Marcel Schuckel, Donnerstag, 25. Juli, 2019

Eigener Messestand als Treffpunkt und innovative Kommunikationsplattform für Hotel- und MICE-Unternehmer

Ein erfolgreicher Messeauftritt ist kein Selbstläufer. Der Messestand hat die Aufgabe, die eigene Marke in Szene zu setzen und den Charakter und die Kernbotschaften des MICE-Unternehmens zu unterstreichen.

Für viele Hotel- und MICE-Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren Fach- und Publikumsmessen als ein hochrelevantes Marketinginstrument in den Vordergrund gespielt. Die Unternehmen erreichen dort in der direkten Ansprache ihre Kunden und Multiplikatoren, seien es Reisebüros oder Vermittlungsagenturen, Ansprechpartner aus Einkaufs- beziehungsweise Reiseabteilungen oder auch Agenturen und Berater aus den Bereichen Tagungen und Events. Die Bedeutung zeigen auch Zahlen der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.): Fast 85 Prozent der ausstellenden Unternehmen betrachten Messen als wichtig oder sehr wichtig in ihrer Business-to-Business-Kommunikation. Außer der eigenen Webseite halten sie alle anderen Instrumente für weniger wichtig.“ Das gilt dementsprechend auch für Hotellerie und MICE, um die jeweiligen Zielgruppen noch stärker zu erreichen.

Aber zugleich ist ein erfolgreicher Messeauftritt kein Selbstläufer für Unternehmer. Messestand buchen, ein paar Broschüren und Werbekugelschreiber auslegen und dann auf viele Besucher hoffen, ist kein sinnvoller Weg. Eine moderne Messe funktioniert anders, sie ist anregender Treffpunkt und innovative Kommunikationsplattform – das muss sich natürlich im Messestand eines Unternehmens widerspiegeln, der immer die Aufgabe hat, die eigene Marke in Szene zu setzen und den Charakter, die Kernbotschaften des Unternehmens zu unterstreichen.

Aber was bedeutet das, wenn der Messestand das Wesen des Unternehmens repräsentieren und den Kern der Marke nach außen tragen soll? Ganz einfach: Der Messebau muss hochindividuell sein und genau durchdacht sein. Wie will ein Unternehmen wahrgenommen werden? Was soll auf der Messe genau ausgesagt, welche Produkte und Dienstleistungen sollen wie gezeigt werden – und was ist das Ziel des Auftritts? Das sind Fragen, die unbedingt vor der Planung des Messebaus beantwortet werden müssen. Denn nur dann kann ein Konzept entstehen, das wirklich zu einem Unternehmen passt.



Das bedeutet aber auch, dass Hotel- und MICE-Unternehmer in der Regel einen erfahrenen Partner benötigen, der sie bei der Konzeption und der anschließenden Errichtung eines Messestandes unterstützt. Dieser Partner sollte beispielsweise Systemstände zur Vermietung oder zum Verkauf sowie eigens entworfene, gefertigte und montierte Messestände anbieten können, die sich technisch, architektonisch und ästhetisch ausschließlich an den Vorgaben und Botschaften des Unternehmens in der umfassenden Markenkommunikation orientieren. Ebenso gehören Messeanmeldungen inklusive Standplatzbuchung, Hotelbuchung, Catering, Shuttle- und Hostessen-Service bis hin zur Besuchererfassungssoftware zum Dienstleistungsspektrum etablierter Messebauunternehmen.

In der Praxis ist immer wieder zu hören, dass Unternehmen den Messeauftritt als Misserfolg beklagen. Das liegt aber in der Regel nicht an mangelndem Interesse der Messebesucher, sondern an einer falschen Präsentation des Unternehmens. Allein ein falsch strukturierter Eingang zum Messestand kann viele potenzielle Besucher davon abhalten, den Stand zu besuchen. Oder die Möglichkeit zur Kommunikation: Manche Besucher wollen sich in Ruhe auf einem Messestand unterhalten und nicht auf dem Präsentierteller sitzen. Dafür müssen architektonische und technische Lösungen geschaffen werden, die immer die Marke und das Ziel des Unternehmens im Blick haben.

Daher ist ein erfolgreicher Messeauftritt auch nicht in erster Linie eine Frage des Geldes, sondern der genauen strategischen Planung. Wer früher weiß, was er wirklich will und braucht, kann dementsprechend länger planen und auch enge Budget optimal ausschöpfen. Denn mehr Zeit bedeutet regelmäßig einen effizienteren Einsatz der vorhandenen finanziellen Mittel, weil mit Ruhe und Gelassenheit gearbeitet werden kann.


Über den Autor

Autoren (10)
Diplom-Architekt Marcel Schuckel für die international tätige Dr. Holzinger GmbH mit Sitz in Heinsberg. Das 1966 gegründete Familienunternehmen entwickelt unter dem Motto „Wir setzen Marken in Szene“ für Unternehmen aller Größen und Branchen individuelle Markenkommunikationslösungen in der „360 Grad Messekonzeption“ und der „360 Grad Raumkonzeption“. Weitere Informationen unter www.drholzinger.de

 


Image (adapted) Canva


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Hoteliers mit Auslandsvermögen: Planung mit Augenmaß notwendig

Artikel lesen

Hoteliers und Co.: Betriebsprüfung nicht einfach hinnehmen

Artikel lesen

Betriebliche Altersvorsorge: Haftungsträchtige Vertragssituationen bei vermeiden

Artikel lesen