz Pepper erbauten und laufend sanierten Gebäudeensemble gehören auch das mit Mercedes-Stern 103 Meter hohe und 15.000 qm große Büro-Hochhaus, das sogenannte „Edenhaus“ mit 103 Wohnungen und Büros, das exklusive Palace-Hotel mit dem Gourmet-Restaurant „First Floor“, die Thermen am Europa-Center, das Theater „Die Stachelschweine“, das seit 1965 Mieter ist und zahlreiche Gastronomien wie der Irish Pub und das Daitokai. Zwischen 25.000 und 40.000 Besucher flanieren täglich durch Berlins ältestes Shopping-Center.
Europa-Center, Tauentzienstr. 9-12, 10789 Berlin
Tel.: 030 26497940, Fax: 030 26497950
E-Mail: info@europa-center-berlin.de www.europa-center-berlin.de

Pressekontakt:
Eckel Presse & PR GmbH
David Eckel
Knesebeckstraße 54
10719 Berlin
Tel.: 030/889 12 988
E-Mail: info@eckelpr.de

Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Unternehmenswert ist eng mit der Person des Inhabers verbunden

Artikel lesen

Nomen est omen – der richtige Name für den E-Commerce- Erfolg

Artikel lesen

Arbeitskleidung als Marketing: Den Charakter eines Hauses nach außen tragen

Artikel lesen