PREGAS Presseportal, Freitag, 15. Juni, 2018

Das Ki-Nova am Potsdamer Platz sorgt während der WM für fußballfreie Stunden

Ganz und gar nicht balla balla!

(PREGAS) Deutschland im Jahr 2018. Das ganze Land wird von König Fußball regiert. Das ganze Land? Nein, denn eine kleine, grüne Oase mitten am Potsdamer Platz weigert sich, auf der Euphoriewelle um das runde Leder mitzuschwimmen: das Ki-Nova. Während in allen anderen Restaurants und Bars die Fans jubeln, ist hier Entspannung Programm – vom 14. Juni bis zum 15. Juli serviert das Team des Ki-Nova allen fußballgestressten Berlinern und Berlinbesuchern statt knackigen Spielern auf einer Leinwand lieber knackige Salate und andere heimische Köstlichkeiten. Betriebsleiterin Isabell Wendel freut sich schon: „Wir übertragen kein Spiel, weder per Stream noch im Radio, sondern freuen uns darauf, während der Zeit wirklich zur entspannten und lederfreien Genuss Oase zu werden. Natürlich haben wir uns ganz besondere Köstlichkeiten einfallen lassen und servieren allen, die bei den Temperaturen auch ohne Trikot und Fan-Schal schwitzen unseren hausgemachten Wassermelonen-Spritz mit Granatapfel, der wahlweise mit Prosecco oder Soda für sommerliche Erfrischung sorgt.“

Zu ein paar entspannten Stunden dürfen sich die Gäste im Ki-Nova nicht nur auf die abwechslungsreiche Speisenauswahl mit Powerlieferanten wie Spinat, Avocado, Roter Bete, Cranberrys und Nüssen freuen, auch kleine Snacks mit heimischen Superfoods und Sattmacher-Bowls in leckeren Variationen stehen hier auf der Karte. Wer es deftig und trotzdem gesund bevorzugt freut sich über die Sous Vide gegartes Roastbeef auf lauwarmen Linsensalat mit Paprika, Urkarotte und Rote Bete Schmand oder über Pasta statt Panini. Wahlweise können die Tagliatelle entweder mit marinierten Oliven, Ziegenkäse, Nüssen und Rucola zum echten Energielieferanten, oder mit Trüffel-Schmand, Nüssen, Tomaten und Parmesan dazu verleiten, den Teller sauber zu lecken. Doch nicht nur die Tagliatelle sind eine kleine Sünde wert: saftige Burger aus regionalem Brandenburger Rindfleisch mit ausgewählten Zutaten wie Blauschimmelkäse, Ajoli, Halloumikäse oder Bacon sind der perfekte Lunch ganz ohne schlechtes Gewissen für einen Cheat-Day. Und wenn das Spiel in die Verlängerung geht: das Ki-Nova serviert aus hauseigener Konditorei und Eismanufaktur verschiedene Eissorten, Sorbets aus Schokolade, Mango oder Himbeer-Rucola auf Prosecco sowie täglich wechselnden Kuchen.

Seit September 2016 hat das Ki-Nova am Potsdamer Platz geöffnet und gehört zur Berliner BMB Gruppe, die aktuell 19 Locations vor allem durch eines miteinander verbindet: den Anspruch an Qualität. Das Ki-Nova ist eine urbane und stylische Location und vereint das Gesundheitsbewusstsein im Alltag nicht nur durch die frische, ausgewogene Speisekarte, sondern auch durch den Namen: Bestehend aus dem japanischen Ki, für Energie, und dem lateinischen Nova, für Neu, verspricht der Name des Casual Dining-Hotspots am Potsdamer Platz. Erholung durch Genuss. Hier wurden vor allem natürliche Elemente in das Design eingearbeitet und bieten so den Gästen die Möglichkeit einer kleinen Auszeit mitten in der trubeligen Großstadt.


Image (adapted) by Ki-Nova


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Nachhaltige Investments führen zu attraktiven Renditen

Artikel lesen

Brandschutz in Hotellerie und Gastronomie: Das nächste Feuer kommt bestimmt!

Artikel lesen

Vorsteuerabzug nicht gefährden – Rechnungsstellung beachten

Artikel lesen