Geschrieben von Redaktion, Freitag, 6. März, 2015

NOVASOL: Die Zukunft des Ferienhaus-Urlaubs / Der deutsche Ferienhaus-Markt im Umbruch: 25 Prozent Wachstum pro Jahr

(PREGAS) Wir Deutschen sind Weltmeister im Ferienhaus-Urlaub – und kaum jemand nimmt Notiz davon. Der heimliche Mega-Markt mit Ferienwohnungen und Ferienhäusern hat allein in Europa ein Volumen von etwa 30 Milliarden Euro/Jahr – das Dreifache der Umsätze, die mit Kreuzfahrten gemacht werden. Und jeder dritte Euro stammt von den rund 14 Mio. Deutschen, die jedes Jahr ihren Urlaub im Ferienhaus verbringen (zum Vergleich: nur 1,7 Mio. Bundesbürger haben im vergangenen Jahr eine Hochseekreuzfahrt gebucht). Dass das ungleich mächtigere Thema „Urlaub in den eigenen vier Wänden auf Zeit“ so wenig Aufmerksamkeit erfährt, könnte sich jetzt ändern. Denn gerade die deutsche Ferienhaus-Landschaft erlebt derzeit dramatische Umbrüche: mit imposanten Großprojekten und neuen Ferienhäusern von ungekannter Qualität und Ausstattung.

Luxus-Objekte auf Sylt-Niveau

An der holsteinischen Ostseeküste z.B. wächst rund um den Yachthafen Olpenitz ein Ferienhausdorf mit annähernd 1.000 Objekten. Die weißen Strandvillen und Kapitänshäuser mit einem Verkehrswert von bis zu 1,2 Mio. Euro bieten Ferienhaus-Luxus einer neuen Dimension – mit urbanem Design, eleganter Möblierung inklusive eigener Sauna und Whirlpool, privatem Bootssteg und Panoramablick bis nach Dänemark. Eingebettet in eine der attraktivsten Naturlandschaften des Nordens und um eine elegante Marina gruppiert mit Restaurants, Cafés und Shops zielen die unterschiedlichen Ferienhäuser des Resorts auf die veränderten Erlebniswünsche moderner Segel-, Surf- und Strand-Urlauber, die neben cooler Ästhetik und naturnahem Lifestyle vor allem persönliche Freiräume und Unabhängigkeit suchen – mit Terrasse, Garten und viel Platz jenseits von Hotelzimmer-Dimensionen. 250 Mio. Euro Investitionssumme, Eröffnung im Frühjahr 2015, NOVASOL-Preise: ab 490 Euro/Woche für ein 4-Personen-Haus; ab 1.040 Euro/Woche für ein 200-Quadratmeter-Etablissement mit Tiefgarage, Panorama-Sauna und Fahrstuhl zur Dachterrasse.

„Die untervermietete Ferienwohnung mit Omas Altmobiliar gehört endgültig der Vergangenheit an“, sagt Bernd Muckenschnabel, Aufsichtsratsvorsitzender des Ferienhaus-Anbieters NOVASOL. „Der deutsche Ferienhausmarkt erlebt eine rasante Revolution hin zu hochwertigen Ferienhäusern in Top-Lagen, genau so, wie wir es in Skandinavien sehen können.“ In Dänemark oder Schweden sind freistehende Ferienhäuser die Norm; hierzulande kam bislang traditionell auf 50 Ferienwohnungen nur ein freistehendes Ferienhaus, schätzt Muckenschnabel.

Ferienhaus-Dörfer erobern die Landschaft

Doch vor etwa zehn Jahren geriet der Markt in Bewegung, als vor allem an Nord- und Ostsee die ersten großen Ferienhaus-Dörfer entstanden, unter anderem in Hohendorf, Schönhagen und auf dem Priwall bei Travemünde. „Jetzt platzt der Knoten“, so Muckenschnabel weiter, „Ferienhaus-Dörfer erobern von den Küsten aus die breite touristische Landschaft. Luxus-Objekte auf Sylt-Niveau werden bald an vielen Orten im Land keine Seltenheit mehr sein.“ Zuletzt öffnete etwa eine Fünf-Sterne-Ferienhaus-Anlage am Müggelsee bei Berlin ihre Pforten, genau dort, wo schon zu Kaisers Zeiten betuchte Großstadt-Ausflügler an ihrem Lieblingsstrand badeten und promenierten – ein einzigartiges Urlaubsparadies mit freistehenden Häusern direkt am Wasser samt Boot vor der Terrassentür und nur 25 S-Bahn-Minuten vom Alexanderplatz entfernt. NOVASOL-Preisbeispiel: ab 685 Euro/Woche für ein Acht-Personen-Ferienhaus mit Whirlpool und Sauna.

Renaissance vergessener Ferienregionen

Dass die neue Generation von Ferienhäusern nicht einmal mehr nach Ferienhaus aussieht, zeigt das großzügig in die Küstenlandschaft gestreute Ferienhausdorf Geltinger Birk bei Flensburg, das für 2016 in der Planung ist: reetgedeckte Atelierhäuser mit 130 Quadratmetern Wohnfläche auf einer Ebene, an drei Seiten von Terrassen gesäumt und von weitläufigen Naturgrundstücken ohne Zäune umgeben. Die 45 Häuser auf einem acht Hektar großen Strandgrundstück sollen nicht nur Urlaubern viel Freiraum zum Entspannen und Durchatmen geben, sondern auch die Region mit zusätzlichen Wirtschaftsimpulsen anregen. „Wir entwickeln ganz bewusst Ferienregionen in unverbauter Natur“, so Muckenschnabel, „wo der Tourismus seit Langem im Tiefschlaf lag und großartige intakte Landschaften erhalten geblieben sind.“ Oftmals, wie etwa im Harz werden dabei „vergessene Ferienregionen wiederbelebt, die Infrastruktur erneuert und attraktive Arbeitsplätze in der Gastronomie und im Dienstleistungssektor geschaffen“.

Rund um die Geltinger Birk etwa rechnen Politik und Investoren mit langfristig 40 bis 50 neuen Arbeitsplätzen. Für eine solche Wirtschaftsbelebung steht exemplarisch der 2014 eröffnete Panoramapark St. Andreasberg im Oberharz mit 54 Ferienhäusern. Eine Region, die seit Jahrzehnten wahrlich nicht mehr in der ersten Liga der Feriendestinationen spielte, erlebt derzeit Erstaunliches: volle Pisten, ausgelastete Liftanlagen, Parkplätze werden knapp, Restaurants und Cafés suchen händeringend Mitarbeiter, und die örtliche Politik plant neue Straßen, erweitert den öffentlichen Nahverkehr …

Ein Paradebeispiel für die Renaissance einer Urlaubsdestination ist Prora auf Rügen. Im denkmalgeschützten ehemaligen KdF-Strandbad Prora, das 70 Jahre im touristischen Dornröschenschlaf gelegen hatte, entstehen nun rund 130 5-Sterne-Apartments und -Suiten mit bis zu 100 Quadratmetern Wohnfläche, zum Teil mit privater Dachterrasse und separaten „Garden-Rooms“. Zu den Besonderheiten der Anlage gehört nicht nur die Lage am zehn Kilometer langen und wohl schönsten Strand der Ostsee, sondern vor allem ein exklusives SPA mit Pools, Saunen und Wellness-Bereich, das wetterunabhängige Erholung das ganze Jahr über garantiert.

Wachstumsraten von 25 Prozent pro Jahr

Und dies ist erst der Anfang, prophezeit Muckenschnabel: „Für die kommenden fünf Jahre rechnen wir mit mindestens einer Verdopplung der Zahl an Ferienhausdörfern in Deutschland.“ Der Markt der Ferienimmobilien gehöre zu den wachstumsstärksten Tourismus-Segmenten überhaupt; „wir erwarten Wachstumsraten von ca. 25 Prozent pro Jahr“. In ganz Europa gebe es keinen attraktiveren Ferienhaus-Markt als Deutschland, sowohl was die Entwicklung von Quantität wie auch Qualität angeht. Bestes Beispiel sei der Boom der Ferienhäuser mit Indoor-Swimmingpool: „Hier ist NOVASOL schon jetzt die Nummer 1 in Deutschland – und europaweit genauso.“

Kataloge und Buchungen in jedem guten Reisebüro oder bei:

NOVASOL Deutschland
Tel.: 040-23 88 59 82
Fax: 040-23 88 59 24
E-Mail: novasol@novasol.de
Internet: www.novasol.de
Facebook: www.facebook.com/NOVASOL.de

NOVASOL Schweiz
Tel.: +41-(0)44-8386880
Fax: +41-(0)44-8386881
E-Mail: novasol@novasol.ch
Internet: www.novasol.ch

NOVASOL Österreich
Tel.: +43-(0)512-344 470
Fax: +43-(0)512-344 490
E-Mail: novasol@novasol.at
Internet: www.novasol.at

Pressekontakt:
Oldenburg Kommunikation
Steinhöft 5-7
20459 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 / 8814159-90
E-Mail: info@oldenburg-kommunikation.de
Internet: www.oldenburg-kommunikation.de

Rund 40.000 private Urlaubsdomizile in 27 europäischen Ländern hält NOVASOL für die schönste Zeit des Jahres bereit. Jährlich nutzen bis zu 1,8 Millionen Urlauber in Europa die privaten Ferienhäuser von NOVASOL. Das Unternehmen, führender Ferienhausanbieter in Europa, ist Teil von Wyndham Exchange and Rentals und damit zugehörig zu Wyndham Worldwide. Das Portfolio von NOVASOL umfasst Ferienhäuser, Apartments und Stadtwohnungen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Albanien, Griechenland, der Türkei und Zypern. NOVASOL operiert mit Hauptsitz in Kopenhagen. Die Zentrale der Tochtergesellschaft in Deutschland befindet sich in Hamburg, eine Außenstelle gibt es in Berlin. Zudem unterhält der Ferienhausanbieter 40 Servicebüros in ganz Europa. Auszeichnungen: 2012 E-Commerce-Preis vom Dänischen E-Commerce-Verband FDIH, 2013 King Frederik IX’s Export Award, 2014 Auszeichnung als erfolgreichstes dänisches Exportunternehmen, 2015 Touristik Award in Holland als bester Ferienhausvermittler.





Beiträge von Gastautoren


Gute Beratung und Technologie spielen zusammen

Artikel lesen

GEMA, GEZ , IHK, Berufsgenossenschaft und andere Totengräber !

Artikel lesen

Kommunikation und Kooperation durch spezielle Angebote fördern

Artikel lesen