PREGAS Presseportal, Freitag, 1. Februar, 2019

DAS SCHMÖCKWITZ neu im Management der MCH

Zum 01. Januar 2019 hat die Hotel Management Gesellschaft MCH von Friedrich W. Niemann im Rahmen eines langfristigen Management-Vertrages die Führung der bisherigen Akademie Berlin-Schmöckwitz im Südosten der Hauptstadt übernommen. Ab dem 01. Februar 2019 bietet ‚DAS SCHMÖCKWITZ – Tagen und Genießen am See’ eine attraktive Alternative für Tagungsveranstalter, Individualreisende und private Veranstaltungen.

Das 93-Zimmer Hotel DAS SCHMÖCKWITZ liegt idyllisch inmitten eines 5ha großen Parks am Ufer des Wernsdorfer Sees im Ortsteil Schmöckwitz im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Das Hotel verfügt im Herrenhaus über ein Restaurant, eine Bar und verschiedene private Salons sowie 15 Gästezimmer und Suiten (4* Dehoga). Im angrenzenden Nebengebäude befinden sich 10 voll ausgestattete Tagungsräume sowie weitere 78 Gästezimmer (3*Sup Dehoga).

Im Zuge des Managementwechsels wird das Hotel einer kompletten Neupositionierung unterzogen und in den nächsten Monaten werden Produkt- und Servicequalität konsequent überarbeitet. „Mit der neuen Marke wollen wir die Positionierung des Hauses als Destination hervorheben und damit als Standort sowohl für Tagungen und Veranstaltungen wie auch für Individualreisende definieren. Mit der einzigartigen Lage auf einem 50.000qm großen Grundstück unmittelbar am See bieten wir für Veranstalter im MICE Segment sowie auch für Individualreisende optimale Bedingungen.“ sagt Friedrich W. Niemann, Managing Director der MCH Hotels.



Managementwechsel und Neupositionierung des Hotels gingen einher mit dem Wechsel in der Direktion des Hotels. Erik Wlodasch hat zum 01. Januar 2019 die Leitung des Hauses übernommen und löste Christian Schröter ab, der sich neuen Aufgaben widmet. Wlodasch blickt auf langjährige Erfahrung in der Hotellerie zurück. So war er zuletzt als Director of Business Development für Smartments tätig und hat bereits für die Gruppen Victor’s und Meininger verschiedene Hotels geleitet. Mit dem Südosten Berlins ist er bestens vertraut seit er hier das Meininger Hotel Berlin Airport eröffnet hat.

DAS SCHMÖCKWITZ ist im Eigentum der Stiftung Bildung und Handwerk, einem der größten Bildungsträger Deutschlands. Zum Managementwechsel sagt Birgit Domröse, Geschäftsführerin der Besitzgesellschaft: ‚Wir freuen uns sehr, mit Friedrich W. Niemann und seiner MCH einen kompetenten Partner für unser Hotel gefunden zu haben. Im Rahmen dieser langfristigen Partnerschaft sehen wir die Weichen für eine sehr erfolgreiche Zukunft gestellt’.

DAS SCHMÖCKWITZ ist der dritte Managementbetrieb der MCH Hotels, nach mein.lychen einem 6 Zimmer bed and breakfast in Lychen, Uckermark, das bereits 2016 eröffnet hat und dem im Dezember 2018 eröffneten 98 Zimmer B&B Hotel Hildesheim.

Presseanfragen an: presse@mch-hotels.de

Über MCH

Die MCH – Management & Consulting for the Hospitality Industry GmbH (MCH) ist eine junge Gesellschaft mit Sitz in Berlin. Unternehmensschwerpunkte sind die Projektentwicklung und der Betrieb von Hotels in Eigentum, Pacht oder Management sowie die Beratung von Hotel-Gesellschaften, -Eigentümern und -Betreibern. Die MCH wurde im Jahr 2015 von Friedrich W. Niemann, einem langjährigen und erfahrenen Experten der internationalen Hotellerie gegründet. Die MCH betreibt derzeit drei Hotels in Brandenburg, Hildesheim und Berlin; ein weiteres Boutique Hotel in Berlin ist für Mitte 2019 geplant.


Image (adapted) by SiteMinder – MCH – Management & Consulting for the Hospitality Industry GmbH


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:

DAS SCHMÖCKWITZ neu im Management der MCH, 4.40 / 5 (5 bisherige Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Hoteliers und Co.: Betriebliche Altersvorsorge nicht einfach laufenlassen

Artikel lesen

Erlebnispädagogik: Neue Potenziale für das Unternehmen freizusetzen.

Artikel lesen

Präventives Risikomanagement: Hoteliers können sich gegen wirtschaftliche Risiken wappnen

Artikel lesen