Thomas Hack, Donnerstag, 20. Februar, 2020

Vermögensstrategie: Regelmäßiges Einkommen und Liquidität durch breite Streuung

Aktien, Renten, Immobilien, Edel- und Technologiemetalle, Sandelholz, Erneuerbare Energien, sogar Kunst und Diamanten: Durch eine professionelle Anlagestrategie können Unternehmer schon ab 100.000 Euro breit gestreut wie Profis investieren.

Immer wieder lesen und hören Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer davon, dass sie ihr Vermögen so breit wie möglich anlegen sollen, um in allen Marktphasen über kontinuierliche Renditemöglichkeiten zu verfügen und Risiken weitgehend aufzufächern – denn nichts ist gefährlicher fürs Vermögen, als alle Eier in einen Korb zu legen. Kommt dann ein schwerer Einbruch, beispielsweise am Aktienmarkt, sind Verluste im niedrigen bis mittleren zweistelligen Prozentbereich eher die Regel denn die Ausnahmen.

Doch wie soll diese Streuung vonstatten gehen? Das fragen sich natürlich viele gastgewerbliche Unternehmer und ahnen es: Mit dem typischen Investmentfonds der Hausbank oder der Fondspolice einer Versicherungsgesellschaft ist das nicht möglich! Diese legen in der Regel in ein recht überschaubares Wertpapieruniversum an und sind vor Krisen wenig gewappnet. Dazu kommen vergleichsweise hohe Gebühren durch Ausgabeaufschläge und laufende Verwaltungshonorare.

Ein Weg für Hoteliers, Gastronomen und MICE-Unternehmer kann es sein, sich einen Partner für das Vermögensmanagement an die Seite zu nehmen, der ein bunten Strauß an professionellen Lösungen präsentieren kann und mit einer Vielzahl von Lösungs- und Produktanbietern zusammenarbeitet. Das folgt einem einfachen Motto: Anleger müssen sich in der aktuellen Zeit entscheiden, ob sie ihre Renditewünsche nach unten korrigieren oder höhere Risiken in Kauf nehmen wollen. Und selbst die vermeintlich bombensichere Alternative des Sparbuchs garantiert keinen Vermögensschutz mehr durch die Kombination aus Nullzins, Inflation und Strafgebühren der Banken für hohe Einlagen.

Das bedeutet: Da keine Anlageklasse für sich allein eine Antwort auf die Heraus-forderungen gibt, gewinnen zunehmend maßgeschneiderte Lösungen an Bedeutung, die verschiedene Anlageklassen einbeziehen und sinnvoll miteinander kombinieren. Dabei kommt es vor allem darauf an, Investments so auszuwählen, dass jederzeit daraus Einkommen generiert werden kann und zugleich Liquidität zur Verfügung steht.

Ein modernes Beratungs- und Anlagekonzept zeichnet sich daher dadurch aus, ein Vermögen auf so viele Investments wie möglich aufzuteilen und damit unterschiedliche Laufzeiten, Risiken und Renditechancen wie möglich sicherzustellen. Damit lässt sich gewährleisten, dass nach einer gewissen Zeit immer wieder Ausschüttungen gezahlt werden und freiwerdendes Kapital immer wieder neu angelegt oder eben auch anders verwendet werden kann.

Für viele Anleger sind Investmentstrategien, die sich allzu sehr auf eine Investmentklasse konzentrieren, nicht ideal. Das gilt auch dann, wenn die Anlagen grundsätzlich hochwertig und aussichtsreich sind, beispielsweise Aktien. Laut dem Deutschen Aktieninstitut hat ein breit gestreutes Aktienportfolio im DAX bei einer Einmalanlage und einem 20-jährigen Anlagehorizont historisch im Mittel 8,9 Prozent Rendite pro Jahr erbrachte. Das ist natürlich für Anleger eine interessante Perspektive, um Vermögen aufzubauen und zu sichern. Aber dennoch entstehen dadurch Klumpenrisiken, denn zwischen all den guten Jahren können immer auch schlechte Phasen liegen, in den kaum Ausschüttungen aus der Anlage geleistet werden können. Und wer zwischendurch Geld braucht, muss dann zum jeweiligen Tageskurs verkaufen, auch wenn dieser vielleicht niedrig ist. Daher kommt einer Strategie, die vorhandenes Vermögen auf verschiedene Assetklassen mit unterschiedlichen Rendite-Risiko- und Liquiditätsprofilen verteilt, besondere Bedeutung zu – denn es gibt mehr als Aktien und das Sparkonto.

Immobilien, Edel- und Technologiemetalle, Sandelholz, Erneuerbare Energien, sogar Kunst und Diamanten: Ein gut aufgestellter Berater kann für Kunden auch mit mittleren Vermögen interessante Zugänge in weltweit begehrte Anlagen eröffnen und das anzulegende Geld mit einer klugen Strategie so aufteilen, dass sich Risiken untereinander begrenzen und alternative Renditeopportunitäten eröffnet werden. Wie die Praxis zeigt, ist diese Streuung bereits ab 100.000 Euro möglich.

Über den Autor

Finanzexperte und Diplom-Kaufmann Thomas Hack sein Finanzdienstleistungsunternehmen Value Brain GmbH (Erlaubnis nach §34c, d und f GewO) in Walsdorf bei Bamberg. Im Fokus des erfahrenen Beraters steht, die persönliche Finanzplanung der Kunden durch eine professionelle Vermögensstrukturierung und -streuung zu optimieren, damit in jeder Lebenssituation immer genügend Liquidität und laufendes Einkommen aus der Kapitalanlage zur Verfügung steht. Dafür setzt Thomas Hack den Dreiklang aus Aktien, Sachwerten und Immobilien so ein, dass die einzelnen Vermögensbestandteile zu unterschiedlichen Zeitpunkten Gewinne abwerfen und immer wieder neu angelegt werden können. Mehr Informationen unter www.valuebrain.de
 
 
 


Bildquelle: Canva


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Mediation: Wirtschaftliche Streitigkeiten nicht eskalieren lassen

Artikel lesen

Insolvenz und Arbeitsrecht: Tragfähige Lösungen finden

Artikel lesen

Vermögenswerte schützen durch Edelmetalle

Artikel lesen