Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 13. Februar, 2018

Hotel Astoria: Historischer Charme soll erhalten bleiben

(PREGAS) Das ehemalige Luxushotel Astoria neben dem Leipziger Hauptbahnhof wurde 1996 geschlossen und fristete seitdem ein trauriges Dasein. Bislang wagte sich niemand an die Sanierung des einstigen Grandhotels. Vor einiger Zeit übernahm dann die Firma Intown Property Management aus Berlin das Gebäude. Nun wurden endlich konkretere Pläne des Investors bekannt gegeben.

Der Charme des Hotelgebäudes soll demnach weitestgehend erhalten bleiben. Geplant ist eine Eröffnung ab 2020 mit 250 Zimmern. Lediglich kleiner Teile und unbedeutende Anbauten sollen abgerissen werden. Die historische Substanz soll laut Investor und dem beauftragten Architekturbüro Wolff also bewahrt werden. Keines der Gästezimmer soll dem anderen gleichen.

Das Astoria soll neben 250 Zimmern auch über fünf Ballsäle für insgesamt 1000 Gäste verfügen, sowie über mehrere Restaurants.

Die Abrissarbeiten am Traditionshaus sollen bereits in Kürze beginnen. Der Start der Bauarbeiten soll im Herbst erfolgen. Die Neueröffnung ist zunächst für Ende 2020 geplant.

Quelle: tophotel.de


Image (adapted) by Wikipedia.org


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Umsatzsteuer: Ein leidiges Thema für Hotels und Restaurants

Artikel lesen

Warum standardisierte Veranstaltungen einfach besser sind

Artikel lesen

Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer dürfen die steuerlichen Pflichten durch GoBD und Kassengesetz nicht ignorieren.

Artikel lesen