PREGAS Presseportal, Mittwoch, 21. November, 2018

Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz: Die höchstgelegenen Hotelsuiten Berlins

Die 37. Etage im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz wurde mit 16 exklusiven Sky Suiten in 110 Metern Höhe wiedereröffnet.

(PREGAS) Berlin, 21. November 2018 – Der Umbau in luftiger Höhe ist beendet: In der 37. Etage des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz sind 16 Panoramasuiten eingezogen. Die ehemalige Eventetage, die früher als Casino diente, ist in einen außergewöhnlichen Wohnbereich mit einem einmaligen Blick weit über die Grenzen der Hauptstadt hinaus umgestaltet worden. Die Sky Suiten sind 45 bis 120 m² groß und bestechen durch ihre geradlinig elegante Innenarchitektur, in der edle Materialien und gediegene Farben dominieren. Luftige, lichtdurchflutete Räume mit 3,20 m bodentiefen Fenstern, ein eigener Frühstücksbereich und eine Executive Lounge zählen zu den luxuriösen Besonderheiten der höchstgelegenen Suiten der Spreemetropole.

„Die Sky Suiten sind ein separater Trakt des Park Inn Berlin, in dem unsere Gäste ganz privat wohnen. Unsere neuen Suiten erfreuen sich großer Nachfrage, natürlich auch wegen der großartigen Aussicht“, so Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz. Check-In und Check-Out sind über eine App möglich, für den Zugang zu den Suiten kann das Smartphone eingesetzt werden. Eine eigene Homepage (www.skysuiten-berlin.de) steht für Buchungen zur Verfügung. In den aufwändigen Umbau im zweitgrößten Hotel Deutschlands wurden rund 1,5 Millionen Euro investiert.


Historischer Fund

1970 als Interhotel „Stadt Berlin“ eröffnet, zählt das Hotel schon zu DDR-Zeiten zu den spektakulären Hotelbauten der Stadt. Während der Abrissarbeiten in der Sky Suiten-Etage kam hinter einer Mauer ein historisches Kunstwerk zu Tag eine farbenfrohe Keramikwand in aufwändiger Relieffliesen-Technik. Das kunsthistorisch bedeutende Werk hängt an einen Ehrenplatz in der Frühstückslounge der 37. Etage

Über das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz liegt direkt gegenüber dem Berliner Fernsehturm und ist mit 150 m das höchste Gebäude der Hauptstadt. Das modern designte Vier-Sterne-Superior-Hotel verfügt auf 37 Etagen über 1.028 Gästezimmer verschiedener Kategorien sowie Suiten und bietet einen atemberaubenden Blick auf Berlin. Für Entspannung sorgt ein Wellnessbereich mit Sauna, Massage, Fitnessgeräten und einer Health-Bar. Zu den besonderen Einrichtungen des Hauses gehören die Gastronomiewelt „Spagos“, in der Speisen im euro-kalifornischen Stil in einer offenen Showküche zubereitet werden, eine Dachterrasse in der 40. Etage sowie das Forum für zeitgenössische Kunst „art place berlin“ mit ständig wechselnden Ausstellungen. Typisch berlinerisch mit lokalen Gerichten und Brandenburger Spezialitäten geht es in der „Zille-Stube“ zu. Das „Humboldt’s Restaurant“ bietet verschiedene nationale und internationale Spezialitätenbuffets. Für Tagungen verfügt das Businesshotel über acht variable Veranstaltungsräume mit Tageslicht – inklusive Ballsaal für bis zu 350 Personen. Ein öffentliches Parkhaus, optimale Anbindung an alle öffentlichen Verkehrsmittel sowie Busparkplätze garantieren den Gästen kurze Wege.

Ansprechpartner
Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz
Jürgen Gangl, General Manager
Alexanderplatz 7
10178 Berlin
Telefon: +49 30 2389 4100
E-Mail: juergen.gangl@parkinn-berlin.com
www.parkinn-berlin.de

Suite31
Angelika Heyer Text+PR
Fleischergasse 7
60487 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 3670 1979
Mobil: +49 157 707 541 36
E-Mail: Angelika.Heyer@suite31pr.de
www.suite31pr.de


Image (adapted) Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Einstieg einer Private Equity-Gesellschaft: Der Fiskus hält die Hand mit auf

Artikel lesen

Verkauf von Hotel- oder MICE-Unternehmen: Stiftungsregelung erhöht Effizienz

Artikel lesen

Auch Gesellschafter-Geschäftsführer sind Haftungsproblemen ausgesetzt

Artikel lesen