Frank Strehlau, Donnerstag, 16. August, 2018

Hotellerie: Eigene Unternehmenskasse für strategisch denkende Eigentümer

Die pauschal dotierte Unternehmenskasse ist der älteste Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge, aber auch der am wenigsten bekannte. Dabei bietet die eigene Unternehmenskasse ganz erhebliche Vorteile für Hotel- und MICE-Unternehmer.

(PREGAS/Strehlau) In der Hotellerie und in MICE-Unternehmen, gerade in gehobenen Strukturen, sind Angebote in der betrieblichen Altersvorsorge gängig. Die Betriebe wollen damit zusätzliche Anreize schaffen, mit denen sie ihren Mitarbeitern die Chance eröffnen, für die Rente vorzusorgen, und sich zugleich Vorteile im Employer Branding erarbeiten – denn wer seine Mitarbeiter fördert und dies nach außen trägt, gewinnt Fachkräfte leichter als der Wettbewerb und kann sie in der Regel länger binden.

Jetzt kennen Hotel- und MICE-Unternehmer vor allem die typischen Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge (bAv) wie die Direktversicherung als kapitalgedeckte Lebens- beziehungsweise Rentenversicherung oder die Direktzusage, bei der der Arbeitgeber die Leistungen der betrieblichen Altersversorgung selbst zu erbringen hat.



Weniger bekannt ist aber die pauschal dotierte Unternehmenskasse, auch unter dem Begriff „Unterstützungskasse“ seit etwa 1835 im Einsatz. Damit schaffen Unternehmer zum einen für die Mitarbeiter eine lukrative Absicherung der betrieblichen Altersvorsorge, denn die Möglichkeiten in der Vermögensverwaltung sind im Rahmen der Unternehmenskasse wesentlich höher als bei den typischen versicherungsgedeckten Lösungen. Zum anderen, und das ist der große Mehrwert für Unternehmer, profitieren die Unternehmen selbst finanziell von der Unternehmenskasse. Diese verschafft ihnen zusätzliche Liquidität und eine breitere Finanzierungsbasis für alle unternehmerischen Projekte. Die pauschal dotierte Unternehmenskasse ist immer ein eigenes Rechts- und Steuersubjekt und kann beispielsweise als GmbH oder auch als Stiftung organisiert werden.

Zumal die einmaligen und laufenden Aufwendungen für die pauschal dotierte Unternehmenskasse als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden können, die Erträge aus der Vermögensverwaltung der Unternehmenskasse aber steuerfrei dem Unternehmen zur Verfügung stehen. Seine steuerrechtliche Grundlage hat die „UK“ im Einkommensteuergesetz (§ 4d), sodass Unternehmer rechtlich abgesichert sind, wenn sie sich diesem Instrument zuwenden.

Das Besondere: Unternehmen können auf die eigene Kasse zugreifen und die Erträge oder sogar die Liquidität nutzen, um eigene Projekte voranzubringen. Die Zahlungen für die Mitarbeiter sind jederzeit abgesichert, da aufgrund der langen Laufzeit (die Zahlungen aus der UK werden erst beim Renteneintritt geleistet) genügend Rendite aus der Vermögensverwaltung erwirtschaftet werden können beziehungsweise das Unternehmen durch zusätzliche Gewinne aus Investitionsprojekten die Unternehmenskasse auf einem hohen Niveau halten kann.



Diese Möglichkeit macht die pauschal dotierte Unternehmenskasse so attraktiv für strategisch denkende Unternehmer. Sie bauen ihre hauseigene Bank durch die UK auf und machen sich von anderen Finanzierungsmöglichkeiten unabhängiger. Zugleich können sie

über die Mehrrendite der Unternehmenskasse zusätzliche Gewinne für das Unternehmen generieren (und beispielsweise an die Gesellschafter ausschütten). Dies entsteht durch die Kombination aus erheblichen Steuervorteilen und eine geschickten Anlage des Vermögens der UK beziehungsweise strategisch richtigen Entscheidungen bei unternehmerischen Projekten, die durch die UK finanziert werden.


Über den Autor

Frank Strehlau

Frank Strehlau ist Vorstandsvorsitzender der bacon pension trust AG. Die Unternehmensberatung aus Berlin begleitet Unternehmen bei der Errichtung und beim laufenden Management pauschal dotierter Unternehmenskassen im Mittelstand. Dafür haben die Experten das rechtlich geschützte System des corporate cash fund® als betriebswirtschaftlich erfolgreichsten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt. Weitere Informationen unter https://www.bacon-pension-trust.ag/


Image (adapted) Pixabay


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:






Beiträge von Gastautoren


Nachhaltige Investments führen zu attraktiven Renditen

Artikel lesen

Brandschutz in Hotellerie und Gastronomie: Das nächste Feuer kommt bestimmt!

Artikel lesen

Vorsteuerabzug nicht gefährden – Rechnungsstellung beachten

Artikel lesen