Geschrieben von Redaktion, Montag, 8. Dezember, 2014

PR ist nicht nur für die Großen da

(PREGAS) Auch Individualgastronomen und -hoteliers können durch individuelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf allen Kanälen und gutes Reputations-Management langfristige Erfolge feiern und ihre Zielgruppen besser erreichen. Dabei kommt es auf die Wahl des richtigen Partners an.

Früher schien alles ein bisschen einfacher: Dreimal die Woche kam der Stammtisch zusammen, Sonntagmittag traf sich die Nachbarschaft beim Mittagessen, Familienfeiern sorgten für eine kontinuierliche Auslastung, und in den Schulferien waren die Zimmer eigentlich immer alle belegt – darauf konnte man fast wetten.

Heute sind Gastronomie- und Hotelbetriebe keine Selbstläufer mehr: Die Gäste sind nicht nur anspruchsvoller, sondern auch mobiler und – vor allem durch das Internet – besser informiert. Deshalb reicht die Listung im Reisekatalog und bei dem Fremdenverkehrsverein für Hoteliers und die Annonce für die Silvestergala im Anzeigenblatt nicht mehr, um adäquate Umsätze zu generieren. Neue Kommunikationswege müssen beschritten werden. Dazu gehört auch im Gastgewerbe die PR.

PR: Das ist die Abkürzung für Public Relations, also Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Und zwar auf allen Kanälen, sowohl offline als auch online. Viele Gastgeber werden jetzt sagen: Ach, das ist doch nur etwas für die Großen, das brauchen wir nicht und können wir uns auch gar nicht leisten. Doch beides ist nicht wirklich richtig. Denn gute und individuelle PR muss erstens nicht teuer sein und verschafft zweitens jedem Unternehmen einen spürbaren Sprung in der öffentlichen Wahrnehmung. Heute werden Kaufentscheidungen – und nichts anderes sind Restaurantbesuche und Hotelbuchungen – vielfach ausgehend von Meinung, Auftritt und Reputation getroffen. Aber wie soll ein Produkt – und wieder gilt: nichts anderes ist das Speisenangebot und das Hotelzimmer – überhaupt einen Ruf bekommen, wenn niemand etwas darüber weiß außer den wenigen, die mehr oder weniger zufällig darauf gestoßen sind?

PR hilft dabei, einem Unternehmen und seinen Produkten einen Platz in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Eine auf Unternehmen und Produkt passend zugeschnittene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit versorgt die für den langfristigen Erfolg wichtigen Medien mit relevanten Themen und Informationen, adressiert die Zielgruppen und entwickelt Strategien für den kommunikativen Umgang mit dem eigenen Unternehmen. Und das heute auch vor allem im Internet. Authentischer und relevanter Content lässt sich reichweitenstark mit Hilfe von Online-PR publizieren. Nur wer dort ebenfalls eine echte Strategie hat und die vorhandenen Instrumente sinnvoll einsetzt, kann in Zeiten massiv steigender Online-Buchungen dauerhaft oben mitspielen. Die Facebook-Seite allein reicht da schon lange nicht mehr. Das gilt fürs feine Fünf-Sterne-Hotel genauso wie für die moderne Cocktail-Bar, für das Mittelklasse-Familienhotel genauso wie für den Landgasthof im historischen Ambiente.

Doch auf was sollten Hoteliers und Gastronomen achten, wenn sie sich für die PR entscheiden? Wichtig ist, auf den richtigen Dienstleister zu setzen. Selbst machen ist keine Alternative, dafür fehlen Zeit und Kompetenzen; und der Freund der Nichte, der ganz gut in Deutsch in der Schule war, ist alles andere als die richtige Wahl für Pressemitteilungen, Social Media- und Reputations-Management! Vielmehr kommt es darauf an, jemanden auszuwählen, der die Branche und die spezifischen Anforderungen genau kennt, fachlich auf Augenhöhe beraten kann und gleichzeitig natürlich alle Qualifikationen und die nötige Erfahrung besitzt, um Unternehmen in der PR betreuen zu können. Und das muss nicht immer teuer sein.

Dipl. Journalist (FJS) Wolf-Thomas Karl führt die auf Gastgewerbe, Tourismus und Lifestyle spezialisierte PR-Beratung l&t communications, zu der auch ein Redaktionsbüro für Corporate Publishing und Ghostwriting gehört. Seit Jahren berät Wolf-Thomas Karl Gastgeber, Verbände, Unternehmen, Destinationen und Dienstleister bei allen Fragestellungen rund um die klassische und digitale Kommunikation. Darüber hinaus ist er als Dozent an der Hochschule Fresenius tätig.

Kontakt:
www.lt-communications.com





Beiträge von Gastautoren


Sind Regeln uncool?

Artikel lesen

Die neue Achtsamkeit – auf dem Teller! Gärtnern ist cool und Küchenklassik auch

Artikel lesen

Sanierung: bereit sein für harte Einschnitte

Artikel lesen