Geschrieben von PREGAS Presseportal, Freitag, 29. September, 2017

Spacebase übernimmt Craftspace und erweitert Angebot um weitere Kreativräume

(PREGAS) Spacebase, das Sharing Economy Startup für ungewöhnliche Meeting- und Eventräume hat mit dem heutigen Tag das Geschäft von Craftspace übernommen. Es erweitert damit sein Angebot über das reine Meetingkonzept hinaus um Räumlichkeiten für kreative, handwerkliche, und gastronomische Projekte.

„Für unsere Kunden wird Spacebase immer mehr zu einem zentralen Anlaufpunkt für alle Anliegen rund um Meetings und insbesondere Firmen-Events. Um unseren Kunden weiterhin einen Mehrwert zu bieten, ist es daher unabdinglich, dass wir unser Portfolio konstant weiterentwickeln” sagt Julian Jost, CEO von Spacebase. „Das Craftspace Portfolio ist einzigartig in Deutschland und wir freuen uns sehr die aufstrebende Marke an Bord zu haben. Durch die tolle Erweiterung unseres Portfolios setzen wir uns noch stärker von eintönigen Buchungsplattformen ab.”

Das Hamburger Unternehmen Craftspace hat sich seit seinem Launch im Frühjahr 2016 als die Online-Plattform für Gastro-, Werk- und Kreativräume etabliert und bringt mehr als 400 außergewöhnliche Räume in Berlin, Hamburg und Bremen in das Spacebase Portfolio ein. „Wir freuen uns, dass sich Craftspace in der Spacebase Familie weiterentwickeln kann. Spacebase hat die überragende Technologie im Markt entwickelt, von der unsere Anbieter und Mieter gleichermaßen profitieren werden. Nie war es einfacher ein Projekt zu starten und in ein kreatives Umfeld einzutauchen“, erklärt Christoph Lange, Mitgründer von Craftspace.

Spacebase erhöht durch die Übernahme nicht nur die Kundenbasis, sondern auch die Reichweite der Marke Craftspace: während das junge Unternehmen Craftspace bisher ausschließlich in Hamburg, Berlin und Bremen verfügbar war, ist Spacebase in mehr als 12 Ländern weltweit verfügbar.

Mit dem Zusammenschluss der beiden Plattformen treibt Spacebase die Tendenz zur Onlinebuchung in der Meetingindustrie weiter voran. “In der Branche erwarten wir in den kommenden Jahren einen Anstieg der Umsatzanteile aus Onlinebuchungen. Zahlen aus den USA zeigen einen Trend, der auf einen Anstieg von unter 2% auf mindestens das Zehnfache hinweist”, so Jost.

Spacebase leitet mit der Übernahme die zu erwartete Konsolidierung der B2B-Raumbuchungsportale ein. Der Zusammenschluss mit Craftspace ist der erste Schritt der Wachstumspläne von Spacebase: Im Laufe des kommenden Jahres soll sich das Portfolio von über 2.500 Spacebase Profilen mindestens verdoppeln. “Langfristig wollen wir unseren Kunden eine full-service Plattform anbieten. Dazu braucht es neben einer breiten Auswahl an Räumen auch ein Serviceangebot, dass von der initialen Inspiration bis zur abschließenden Buchungsabrechnung den Kunden in jedem Schritt umfassend unterstützt”, so Jost. Die Fokussierung auf eine Nische – seien es langweilige oder einzigartige Meetingräume, oder nur der Buchungsprozess, reiche laut Jost nicht aus.

 

Kontakt:
Spacebase GmbH
Philipp Kraatz
Tel.: 030 22012550
E-Mail: philipp@spacebase.com





Beiträge von Gastautoren


Unternehmensverkauf: Welcher Käufer passt zu mir?

Artikel lesen

Die smarte „Das Leben ist schön-Cuisine“

Artikel lesen

WerteEvent: Seit heute laufen nur noch Spenden auf

Artikel lesen