Geschrieben von PREGAS Presseportal, Dienstag, 14. November, 2017

Ärmel hoch gegen Blutkrebs: Typisierung im Ibis Budget Bamberg am 18. November

Hotelteam und die Basketballer von Brose Bamberg setzen gemeinsames Zeichen

(PREGAS) Bamberg, November 2017 – Es ist eine Herzensangelegenheit von Heike Staller und ihrem gesamten Team des ibis budget Bamberg: Der Kampf gegen Blutkrebs. Und weil die Hoteldirektorin am liebsten handelt und es ungern beim Reden belässt, organisiert sie mit der „Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern“ (AKB) in ihrem Hotel in der Ludwigstraße 20 am Samstag, 18. November, von 11 bis 16 Uhr eine große Typisierungsaktion.

„Ärmel hoch gegen Blutkrebs! Lass Dich typisieren!“ Prominente Unterstützung erfährt die Aktion vom
Basketballteam Brose Bamberg, dessen Geschäftsführer Rolf Beyer wie Heike Staller davon überzeugt
ist, dass man nicht erst warten darf, bis für einen an Leukämie erkrankten Menschen ein Spender
gesucht wird. „Es ist wichtig, präventiv aktiv zu werden“, erklären beide unisono – und rühren
gemeinsam mit ihren Mannschaften kräftig die Werbetrommel für die Aktion.

Nehmen Sie sich bitte Zeit, um das Leben eines Menschen zu verändern, indem Sie sich als
Stammzellenspender registrieren lassen
“, bittet Rolf Beyer auf den Plakaten und Flyern, die aktuell von Hotelmitarbeitern in ihrer Freizeit in Bamberg allerorts geklebt und verteilt werden. Auf diversen SocialMedia-Plattformen wird ebenfalls fleißig für die Aktion geworben; besondere Aufmerksamkeit erhielt man erstmalig beim Spiel von Brose Bamberg gegen BG Göttingen, als man sich nicht nur den Heimsieg sicherte, sondern auch via riesigen Monitoren die Typisierung am kommenden Samstag ankündigte. Auch in den weiteren Heimspielen wurde über die Monitore auf die Aktion hingewiesen.

Heike Staller: „Es ist alles organisiert. Wir sind bereit. Und wir hoffen natürlich auf viele Menschen, die sich typisieren lassen. Es sind nur ein paar Tropfen Blut für den Sieg eines Leukämiepatienten, für sein Überleben.

Das Spendennetzwerk erweitern

Dass Leukämie jeden treffen kann und schnelle Hilfe meist sehr schwierig ist, belegen die statistischen
Zahlen. Mehr als 11.000 Menschen in Deutschland erhalten die Diagnose „Blutkrebs“, über fünf Prozent sind davon Kinder unter 15 Jahren. Für viele der an Leukämie erkrankten Menschen ist die Transplantation mit den Stammzellen eines gesunden Spenders die einzige Überlebenschance. Da nur jeder vierte Spender der Betroffenen einen Spender aus seiner eigenen Familie findet, kommt dem weltweiten Spendernetzwerk eine herausragende Bedeutung zu.

Dies zu erweitern, ist das Ziel der Typisierungsaktion im ibis budget Bamberg. Dabei werden dem
Spender geringe Mengen Blut abgenommen und die Gewebemerkmale untersucht. Die Ergebnisse
werden in pseudoanonymisierter Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung
gestellt. Die Registrierung und Typisierung eines neuen Spenders kostet 40 Euro, die durch Spenden
finanziert werden.

Kriterien für die Aufnahme in die Spenderdatei: Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen keine Einverständniserklärung der Eltern. Sie werden mit Eintritt der Volljährigkeit automatisch als Stammzellspender aktiviert. Ausschlusskriterien (siehe Website AKB) sind zu beachten, Mehrfachregistrierungen müssen unbedingt vermieden werden. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.

Wichtig: Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun! Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und
Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB. Die Stammzellen werden weltweit
innerhalb von 48 Stunden zum Patienten transportiert.


Image (adapted) by ibis budget Bamberg






Beiträge von Gastautoren


Haftung nicht auf die leichte Schulter nehmen

Artikel lesen

Lebensversicherungen: Widerrufs-Joker ausspielen

Artikel lesen

Gemeinnützige Stiftung: Weitreichende Steueroptimierung möglich

Artikel lesen