PREGAS Presseportal, Montag, 22. Oktober, 2018

Bootsfahrten am Bodensee – Ein unvergesslicher Kurztrip für Jung und Alt

(PREGAS) Viele Menschen sehnen sich oft nach einem Kurzurlaub, der sie an traumhafte Orte verschlägt und ihnen unvergessliche Momente beschert, an denen man sich ein Leben lang erinnert. Meistens entscheidet man sich für einen kurzen Städtetrip übers verlängerte Wochenende, um das kulturelle Erbe in Museen zu erkunden, einen ausgiebigen Shoppingtrip in der Alt- oder Innenstadt zu genießen oder auch das kunterbunte Nachtleben zu erleben. In Sachen Kurzurlaub ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer es jedoch etwas gemütlicher mag und einfach nur Erholung vom stressigen Alltag sucht, ist am besten in der Natur aufgehoben. Fern von toxischen Abgasen und hektischem Städtetreiben, um im Wald die Batterien wieder aufzuladen oder beispielsweise ein Boot am Bodensee mieten und stressfrei am Wasser entlang zu rudern.

Als viertgrößter Binnensee Europas, verbindet das sogenannte „Dreiländereck“ alle deutschsprachigen Länder Mitteleuropas und ist seit Beginn der Antike eine angesehene und hoch befahrene Handelsroute gewesen. Auch heute noch ist der Bodensee eine wichtige Lebensader für viele Fischer sowie Hotel- und Restaurantbesitzer. Er dient sogar dem deutschen Bundesland Baden-Württemberg als Trinkwasserspeicher, da das Wasser eine hervorragende Qualität aufweist. Ohne das Trinkwasser aus dem Bodensee, welches über das Leitungsnetz der Bodenseewasserversorgung bis in den Norden dieses Bundeslandes gepumpt wird, würden Stuttgart und die umherliegenden Ortschaften sehr schnell verdursten.

Natürlich ist der Bodensee nicht nur ein Begegnungspunkt verschiedenster Gebräuche, Kulturen und Traditionen, sondern auch eine äußerst beliebe Reisedestination für deutschsprachige und internationale Touristen. Rund um den See kann man, von herzhaften Restaurants bis zu den unzähligen Freizeitangeboten um und auf dem Wasser, alles Mögliche genießen und erleben.

Zweifellos ist eine der berühmtesten Freizeitaktivitäten die, welche eine lange Tradition in der Geschichte des Sees hat. Wie bereits angemerkt, wurde der See schon damals für wichtige Handelsrouten verwendet und war damals Angel- und Knotenpunkt für eine Vielzahl an Kulturen. Heute wird, neben dem Fischen, auch Boot gefahren und dabei die vielfältige Fauna und Flora genossen.

Es gibt eine Vielzahl an Booten zur Auswahl. Das berühmteste und vor allem gefragteste ist das Tretboot –im Schweizerischen auch Pedalos genannt-, dass man entweder alleine oder zu zweit mittels Pedalen antreibt. Weitere beliebte Bootsarten sind Elektromotorboote und Motorboote mit Außenborder, letztere dürfen nur Personen lenken die das 21. Lebensjahr erreicht haben und einen Ausweis bei sich haben.

Wenn Sie sich also beim nächsten Kurz-oder Familienurlaub für den Bodensee entscheiden, ist das Bootfahren beinahe schon Pflicht! Daher nehmen Sie sich Zeit, ein Boot zu mieten und erkunden Sie den größten Binnensee Mitteleuropas mit eigenen Augen.

Abstimmung

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.





Beiträge von Gastautoren


Einstieg einer Private Equity-Gesellschaft: Der Fiskus hält die Hand mit auf

Artikel lesen

Verkauf von Hotel- oder MICE-Unternehmen: Stiftungsregelung erhöht Effizienz

Artikel lesen

Auch Gesellschafter-Geschäftsführer sind Haftungsproblemen ausgesetzt

Artikel lesen