Geschrieben von PREGAS Presseportal, Montag, 27. August, 2018

Mitchells & Butlers etabliert neues Gastrokonzept in Deutschland

Im März 2019 startet erstes „Miller & Carter Steakhouse“ in Frankfurt an der Alten Oper

(PREGAS) Frankfurt/Wiesbaden. – Die Mitchells & Butlers Germany GmbH startet am 1. März 2019 mit dem „Miller & Carter Steakhouse“ im Herzen Frankfurts ihren Piloten für ein weiteres Gastrokonzept in Deutschland.

Miller & Carter ist ein sehr erfolgreiches Steakhousekonzept, das 2006 vom englischen Mutterkonzern Mitchells & Butlers in Großbritannien eingeführt wurde und mittlerweile mit über 100 Outlets auf der Insel vertreten ist. 2017 wurde dort um rund 30 neue Standorte erweitert.

Diesen Expansionsschub möchte Bernd Riegger, Geschäftsführer Mitchells & Butlers Germany GmbH (Wiesbaden) nun auch auf Deutschland übertragen: „Wenn sich Miller & Carter am Markt etabliert, steht einer rasanten Expansion in weiteren deutschen Großstädten nichts im Wege – vorausgesetzt wir erhalten vernünftige Angebote für attraktive Lagen.“



So attraktiv wie die Lage des ersten deutschen Miller & Carter, das an einem Premiumstandort direkt an der Alten Oper entsteht, als separat zugänglicher Bereich (Eingänge Opernplatz und Hochstraße) im Gebäudekomplex des luxuriösen Stadthotels Sofitel Frankfurt Opera. Mit einem modern-gediegenen Design, deckenhohen Fenstern und einem offenen Raumkonzept auf drei Split-Levels möchte man mittags und abends (Öffnungszeiten von 12.00 bis 23.00 Uhr) ein breites Publikum ansprechen. Innen und auf den beiden Außenterrassen können sich rund 200 Gäste verwöhnen lassen. Bernd Riegger: „Wir möchten mit hochwertigen Steaks und erlesenen Weinen ein kulinarisches Erlebnis und einen unbeschwerten Restaurantbesuch zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis in einem modernen Ambiente bieten.“ Zum Konzept gehört auch eine offene Küche mit Grillstation, in der sich die Köche gerne über die Schulter blicken lassen. Wer’s exklusiver mag, nimmt im separaten Private Dining-Bereich Platz.

Mit viel Liebe zum herkunftszertifizierten, mindestens 30 Tage gereiften, von Hand geschnittenen Fleisch und hoher Kompetenz bei dessen professioneller Verarbeitung serviert Miller & Carter 13 verschiedene, saftig zarte Premium-Steakarten in unterschiedlichsten Zubereitungsvarianten. Mit mehr als einer Million verkaufter Steaks pro Jahr und mit Köchen, die auf einer unternehmenseigenen Steak-Schule ausgebildet werden, greift Miller & Carter auf einen Erfahrungsschatz zurück, der den Gästen das perfekte Steak-Erlebnis bietet. Besondere Extras wie gegrillter Hummerschwanz oder zur Abwechslung auch gegrillter Fisch, Pasta und Burger sowie verschiedene Beilagen und regionale Gerichte ergänzen die übersichtliche Speisekarte.

Der für das Objekt geschlossene Mietvertrag läuft über 15 Jahre, die von Mitchells & Butlers geplante Investition für den Innenausbau beträgt ca. 1,5 Millionen Euro. Im
neuen Frankfurter Miller & Carter Steakhouse werden rund 40 Mitarbeiter in Service und Küche beschäftigt sein und können sich bereits jetzt bewerben.

Das neue Steakhouse-Konzept soll in den nächsten Jahren eine zusätzliche Säule für die weitere erfolgreiche Unternehmens-Zukunft bilden. Derzeit betreibt die Mitchells
& Butlers Germany GmbH bereits zwei sehr etablierte Gastrokonzepte in Deutschland.


Über Mitchells & Butlers

Mitchells & Butlers plc. wurde 1898 gegründet. Der führende Betreiber von Pubs und Restaurants in Großbritannien (rund 1.700 Outlets, u.a. Marken wie All Bar One, Miller & Carter, Vintage Inn, Toby Carvery) verzeichnete 2017 (zum 30.9.) einen Umsatz in Höhe von 2,2 Mrd. Pfund. 1999 wurde die deutsche ALEX-Gruppe übernommen und seither kontinuierlich ausgebaut. Für das Management dieses innovativen Freizeitgastronomie-Konzeptes zeichnet die Mitchells & Butlers Germany GmbH, Wiesbaden (Geschäftsführer: Bernd Riegger), verantwortlich, unter deren Ägide auch das „Brasserie“- und das „Miller & Carter“-Konzept betrieben wird. Sie erwirtschaftete 2017 (z. 31.12.) mit mehr als 2.000 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 110,8 Mio. Euro (105,6 i. Vj). Unter den umsatzstärksten Freizeitgastronomie-Unternehmen im Segment der deutschen Systemgastronomie belegt Mitchells & Butlers seit 2004 einen der ersten drei Plätze.


Image (adapted) Mitchells & Butlers


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Was machen Hoteliers nach dem Unternehmensverkauf?

Artikel lesen

Unternehmensnachfolge: Hoteliers haben einen eigenen Wert

Artikel lesen

Großküchen-Hygiene: Vorteile für Hoteliers durch neue Technologie

Artikel lesen