PREGAS Presseportal, Montag, 23. September, 2019

Thomas Cook Pleite – Ferienflieger Condor führt den Flugbetrieb vorerst regulär fort

Frankfurt, 23.09.2019 – Condor Flüge werden trotz der Pleite von Thomas Cook vorerst weiterhin regulär durchgeführt. Deutschlands beliebtester Ferienflieger ist seit vielen Jahren profitabel und bringt jährlich über acht Millionen Gäste zu über 100 Zielen weltweit.

„Condor ist seit über 60 Jahren auf den Ferienflug spezialisiert und die erste Wahl für Gäste, die in den Urlaub fliegen. Grund hierfür ist neben einer vielfältigen Zielauswahl, ein gutes Produkt zu einem attraktiven Preis sowie ein herausragendes Vertriebsnetzwerk im touristischen Bereich,“ so Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Wir konzentrieren uns auch weiterhin auf das, was wir am besten können: Unsere Gäste pünktlich und sicher in den Urlaub zu fliegen.“

Die bisherige Konzernmutter Thomas Cook Group plc musste am 23.09.2019 einen Insolvenzantrag stellen. Trotz intensiver Bemühungen hat der Konzern keine Refinanzierung durch Fosun, Banken und Gläubiger erreichen können. Condor führt als deutsche Gesellschaft den Betrieb weiter.

Um Liquiditätsengpässe bei Condor zu verhindern, wurde ein staatlich verbürgter Überbrückungskredit beantragt. Dieser wird derzeit von der Bundesregierung geprüft.

Über die Condor Flugdienst GmbH

Die Condor Flugdienst GmbH ist Teil der Thomas Cook Group Airline innerhalb der Thomas Cook Group. Die Group Airline fliegt aus den Quellmärkten Deutschland, Großbritannien und Skandinavien unter den Marken Thomas Cook Airlines (UK und Skandinavien) und Condor ( Deutschland) über 19 Millionen Gäste zu 120 Destinationen rund um den Globus. Sie gehört zu den größten Airlines in Europa. Mit einer Flotte von insgesamt 105 Flugzeugen erwirtschaftet die Thomas Cook Group Airline einen Gesamtumsatz von 3,5 Mrd. britischer Pfund.

Die Group Airline hat die klare Vision, als führende Ferienfluggesellschaft die beste Wahl für ihre Kunden sein – mit der besten Auswahl an Produkten für jeden individuellen Anspruch, mit der besten Auswahl an Services für jeden Reisetypen und mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für jedes Budget. Dafür stellen die 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Group Airline die Gäste bei allem, was sie tun, in den Mittelpunkt. Diese Leidenschaft und Kundenorientierung wurde in den letzten sechs Jahren mit fast 80 Auszeichnungen belohnt.

Eine dieser Auszeichnungen erhielt wiederholt die deutsche Airline Condor: Der Ferienflieger wurde im Sommer 2019 zum vierten Mal in Folge von n-tv und dem Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ) als beliebtester Ferienflieger der Deutschen ausgezeichnet.

Mit ihrer Lieblingsairline Condor fliegen unsere Gäste schon seit 1956 an die schönsten Ziele der Welt: Condor hebt ab Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg sowie Hannover, Leipzig/Halle und Stuttgart zu über 80 Destinationen rund um den Globus ab. Gemeinsam mit den weltweiten Partner Airlines steuert Condor über 250 Ziele an und ermöglicht bequeme Weiterflüge. So hat Condor ihr Streckennetz im Winterflugplan 2018/19 um zwei neue Langstreckenziele erweitert: Curaҫao in der Karibik und Kuala Lumpur in Malaysia.

An Bord von Langstreckenflügen erwarten die Gäste drei verschiedene Klassen (Economy, Premium und Business Class), In-Seat Entertainment und kostenfreie Mahlzeiten und Getränke. Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen genießen Gäste vorbestellbare „Taste the World“-Menüs mit einem Dessert, die von unterschiedlichen Ländern kulinarisch inspiriert sind. Im Rahmen der Kampagne #noplaceforplastics sagt auch Condor Plastik den Kampf an und serviert alle Menüs mit deutlich weniger Verpackungsplastik und komplett ohne Plastikstrohhalme.


Bildquelle: Boeing 757-300 „Willi“ – Condor


Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Gastgewerbe: Vor den finanziellen Folgen eines Cyber-Angriffs wappnen

Artikel lesen

Digital Marketing Management mit hoher Bedeutung im Gastgewerbe

Artikel lesen

Mitarbeiter: Geld ist heute nicht mehr das ausschlaggebende Kriterium

Artikel lesen