PREGAS Presseportal, Montag, 11. Mai, 2020

HSMA & VDVO: Verbände bündeln Kräfte für tagesaktuelle Informationen

Spätestens seit der letzten Pressekonferenz von Angela Merkel zur Bund-Länder-Einigung in Bezug auf die Corona-Maßnahmen wird deutlich, dass die Verantwortung zunehmend an die Länder abgegeben wird. Für die Ausgangslage, in der regional unterschiedliche Situationen in Bezug auf die Infektionsrisiken bestehen, kann der Föderalismus durchaus sinnvoll sein. Jedoch wird es zunehmend zu einer enormen Herausforderung, alle unterschiedlichen Verordnungen tagesaktuell im Auge zu behalten. Da dieses Dilemma Hoteliers und Veranstaltungsplaner gleichermaßen betrifft, haben sich die Hospitality Sales & Marketing Association (HSMA) und der Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) darauf verständigt, die Kräfte im Sinne ihrer Mitglieder zu bündeln.

Auch nach Beendigung der letzten Bund-Länder-Konferenz stehen die Telefone nicht still. Verunsicherte Veranstaltungsplaner fragen: „Was wird nun mit meiner geplanten Tagung? Darf sie stattfinden oder nicht?“ Doch der VDVO, wie auch die HSMA, kann nicht mehr tun, als darauf zu verweisen, dass die Länder und zuständigen Behörden selbst erst einmal das Regelwerk erstellen und veröffentlichen müssen. „Es ist schon bitter“, sagt Bernd Fritzges, „die wichtige Aufklärungsarbeit wird mit einem großen Paukenschlag einfach auf uns abgeschoben. Das ist leider derzeit kein Miteinander mehr, sondern inkompetente Kommunikationspolitik“, ärgert sich der Vorstandsvorsitzender des Meeting- und Eventverbandes und bemängelt, dass die Politik mit den Verbänden der Veranstaltungsbranche nicht in den Dialog tritt.

Auf der anderen Seite weiß er jedoch auch woran das liegt. „In meinem letzten Brief an Herrn Altmaier habe ich deutlich gemacht, dass wir als Meeting- und Eventorganisatoren nicht der Bundesregierung einen Vorwurf für die bisher mangelnde Wahrnehmung machen dürfen, da wir lt. Bundesstatistikamt bis dato ja nicht mal stattgefunden haben. Das sollte vielleicht ein Learning aus der Krise sein. Aber inzwischen sollte auch im Bundeswirtschaftsministerium angekommen sein, dass alles rund um Veranstaltungen den ersten Knock-Out erleben musste, zu einem Zeitpunkt, als man in Bars noch feiern durfte“, so Fritzges.



Seitens der HSMA Deutschland fügt Georg Ziegler hinzu: „Ungeachtet jeglicher Schuldzuweisung sehen wir als Verband unsere Aufgabe darin, unternehmerisch nach vorn zu blicken und unseren Mitgliedern und weiteren Branchenteilnehmern relevante Informationen zur Verfügung zu stellen, um ihr Geschäft, wie bspw. die Durchführung von Veranstaltungen, erfolgreich wiederaufnehmen zu können und freuen uns, gemeinsam mit dem VDVO zusammen zu arbeiten.“

Um den jeweiligen Mitgliedern der beiden Verbände und der gesamten Veranstaltungsbranche bestmögliche und tagesaktuelle Informationen aufzubereiten, hat man sich darauf verständigt, eine Übersicht zu den Verordnungen in Bezug auf Meetings, Konferenzen und Events gemeinsam zu erstellen, um so die Informationen schneller und gebündelter zur Verfügung zu stellen. Hierbei werden die Verlinkungen zu den jeweilig geltenden Verordnungen aufgeführt sowie prägnant die wichtigsten Infos zu den Anforderungen der Durchführung von Veranstaltungen aufgelistet.

Das Dokument steht unter www.vdvo.de/coronavirus/verordnungen/ zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus sind alle Branchenteilnehmer eingeladen neue Bekanntgaben ebenfalls an office@hsma.de oder info@vdvo.de mitzuteilen, damit die dynamische Übersicht stets aktuell gehalten wird.

Über HSMA Deutschland e.V.:

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.

Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.400 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.

Neben einer Vielzahl von fortbildenden Veranstaltungen in Form von Fachkongressen, Roadshows und Barcamps zu aktuellen Branchenthemen, schätzen die Mitglieder der HSMA vor allem das hochkarätige Netzwerk und den direkten Kontakt untereinander, der in der Hospitality-Branche unabdingbar ist. www.hsma.de

Kontakt:
HSMA Deutschland e.V.
c/o signals
Frau Anna Heuer
Am Nordbahnhof 3
10115 Berlin
Telefon: +49 176 47812663
E-Mail: info@hsma.de
www.hsma.de

Über den Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V.:

Der Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO) ist der größte Branchenverband für die Entscheider und Führungskräfte der Meeting- und Eventbranche. Zu den Mitgliedern zählen Veranstaltungsplaner aus DAX-Konzernen, mittelständischen Unternehmen, Institutionen und Verbänden, Eventmanager aus Agenturen sowie Vertreter der Leistungsanbieter. Der VDVO informiert über Trends und Innovationen, vermittelt fundiertes Fachwissen, verknüpft Expertenwissen mit Marktentwicklungen und setzt auf eine starke Vernetzung der Branche untereinander. International bekannte Formate der fortschrittlichen Vereinigung sind u.a. der MICE@ITB und das Innovationsevent Captain MICE Future. Mehr: www.vdvo.de

Kontakt:
Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V.
Crellestraße 21
10827 Berlin
Telefon: + 49 30 221 903 680
Fax: +49 30 221 903 689
E-Mail: presse@vdvo.de
www.vdvo.de


Bildquelle: Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V.


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Wirklich effektive Finanzplanung für einen abgesicherten Ruhestand

Artikel lesen

Geldanlage mit Investmentfonds: Sinnvolles Argument für Unternehmer

Artikel lesen

Betriebsschließung wegen Corona: Absage der Versicherung nicht hinnehmen!

Artikel lesen