Thomas Sablotny, Donnerstag, 11. April, 2019

Erlebnispädagogik: Neue Potenziale für das Unternehmen freizusetzen.

Investitionen in die Mitarbeiter sind nötig, um deren persönliche Entwicklung und Bindung zum Unternehmen zu fördern. Das gilt in Hotellerie, Gastronomie und MICE-Business im Speziellen, weil der Druck dort besonders hoch ist, qualifizierte Mitarbeiter an sich zu binden.

Die Suche nach ausreichend vielen qualifizierten Mitarbeitern treibt Hotellerie, Gastronomie und MICE-Business nicht erst seit gestern massiv um. Es sind schon Fälle bekannt, in denen im Hochbetrieb nicht alle Posten besetzt werden konnten, sodass dadurch wirtschaftliche und Reputationsnachteile entstehen. Dieses Szenario wollen Unternehmer natürlich bestmöglich verhindern. Daher erkennen immer mehr Unternehmer im Gastgewerbe und Tagungsbereich, dass ihre Mitarbeiter das größte Kapital und das entscheidende Kriterium für den geschäftlichen Erfolg sind.

Daher sind Investitionen in die Mitarbeiter nötig, um deren persönliche Entwicklung und Bindung zum Unternehmen zu fördern. Das folgt einem Spruch aus der internationalen Wirtschaft, als der Finanzchef den Vorstandsvorsitzenden fragt: „Was ist, wenn wir Geld in die Mitarbeiter investieren und sie uns dann verlassen?“ Der Chef antwortet: „Was ist, wenn wir kein Geld investieren und sie bei uns bleiben?“ Das trifft den Kern der Sache: Nichts ist gefährlicher für ein Unternehmen als Mitarbeiter, die auf einer Entwicklungsstufe stehenbleiben und keine Motivation haben, etwas für die Qualität zu tun. Aber genauso gefährlich ist es auch für Unternehmen, wenn sie selbst keine Schritte dafür ergreifen, die Mitarbeiter zu fördern und ihre Kompetenzen zu erhöhen.

Im Fokus steht die Persönlichkeits- und Teamentwicklung, die Mitarbeiter auf allen Ebenen einfasst und sich genau auf die Themen abzielt, die für ein Unternehmen wichtig sind. Das kann die Verbesserung der Servicequalität im Gästekontakt sein, der interne Zusammenhalt oder auch die Kommunikation in schwierigen Situationen.



Wie das funktioniert? Der Fokus dabei liegt auf erlebnispädagogischen Konzepten, die mit bestimmten Maßnahmen die Mitarbeiter in ihren persönlichen Situationen abholt, verborgene Kompetenzen und Qualitäten weckt und für eine wesentlich höhere Bindung der Mitarbeiter untereinander und zum Unternehmen führt. Die Praxis zeigt, dass die Ergebnisse erstaunlich sind: Nicht selten werden erhebliche Effizienzsteigerungen verzeichnet, die mit klassischen betriebswirtschaftlichen Maßnahmen selten zu erreichen sind.

Das Motto der Erlebnispädagogik ist, mit Erlebnissen Ergebnissen zu schaffen. Bei Vorträgen etc. bleiben gerade einmal 20 Prozent des Gehörten im Gedächtnis; erlebt man jedoch etwas Bestimmtes, werden 80 Prozent davon verinnerlicht. Das lässt sich auf Dauer sehr gut in die Praxis übertragen: Die vermittelten Kenntnisse sind direkt an die Erfordernisse des unternehmerischen Alltags abgestimmt.

Das bedeutet: Unternehmer aus Hotellerie, Gastronomie und MICE-Business können durch erlebnispädagogische Maßnahmen dafür sorgen, dass ohne Druck und Zwang Wege aus der eigenen Komfortzone aufgezeigt werden. In der Regel finden diese Programme in der freien Natur statt – denn es mag sich zwar erstaunlich anhören, aber durch Bogenschießen, Kanufahrten, Geocaching, Klettern und anderen Aktivitäten werden Teams geformt, Persönlichkeiten ausgeprägt und Qualitäten und Kompetenzen gefördert. Diese Erfahrungen finden dann wiederum unmittelbar Eingang in den Arbeitsalltag.

Will heißen: Ist ein Team in der Lage, in einer herausfordernden Situation beim Floßbau oder einer Klettertour gemeinsam für den Erfolg zu arbeiten und dabei bestimmte Rollen einzunehmen, die ihren Positionen im Unternehmen entsprechen. Für Unternehmer im Gastgewerbe ist dies eine große Chance, ihre Mitarbeiter zu fördern und damit neue Potenziale für das Unternehmen freizusetzen.


Über den Autor

Thomas Sablotny ist Inhaber von Kobon – Team –Training – Incentive und entwickelt für Unternehmen ganz gleich welcher Branche und Größe individuelle Programme mit einem Fokus auf Indoor- und Outdoor- Trainingsprogramme, die dem Motto folgen: „Wir schaffen Erlebnisse mit Ergebnissen.“ Thomas Sablotny kooperiert mit Unternehmen in ganz Deutschland und entwickelt passgenaue Programme für Team-Building, Teamentwicklung und Stressabbau. Ebenso bereitet er Mitarbeiter auf die Prüfung im Rahmen der Ausbilder-Eignungsverordnung (AVEO) vor. Weitere Informationen: www.besser-vorbereitet.de und www.kobon.de


Bildquelle: Pixabay – vait_mcright


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Führungskultur: Mitbestimmung statt Management von oben

Artikel lesen

bAV: Pauschaldotierte Unternehmenskasse bringt Eigenkapital

Artikel lesen

Das Wirtschaftsrecht nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen